07.05.08 12:44 Uhr
 226
 

James Blunt soll laut seinem Management bei Konzerten das "Stagediving" sein lassen

Das Management des Musikers James Blunt will nun erreichen, dass der Sänger bei seinen Konzert-Auftritten das Stagediving sein lässt. Blunt hatte sich nämlich zuletzt noch an einem seiner Finger während des Stagediving eine Fraktur zugezogen.

Laut einem Bericht der "The Sun" ist der Sänger jedoch anderer Ansicht. Wie es heißt, kennt er auch noch andere Momente, wo er sich Frakturen an seinen Fingern zugezogen hatte.

"Ich verraten keine Details, aber der aktuell gebrochene Finger ist nicht mein erster. Ich habe ihn mir schon mal beim Sex gebrochen. Ich war irgendwie im Moment gefangen", sagte der Sänger im Interview.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Konzert, Management, James Blunt
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger James Blunt: "Ihr dachtet, 2016 war schlimm? 2017 kommt mein neues Album"
Fabian Balgenorth: James Blunt will keine großen Musiker bei Auftritten
Label wollte James Blunt verbieten, zu twittern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger James Blunt: "Ihr dachtet, 2016 war schlimm? 2017 kommt mein neues Album"
Fabian Balgenorth: James Blunt will keine großen Musiker bei Auftritten
Label wollte James Blunt verbieten, zu twittern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?