07.05.08 20:14 Uhr
 839
 

Neue Betrugsmasche: Bürger bekamen Unfallfluchtschreiben einer Kanzlei

Eine neue Betrugsmasche ist jetzt bekannt geworden. Unbescholtenen Bürgern wird in einem Schreiben vorgeworfen, Unfallflucht begangen zu haben.

Bundesweit haben jetzt Tausende Menschen Post von einer Anwaltskanzlei aus Münster bekommen. Dort wurde auch eine Straße im jeweiligen Innenstadtbereich genannt. Die Forderung sollte der entstandene Schaden sein.

Weiterhin wurde angedroht, bei Nichtzahlung eine Anzeige wegen Unfallflucht zu erstellen. Nachforschungen der Polizei ergaben, dass die Kanzlei gar nicht existiert und es sich hierbei um Betrug handelt. Die Polizei bittet, die Schreiben unversehrt einzureichen und eine Betrugsanzeige zu erstatten.


WebReporter: maaxim112
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Bürger, Betrug, Unfallflucht
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2008 20:29 Uhr von Carandiru
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde irgendwann reicht es einfach.
Erst kam so ein Mist noch per EMail und jetzt sogar schon mit der Post ! Wie soll das enden? Stehen irgendwann falsche polizisten vor der Haustür?
Kommentar ansehen
07.05.2008 21:33 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wer: so einer forderung nachkommt und das bezahlt ist selbst schuld.
Kommentar ansehen
07.05.2008 21:59 Uhr von pippin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Im Radio war heute ein Bericht zu dem Fall.

In dem Schreiben ist auch noch die Adresse der Werkstatt, die die Reparaturen durchgeführt haben soll, angegeben.
Bei denen steht das Telefon seit dem Auftauchen der Briefe nicht mehr still.
Im Gegensatz zur Anwaltskanzlei gibt es dieses Unternehmen wirklich, sie sind aber auch aus allen Wolken gefallen.

Letzter Stand der Dinge war, dass die Polizei jetzt den Inhaber des angegebenen Kontos sucht.
Dürfte doch eigentlich kein Problem sein.
Kommentar ansehen
08.05.2008 00:46 Uhr von ranma
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Güte Ist man denn echt nirgendwo mehr sicher???
ich bin froh noch nei von irgendetwas dieser Art betroffen zu sein, aber so oft wie ich hier über sowas lese, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass ich auch irgendwann einmal dran bin...
Ich hab gar keine Lust mehr hier zu leben, wenn jeder unbescholten betrügen kann.. :(

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?