08.05.08 14:45 Uhr
 132
 

Brüssel: EU will Lobbyisten-Register einführen

Die Vertretung von bestimmten Interessen, zum Beispiel der Industrie, durch Lobbyisten ist nicht illegal, meist aber wenig transparent. Die EU-Kommission will dies nun ändern und für mehr Transparenz sorgen. Werkzeug dazu soll ein Lobbyisten-Register sein.

In dem Register sollen alle Interessenverbände von unter anderem Industrie und Handwerk aufgelistet sein. Jedoch sollen auch Organisationen aufgelistet werden, die regierungsfremd sind, zum Beispiel Umweltschutzverbände. Alleine in Brüssel sind 15.000 Lobbyisten tätig.

EU-Kommissar Sim Kallas sagte, dass das Tun der Interessenvertreter transparent sein müsste. Jo Leinen, Europa-Abgeordneter der SPD, sagte, dass auch Finanzen offen gelegt werden sollen, denn mit Geld würde viel gemacht.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Brüssel, Lobby, Lobbyist, Register
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2008 13:58 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf den ersten Blick sicher eine gute Idee. Lobbyismus ist, gerade in Deutschland, nicht unbedingt mit positiven Gedanken begleitet (mit Recht denke ich). Vielleicht hilft ein entsprechendes Register mehr Transparanz zu schaffen und so vielleicht auch die Macht der Lobbyisten einzuschränken. Denn man hat den Eindruck, dass die Politik von Lobbyisten gemacht wird, nicht von Politikern.
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:59 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
15.000 Firmenvertretungen nur um vor Ort zu sein um Entscheidungen zu beeinflussen....
Kommentar ansehen
08.05.2008 17:50 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seilschaften: Nicht die Lobbyisten sind das Problem, sondern die von ihnen befallenen Organe. So sind auch viele s. g. wissenschaftliche Institute Trojaner der Lobbyisten.

Ein Verzeichnis der Lobbyisten bringt wenig, solange ihre Aktivitäten nicht verzeichnet werden. Denn nicht ihre Existenz sondern ihre Seilschaften sind das Problem.
Kommentar ansehen
08.05.2008 19:43 Uhr von Kane233
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen lieber, mal erklären, was unsere Politiker machen! Oder sich um wichtige Dinge kümmern!
Kommentar ansehen
09.05.2008 18:39 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wird man eigentlich Lobbyist? Diese News - deren Inhalt durchaus positiv zu bewerten ist - will ich mal ganz spontan für die Frage nutzen:

Wie wird man eigentlich Lobbyist? Laut meinem Verständnis muss man dafür ja erstens in einem Unternehmen beschäftigt sein und zweiten in einer Partei sein, und dort so weit kommen, dass man in einem Parlament landet. Oder wie läuft das? Wer hat hier Ahnung?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?