08.05.08 11:54 Uhr
 634
 

Schweiz: Pädagoge lud aus dem Internet Pornobilder von Kindern - und wurde entlassen

In Schaffhausen (Schweiz) wurde nun ein 48 Jahre alter Pädagoge der Schule verwiesen, weil er sich Pornobilder aus dem Internet auf seinen Computer heruntergeladen hat.

Wie weiter berichtet wird, soll der Lehrer bei einem polizeilichen Verhör inzwischen auch schon ein Geständnis abgelegt haben. Informiert wurde die Polizei in Schaffhausen von der Bundeskriminalpolizeibehörde in der Schweiz.

Die Ermittler fanden bei dem 48-Jährigen zu Hause auf dem eigenen PC Fotos, worauf Kinder zu sehen waren, die sich offensichtlich in sexuellen Posen zeigten. Da keine Erwachsenen auf den Bildern zu sehen waren, ist es laut schweizerischem Strafrecht keine Kinderpornografie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Kind, Schweiz, Porno, Entlassung, Pädagoge
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Obdachloser erstreitet sich vor Gericht Recht auf Unterkunft
München: Obdachloser erstreitet sich vor Gericht Recht auf Unterkunft
USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2008 12:18 Uhr von Artemis500
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre es denn keine Kinderpornographie, wenn neben den Kindern auch noch sabbernde Erwachsene auf den Bildern wären? Oo

Wäre ein komisches schweizerisches Gesetz, dann.

Schön, dass man wieder mal einen erwischt hat bevor er sich an einem Kind vergreifen konnte.
Kommentar ansehen
08.05.2008 12:38 Uhr von pippin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Aguirre, speak german! Meine Güte, was ist denn dagegen einzuwenden anstelle des zusammengestoppelten "gedownloadet" *schüttel* einfach "heruntergeladen" zu schreiben?

Ich bin ja eigentlich kein Korinthenkacker, was die deutsche Sprache angeht, aber gewisse Anglizismen sind einfach nur schrecklich. "Gedownloadet" ist so eine Un-Vokabel.

Daneben erfindest du wieder "lustige" Wörter, wie z.B. Bundeskriminalpolizeibehörde. Wo hast du denn das "Behörde" gefunden?

Inhaltlich ist die News für deine Verhältnisse richtig gut, aber stilistisch wieder mal ziemlicher Dünnpfiff.
Von daher kann ich mich noch zu drei Punkten verleiten lassen.
Kommentar ansehen
08.05.2008 12:44 Uhr von Leftfield
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
pippin: Davon mal abgesehen (Danke für deinen Hinweis an den Autor!) würde es dann sowieso "gedownloaded" heißen.
Wenns schon englisch sein muß in einer deutschen News...
Kommentar ansehen
08.05.2008 13:17 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schwein: natürlich wird der entlasen...dazu bitte noch knast
Kommentar ansehen
08.05.2008 13:23 Uhr von pippin
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@lettfield: Leider muss ich dir da widersprechen!

Diese Unsitte fremdsprachige Ausdrücke mit deutschsprachigen Vorsilben (egal an welcher Stelle) zu versehen, ist schlicht und ergreifend falsch!
Dafür ist gerade "gedownloadet" ein Paradebeispiel.
Das ist weder korrektes Englisch noch korrektes Deutsch.
Daran ändert sich auch nichts, wenn das falsche "t" am Ende gegen ein "d" ausgetauscht wird. Dadurch wird es auch nicht besser.

Mich würde mal interessieren, wer mir die negativen Bewertugen gegeben hat und vor allem würden mich die Gründe interessieren.
Fühlt sich jemand ertappt oder angesprochen?
Kommentar ansehen
08.05.2008 13:27 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@drogus: Wenn du lange genug Aguirre-News ertragen hast, wirst du wissen, warum man sich oft nicht auf den Inhalt konzentrieren kann.

Aber in diesem Fall zieh ich mir den Schuh deiner Kritik durchaus an, denn hier hat Aguirre mal wieder ein Weizenkorn aus der Spreu gepickt.

Zur News: Bleibt also zu hoffen, dass es mindestes einen strafrechtlich relevanten Punkt gibt, nachdem man diesen Typen verknacken kann.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit wird iCar von Apple gestrichen
RTL II zeigt Bundeswehr-Webserie "Die Rekruten" nun doch nicht
Fußball: Cristiano Ronaldo nach Sperre - "Man wird mich niemals zu Fall bringen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?