08.05.08 14:01 Uhr
 17.119
 

"Titanic" verspottet Inzest-Opfer und Kelly Family

Die Inzest-Bestie von Amstetten quälte seine Opfer über 24 Jahre. Und immer neue Details schockieren die Öffentlichkeit. Für das Satiremagazin "Titanic" kein Grund für Zurückhaltung.

Auf der Internetseite des Satiremagazins ist ein Bild der Kelly Family zu sehen, darunter der Schriftzug: "Das schreckliche Gesicht des Inzests: Die Keller-Family. Demnächst auf großer Österreich-Tournee!"

Das Satiremagazin hatte schon in der Vergangenheit mit ähnlichen Bildern für Empörung gesorgt. In einer fiktiven Supermarkt-Anzeige warben sie mit dem Gesicht der verschwundenen Maddie.


WebReporter: butschbutsch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Titanic, Inzest
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2008 14:05 Uhr von Sneik
 
+77 | -8
 
ANZEIGEN
oha naja zwar sehr extrem aber ich konnte mir das Schmunzeln leider auch nicht verkneifen... wirklich sehr makaber...
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:06 Uhr von Borgir
 
+30 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:06 Uhr von chip303
 
+30 | -77
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:13 Uhr von Schrump
 
+32 | -66
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:16 Uhr von PaperDevil
 
+50 | -9
 
ANZEIGEN
War schon klar: Klar, irgendwann musste sowas kommen. Es ist etwas geschmacklos, keine Frage, aber auch ich musste schmunzeln.
Wichtig ist nur, dass Joseph F. lebenslang hinter Gitter gebracht wird.
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:17 Uhr von KingPiKe
 
+16 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:26 Uhr von ultrazauberer
 
+25 | -12
 
ANZEIGEN
is klar: und die österreicher gehen zum lachen in keller.
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:33 Uhr von Mistbratze
 
+48 | -5
 
ANZEIGEN
Titanic: ist ein Satiremagazin.

Satire muss nicht immer "schön" und für jeden wohlgefällig sein.
Satire kann manchmal geschmaklos, zynisch und regelrecht bösartig sein.

Außerdem verspottet in erster Linie Titanic mit dem Bild nicht die Inzest Opfer sondern die Perversion der Medien die alles und jeden bis zur Unkenntlichkeit zerpflücken. Lest doch mal bei Krone und Bild und wie der ganze Mist heisst nach. Jeden Tag "neue erschreckende Erkentnise" oder " Das Monster von..." Diese so genannte seriose Presse treibt ein böses Spiel mit den Opfern.
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:35 Uhr von iason33
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
england? bisher kenn ich so nen schwarzen Humor nur von den Insulanern
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:38 Uhr von CallToPower
 
+5 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:42 Uhr von PaperDevil
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ultrazauberer: Alle Österreicher sind Kinderschänder.
Gut erkannt, jeder Österreicher hat einen hübschen Keller mit einigen Töchtern, Nachbarschaftskinder usw.
[/Ironie off]

Verallgemeinert den Fall nicht auf alle Österreicher. Warscheinlich ist es purer Zufall, dass Joseph Österreicher war. Es kann sogar sein, dass in Deutschland auch so einer hockt und einfach nicht entdeckt wird. Das klingt unwarscheinlich, kann aber Realität sein.
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:43 Uhr von Kakerl
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich hab schon schlimmeres über den Fall: im Internet gesehen.
das werd ich jetzt hier aber nicht verbreiten.
Ein running gag ist es offenbar den Typen "Australian incest guy" zu nennen und einige fallen auch darauf rein und meinen er wäre Australier.
Wenn man nicht selbst betroffen ist, ist es natürlich leicht sich über sowas lustig zu machen.
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:46 Uhr von Kakerl
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@PaperDevil: Stimmt.
Kann sich den gar niemand mehr an den Fall in Jersey erinnern, wo in einem alten Kinderheim Kinderskelette unter einer Falltüre gefunden wurden?
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:47 Uhr von iason33
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
manchmal ist Humor die einzige Möglichkeit etwas zu verarbeiten. Zumindest für gewisse Redakteure.

