08.05.08 14:11 Uhr
 1.894
 

Mars-Rover Spirit kurz vor dem Ende?

Obwohl durch Staubablagerungen auf den Solarzellen des Mars-Roboters Spirit dessen Energieversorgung gesunken ist, kann er noch weitere Messungen und Untersuchungen durchführen. Problematisch erweist sich aber dabei, dass der marsianische Winter naht.

Die fallenden Temperaturen könnten dafür sorgen, dass die eingebauten automatischen Heizelemente eingeschaltet würden - was ein Ende der Untersuchungen aufgrund von Energiemangel nach sich ziehen würde. Daher wurden die Heizelemente nun abgeschaltet.

Stattdessen nutzen die NASA-Ingenieure die von der Bordelektronik erzeugte Wärme zum Heizen. Dabei werden die Mess- und Funksysteme länger als geplant eingesetzt. Genaue Berechnungen sind dafür nötig - für die Ingenieure stehen allerdings nur Erfahrungswerte der vergangenen Jahre zur Verfügung.


WebReporter: EmperorsArm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ende, Mars, Rover
Quelle: www.raumfahrer.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2008 13:06 Uhr von EmperorsArm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ursprünglich hatte man angenommen, dass dies bereits im ersten Jahr passieren würde, die Mission war nie auf eine solche Dauer ausgelegt. Dass der Roboter immer noch funktioniert, ist wirklich großartig und ein immenser Nutzen für die Forschung. Ich hoffe, dass er auch diesen Winter übersteht und uns noch viele interessante Erkenntnisse liefern wird.
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:17 Uhr von Sneik
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ein hoch auf die Scheibenwischer! Hätte man daran gedacht Scheibenwischer anzubauen für die Solarzellen, dann wäre das wohl nicht passiert... Mit der Energie die durch die Solarzellen gewonnen wird ganz einfach die Scheibenwischer antreiben und die Zellen bleiben vom Staub befreit... ^^
Kommentar ansehen
08.05.2008 16:04 Uhr von terrordave
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
autor hat recht: wir sollten dankbar sein, dass die roboter immer noch funktionieren, denn ursprünglich war glaub ich nur ein jahr einsatz geplant. und irgendwann gehen die dinger ja sowieso kaputt. aber mir sind die beiden fahrzeuge schon irgendwie sympathisch geworden^^
Kommentar ansehen
08.05.2008 17:09 Uhr von hfshooter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie so oft im Leben: Hinterher ist man immer schlauer! :P

mfg
Kommentar ansehen
08.05.2008 17:25 Uhr von EmperorsArm
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@hfshooter: Ne, das hat damit nichts zu tun. Es war bekannt, dass das Missionende kommen würde, wenn der STaub die Solarzellen zu sehr bedeckt - so war die Mission ausgelegt und sollte so ein knappes Jahr dauern - was nun bereits um ein Vielfaches überstiegen wurde.
Es ist aber keinesfalls so, dass die Ingenieure von dem Staub überrascht wurden.
Kommentar ansehen
08.05.2008 17:41 Uhr von hfshooter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry: Achso,

danke für die Aufklärung. Dann zeih ich natürlich meine Behauptung zurück.

Aber ich begreife nicht das die dann nicht z.B. einen Lüfter angebracht haben der den Staub wegblasen kann. So dass man noch weiter machen kann.

mfg
Kommentar ansehen
08.05.2008 20:21 Uhr von fiver0904
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@hfshooter: Ein Lüfter auf dem Mars?
Es gibt dort keine Luft, was willst Du also "lüftern"...? :)
Kommentar ansehen
08.05.2008 20:24 Uhr von jsbach
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir die Zahlen: anschaue, was der Krieg im Irak und Afghanistan täglich verschlingt und die Kosten für solche Missionen dagegensetze: Dann lieber für die Erforschung von noch Unbekanntem, als für diese Kriegsspielchen.
Kommentar ansehen
08.05.2008 20:44 Uhr von hfshooter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fiver0904: Aber irgendein Gas wird doch da sein, oder herscht da Vakuum?
Hat der Mars keine Atmosphäre?

mfg
Kommentar ansehen
08.05.2008 20:52 Uhr von fiver0904
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@hfshooter: Doch, eine Atmosphäre hat er, was allerdings darunter ist weiß ich nicht - aber auch mit Gas wirst Du da nicht groß rumlüftern können.
Kommentar ansehen
08.05.2008 20:55 Uhr von Stiftung SPV
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
hfshooter: Nur für dich ;)

http://www.br-online.de/...

