07.05.08 11:00 Uhr
 5.480
 

Füße zu groß - Autokäufer erhält fünf Prozent des Kaufpreises zurück

Ein Handelsvertreter hatte sich ein Sportcoupé Volvo C70 gekauft. Der Mann ist 1,87 Meter groß und hat die Schuhgröße 47. Während seiner Tätigkeit trägt er immer Lederschuhe, doch für diese ist der Fußraum seines neuen Autos zu klein.

"Wenn ich mit Herren-Lederschuhen in Größe 47 fahre, kann ich mich da unten verhaken", so der Handelsvertreter. Mit Sportschuhen könne er sich jedoch nicht bei seinen Kunden blicken lassen, daher müsse er jetzt ständig die Schuhe wechseln, führte er weiter aus.

Daher zog er vor Gericht und wollte, dass der Kaufpreis seines Fahrzeugs gemindert werde. Vor dem Amtsgericht in Wiesloch (Baden-Württemberg) wurde jetzt ein Vergleich geschlossen. Der Autokäufer bekommt rund 1.700 zurückerstattet, das sind fünf Prozent des Kaufpreises.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozent, Kaufpreis
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2008 11:06 Uhr von Tenebrae
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist vorher nicht aufgefallen also z.B. bei einer Probefahrt oder so?

Na ja, ich hätte ja gesagt "selbst schuld".
Aber es ist doch immer wieder faszinierend zu sehen aus welchen Gründen die Menschen vor Gericht ziehen.
Kommentar ansehen
07.05.2008 11:24 Uhr von vote_4_free_tibet
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
genial: ab welcher schuhgröße ist das mögliich???
Kommentar ansehen
07.05.2008 11:41 Uhr von e9k
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
haha: Fängt ja wie in den USA an.
Kommentar ansehen
07.05.2008 11:46 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Jampel: Wieso? Er hätte das Fahrzeug ja wahrscheinlich sogar zurückgeben können.
Wenn innerhalb einer gewissen Frist nach Kauf sich herausstellt, dass man das Produkt nicht zu dem Zweck, zu dem es gekauft wurde, einsetzen kann, dann kann man es zurückgeben, .... oder aber Minderung verlangen, wenn es einem über mit Mühe verbundene Umwege doch möglich ist.

Der Verkäufer, dem die Abmesungen und Problemzonen des Wagens ja bekannt sind, hätte den Kunden darauf hinweisen müssen, dass es knapp werden könnte.
Man kann nicht ALLES im Rahmen einer Probefahrt selber rausfinden.

Und wenn der Mann in seinem letzten Fahrzeug keine solchen Probleme hatte, muß er auch nicht automatisch davon ausgehen, dass er in diesem Fahrzeug solche hat, und mußte während der Probefahrt auch nicht gesondert darauf achten.

Offensichtlich sah das Gericht diese Logikkette genauso, sonst hätte es ja anders entschieden.
Kommentar ansehen
07.05.2008 12:09 Uhr von amexxx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
die klage: ist doch gerechtfertig obwohl meiner meinung nach an die falsche firma gegangen

er sagt ja in sportschuhe würde ihm das auto passen^^

also müsste er ja seinen lederschuhhersteller belangen, da es dieser ja wohl nicht fertig bekommt schuhe passgenau zu fertigen
Kommentar ansehen
07.05.2008 12:52 Uhr von Partysan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wahrschein: verkauft er fuchsschwänze. mit mantaletten ist das bestimmt möglich.

bei so einem großen auto sollte an sowas aber gedacht sein. vieleicht haben die volovo ingeneure einfach nur zu kleine füße und es viel keinem auf. aber das gerichtsurteil ist ja auch ein witz.
ich kauf mir doch auch kein kinderfahrrad, welches mir zu klein ist und will dann geld wieder haben ! ^^
Kommentar ansehen
07.05.2008 13:23 Uhr von evilboy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Schwertträger: Genaue Fundstelle bitte.

Das Rücktrittsrecht ist, falls ich mich richtig erinnere, nur bei Fernabsatzgeschäften oder Haustürgeschäften zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher drin (§§ 312 ff. BGB).

Eine Anfechtbarkeit (ex tunc-Nichtigkeit nach § 142 BGB) dürfte auch nicht drin sein. Das mit dem Zweck ist wohl höchstens ein Motivirrtum.