Das sowas überall auf der Welt vorkommen kann ist ja wohl klar. Und wenn da jemand meint, er müsste drüber lachen soll er doch. Es gibt hoffentlich noch genug menschen auf der Welt, die nachdenken, bevor sie einen solch makaberen Witz machen.
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:55 Uhr von wrigley
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
na schaut her: wie die österreicher jetzt kommen und sagen man solle es nciht verallgemeinern. aber wenn die ausländer verallgemeinert werden von wegen sie sind nur sozialschmarotzer oder schlägertypen, mischen sie kräftig mit.

durch die 2 fälle habt ihr nun das vorurteil mit der vorliebe zum keller, so wie die deutschen öfters vergewaltiger sind und die türken die messerstecher.

her mit den minus punkten, freu mich schon darauf ;-)

wie sehr ich über diesen inzestfall erschüttert war, musste ich auch schmunzeln über die verspottung :D
Kommentar ansehen
08.05.2008 15:01 Uhr von lopad
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Na und? Satire ist eben, teilweise, geschmacklos.

Das gehört dazu, wer es nicht verträgt solls halt nicht lesen bzw. sich nicht angucken.
Kommentar ansehen
08.05.2008 15:03 Uhr von PaperDevil
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@wrigley: Das stimmt leider. Vorurteile entstehen schnell und wir Österreicher verallgemeinern genauso oft wie die Deutschen.
Ich versuche nur darauf aufmerksam zu machen, dass der Fall nicht allen Österreichern egal ist. Im Gegenteil, jeder ist entsetzt.
Kommentar ansehen
08.05.2008 15:07 Uhr von KillA SharK
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Humor ist, wenn man trotzem lacht. In Österreich kann man als Frau nachts allein durch den Park laufen.
Gefährlich wird es erst, wenn man zu Hause ist.

Die Spottdichtung zeigt gesellschaftliche Misstände auf, dabei geht sie bis zu Grenze des guten Geschmacks, und dann noch einen Schritt weiter.

Bild, Express usw schlagen ständig über die Stränge und zeigen unverfremdete Fotos und den kompletten Namen von Toten, Verdächtigen etc, und obwohl sie dewegen schon x-mal vom Presserat gerügt wurden.
Kommentar ansehen
08.05.2008 15:25 Uhr von fruchteis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Er ist nicht mutmaßlich, weil er ein überführter Täter ist, und zugegeben hat er es ja schließlich auch.
Kommentar ansehen
08.05.2008 15:28 Uhr von MegaTefyt82
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich Interpretationssache aber Titanic zielt bei solchen Dingen nicht auf die Opfer und macht sich auch nicht über den Fall an sich lustig. Es ist Satire und verspottet eher die übermäßige "Berichterstattungen" anderer "Zeitungen" (vor allem BILD und andere Boulevard-Blätter).

Das war bei dem Maddie-Satirebild kein bisschen anders. Seht es doch mal aus einem anderen Betrachtungswinkel: BILD und Konsorten schlachten das Thema mehr als aus, so dass man sich tierisch über deren "Berichte" aufregen könnte. Man selber würde sowas am liebsten anprangern und genau das tut Titanic mit ihrer Satire. Dass dies sehr missverständlich oder auch geschmacklos rüberkommen kann, das ist eine Gefahr dabei.

Siehe Definition "Satire" auf Wikipedia: "Satire [...] ist eine Spottdichtung, die mangelhafte Tugend oder gesellschaftliche Missstände anklagt."
Kommentar ansehen
08.05.2008 15:30 Uhr von fir3
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
MegaTefyt82 sagt es Satire darf alles.
Kommentar ansehen
08.05.2008 15:33 Uhr von Nehalem
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
MegaTefyt82: Exakt. "Titanic" ist für ihre bitterböse Satiere bekannt. Wer sich darübe échauffieren kann, sollte sich Gedanken über die Definition von Satiere machen.

Wie hier schon mehrere sagten, "Titanic" macht sich nicht über die Opfer lustig, sondern über die Berichterstattung.
Kommentar ansehen
08.05.2008 15:43 Uhr von Mabie
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Titanic, ist nicht nur ein Schiff: Wer hätte das gedacht; einen Moment lang dachte ich, es ginge um das Schiff =/

Naja, auf jeden Fall finde ich das witzig, originell und gut =)
Kommentar ansehen
08.05.2008 15:46 Uhr von Mabie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Achja...P.S: Kann einer mal die Internetaddresse sagen, ich will mehr Satire =)
Kommentar ansehen
08.05.2008 15:47 Uhr von IncredibleMicha
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Humor ist: wenn man trotzdem lacht.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?