08.05.08 12:07 Uhr
 6.844
 

Formel 1: Adrian Sutil wurde erpresst

Force-India-Pilot Adrian Sutil ist von einem Bayern erpresst worden. Dieser hat den von Adrians Vater entsorgten PC auseinandergenommen und die Festplatte durchstöbert. Der Erpresser drohte dem 24-Jährigen die Daten an die Presse zu geben, sollte er nicht 10.000 Euro zahlen.

Vorher bot er die Daten schon einer Zeitschrift an. Diese ist zum Anschein auf den Handel eingegangen. Am 1. Mai sollte es zur Übergabe der Daten kommen, allerdings war die Polizei schneller.

Es sollen sich private Kontodaten, E-Mails (u.a. mit Lewis Hamilton) und private Fotos auf der Festplatte befunden haben.


WebReporter: Jampel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Formel 1, Formel, Sutil
Quelle: www.motorsport-total.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2008 11:47 Uhr von Jampel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Adrian ist zwar Rennfahrer, aber in der Königsklasse des Motorsports, also eine HighTec- Umgebung, müsste ihm klar sein, dass man einen PC nicht ohne weiteres entsorgt.

Vielleicht hätte er jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt.

(Übrigens, die Rechtschreibprüfung ist unter aller Sau)
Kommentar ansehen
08.05.2008 13:36 Uhr von DerFrischi
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Versteh ich jetzt auch nicht, was die Tatsache, dass er Formel1 Fahrer ist, mit seiner PC-Kenntnis zu tun hat. Komische Folgerung.
Kommentar ansehen
08.05.2008 14:25 Uhr von Hensel
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Es geht um Datenschutz! Es geht direkt in der Schlußfolgerung von Jampel um das Umfeld des Rennfahrers. Nach der letzten krassen Aktion von Alonso sollte man von sensiblen Daten dort gehört haben. Außerdem werden die Rennställe wohl weitest gehend auf ihre Daten aufpassen. Außerdem basiert die ganze Technik dort "direkt" auf gespeicherten Daten. Was gibts da nicht zu verstehen? Die Techniker werden wohl auch dem Rennfahrer direkt diese gespeicherten Daten über den Teamleiter an die Backe hängen. ;-). Im Prinzip naiv was da gelaufen ist.

Gruß Euer Hensel
(Und doch kein Oberlehrer)
Kommentar ansehen
08.05.2008 15:43 Uhr von Scarb.vis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Pech! Genau aus diesem Grund liegen bei mir noch 5! Festplatten rum, obwohl ich die PC`s schon lange weggeworfen habe. Da formatieren nichts bringt, müsste ich die Dinger aufschrauben und dann mal richtig zerstören. Aber weder Zeit noch lust. ;)
Kommentar ansehen
08.05.2008 16:17 Uhr von Josopei
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nun ja: Also erst einmal ist es heute kein Problem die Festplatten unleserlich zu machen. Es gibt verschiedene Programme die das Problemlos machen können. Des weiteren gibt es Festplatten Schredder sehen aus wie ein Schredder für Papier nur mit mehr Power. Und wenn alles nichts bring oder zu teuer ist Gibt es immer noch den 20kg Hammer :-).
Kommentar ansehen
08.05.2008 16:31 Uhr von Hinkelstein2000
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hammer? einfacher Schraubenzieher und richtig reinrammen. fertig.
Kommentar ansehen
09.05.2008 00:11 Uhr von DirkKa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Scarb.vis: Ich vernichte meine alten Festplatten immer mit Hochgenuss.
Da ich zeitweise mit einer Tiefbaufirma zusammenarbeite leihe ich mir mal für 5 Minuten deren Bagger aus.... 2 Mal mit den Schaufelzinken durchbohrt und anschliessend noch 3 Mal drüberfahren.... diese Daten bekommt selbst das BKA nicht mehr zusammen ^^

PS: Am sichersten ist natürlich die Kombination aus Festplatte und einem Hochofen ;))
Kommentar ansehen
09.05.2008 00:55 Uhr von Unding
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
spar dir den hochofen: schon mal was von thermit gehört?

einfache mischung aus rost- und alupulver gezündet mit nem magnesiumstreifen. 200g reichen locker für 4 gestapelte HD´s.

und nein das ist kein blödel apostroph da HD = harddisk = english = apostroph erlaubt
Kommentar ansehen
09.05.2008 10:29 Uhr von Azeruel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Datensicherheit: Ich möchte die Illusion ja nicht zerstören, aber echtes, sicheres zerstören von Daten auf Platte, geht nur mit mehrmaligen überschreiben der Daten, mit zufällig gewählten generierten bitcodes. Wobei mehrmals... um die 30 mal sein dürfte und über ne woche bei dauerhaften betrieb dauert (bei 500gb). Und selbst dann können noch sensible Daten über defekte Sensoren ausgelesen werden.

Und, sicher, für pseudo Datenretter reicht es aus, ein bisschen mit nen Schraubenzieher drauf rum zu kratzen, für echte, muss die Platte aber schon fast Vaporisiert sein ;)

Ich gebe euch jedoch recht, das hier ein einfaches Daten- lösch- Programm ausgereicht hätte.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?