Der Mars könnte nie eine Atmosphäre halten, kein Magnetfeld und zu geringe Masse.
Kommentar ansehen
08.05.2008 21:02 Uhr von fiver0904
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Stiftung SPC: Auf N24 Wissen hatten sie das aber mal ganz anders gebracht. Die Yankees planen irgendwelche Anpflanzungen von Moosen die CO2 produzieren ohne auf Sauerstoff oder sowas angewiesen zu sein. Dieses Zeugs soll dann durch die zwar dünne aber dennoch vorhandene Atmosphäre gehalten werden und dann eben irgendwie Sauerstoff produziert werden.

Ist ja recht abenteuerlich und wenn überhaupt sicher erst in hunderten Jahren möglich, aber von einer vorhandenen Atmosphäre war die Rede!
Kommentar ansehen
08.05.2008 21:14 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@fiver und hfshooter - onkel wiki sagt: "Der Mars besitzt eine sehr dünne Atmosphäre, die zu 95,3 % aus Kohlendioxid besteht. Daneben kommen noch 2,7 % Stickstoff, 1,6 % Argon, geringe Anteile an Sauerstoff (1300 ppm) und Kohlenmonoxid (800 ppm) sowie Spuren von Wasser (210 ppm) und anderen Verbindungen oder Elementen vor."

ppm = Teile pro Million

http://de.wikipedia.org/...(Planet)#Atmosph.C3.A4re_und_Klima
Kommentar ansehen
09.05.2008 08:34 Uhr von simmew2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@lüftereinsatz: ist doch relativ egal, welche Atmosphäre da vorherrscht, Hauptsache, irgendwas kann bewegt werden. Ein Lüfter ist nicht auf "unsere" Luft angewiesen, der funktioniert auch noch gut mit anderen Gasen!
Kommentar ansehen
09.05.2008 09:08 Uhr von EmperorsArm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Druck: Der Druck in der Mars-Atmosphäre beträgt ein fünfhundertstel von dem auf der Erde - da ist also nicht viel mit Atmosphäre.
Kommentar ansehen
09.05.2008 09:58 Uhr von EmperorsArm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mr.science: Darum geht es überhaupt nicht. Es geht darum, ob man mit einem Lüfter den STaub wegblasen könnte. Das dürfte wohl unter annehmbarem Energieverbrauch nicht der Fall sein. STaubstürme sind etwas völlig anderes.
Kommentar ansehen
09.05.2008 13:20 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht kommt ja ein netter Marsianer vorbei und fährt da mal mit einem Staubwedel drüber ;-)

Scherz beiseite, ich finde es etwas dümmlich eine News über die Verstaubung dieser Roboter-Solarzellen zu machen (gemeint ist die Quelle, nicht der Autor) wenn von vorneherein ganz klar war (auch den Erbauern), daß die Teile mit der Zeit so verdrecken, daß sie keinen Strom mehr abgeben.

Man sagt zwar immer, daß es für die geplante Lebensdauer keine Rolle spielt, will aber trotzdem so lange wie irgend möglich damit arbeiten.

Frage: Weshalb opfert man nicht ein paar Gramm für einen Staubpinsel bzw. macht die ganze Sonde derart robust, das sie gleich 20 oder 30 Jahre hält?
Ich weiß, dann passen nicht halbsoviele Instrumente rein. Aber offensichtlich wiegt die Langzeiterforschung das wieder auf denn das Wettersystem des Mars ließe sich weitaus besser entschlüsseln wenn man Langzeitdaten hätte.
Kommentar ansehen
09.05.2008 14:18 Uhr von Jonesy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spirit! Du hast solange durchgehalten. Jetzt werd doch nicht auf deine alten tage träge!
Kommentar ansehen
09.05.2008 16:15 Uhr von EmperorsArm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chr.Best: Ich nehme an das Problem liegt bei mangelnder Erfahrung. Man konnte vorher wahrscheinlich nur schwierig abschätzen, wie die Bedingungen auf dem Mars sind und wie sie das Fahrzeug beeinträchtigen.
Abgesehen davon spart man an jedem Gramm. Wenn die Sonde für eine Haltbarkeit von ein paar Monaten ausgelegt ist, braucht man keine "Staubentfernung". In diesem Falle zeigt sich aber, dass die Haltbarkeit weit höher liegt... Wie man aber bei vorangegangenen Missionen gesehen hat, muss das nicht immer so sein.

Das besondere an dem Artikel ist vor allem, die Darstellung auf welche Weise das Problem der Heizung und des Stromverbrauchs umgangen wurde.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?