Dass die meisten Geschäfte dies als Kundendienst bieten, ist etwas Anderes.
Kommentar ansehen
07.05.2008 13:48 Uhr von pippin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dann kann ich SEAT ja auch verklagen: Ich bin 1,86 und habe Schuhgröße 46.
Da ist mein SEAT Ibiza doch mit Sicherheit zu klein für meine Füße.
Wer weiß, welche Schäden ich mir über die Jahre schon zugezogen habe.
Mit Sicherheit springt dabei noch mehr an Schadenersatz raus.

/ironie aus

Wie dämlich kann man denn sein?
Kommentar ansehen
07.05.2008 14:29 Uhr von Cyberbob81960
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nur 47 ? das ist ja herrlich. Schon bei 47 ? Das Auto für meinen Sohn müßte da noch gebaut werden :-)) Er "bietet" 56 , ich backe kleinere Brötchen mit 46...
Kommentar ansehen
07.05.2008 14:45 Uhr von tom6
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Opel: Aalso ich bin 1,88 m gross und passe leider nicht in den
neuen Opel GT.
Aber ich werde ihn mir jetzt kaufen und danach über
Rückenschmerzen klagen, weil ich nicht richtig grade
drinn sitzen kann.
Wieviel Geld bekomme ich dann zurück? Oder muss ich
ab dann immer mit offenem Verdeck fahren :-)

Oh man tut das Weh, es gibt doch leute die haben einen "Hackenschuss"...
Kommentar ansehen
07.05.2008 14:56 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@evilboy: Eine Quelle habe ich so auf die Schnelle auch nicht, ich bin kein Rechtsanwalt.
Hatte das nur vage im Hinterkopf.

Wenn Du vom Fach bist und sagst, dass es das in der Ausprägung nicht gibt, dann muß ich das aus meinem Hinterkopf streichen.

Dann würde mich die Urteilsbegründung allerdings brennend interessieren :-)
Kommentar ansehen
07.05.2008 15:55 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eben, es geht darum, was man vorher feststellen bzw. erfragen kann.

Auf die Idee, dass man zu groß/zu lang für ein Auto sein könnte, kommt man schnell, in dem man sich reinsetzt. Auf die Idee, dass ein Standard Parplatz älterer Bauart in einem Gebäude zu klein sien könnte, kommt man auch, wenn man sich sein eigenes, großes Auto anschaut (wenn auch nicht mehr gnaz so offensichtlich), aber dass man mit den Füssen bei unterschiedlicher Schuhbekleidung Probleme bekommen könnte, ist nicht so alltäglich, und ich denke, da liegt der Unterschied.

Da der Mann sonst in das Auto hinein paßte, mußte er nicht davon ausgehen, mit seinen Füßen Probleme zu bekommen.
Kommentar ansehen
07.05.2008 15:56 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist noch zu frisch das Urteil: ansonsten kann man hier nämlich suchen:
http://lrbw.juris.de/...

und das Aktenzeichen lautet 1C 378/07

ich denke mal, dass die Begründung auf den Umstand (das ständige Wechseln der Schuhe) des Käufers fußt *g* - er hatte bei der Probefahrt ja scheinbar Sportschuhe an...
Kommentar ansehen
07.05.2008 17:08 Uhr von chris222333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab Schuhgröße 50: und komm in den Volvo ohne Probleme rein, selbst mit Lederschuhen
Kommentar ansehen
07.05.2008 17:59 Uhr von speculator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht Ich rate mal ganz wild, dass er Handelsvertreter für Cowboy-Stiefel ist und dementsprechend solche langspitzigen, hochhackigen Dinger berufsmäßig trägt...

Ansonsten schließ ich mich allen an, die solche Rechtsstreitigkeiten für unbegreiflich, schwachsinnig und USA-mäßig halten...
Kommentar ansehen
07.05.2008 18:52 Uhr von [WL]slander
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vergleich: @ evilboy:

Es gibt auch ein Rücktrittsrecht in § 323 (ggf. i.V.m. § 437).


Unabhängig davon wurde aber weder zurückgetreten, noch widerrufen, gemindert oder angefochten, sondern ein Vergleich geschlossen.
Kommentar ansehen
07.05.2008 23:14 Uhr von CarmenArcani
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nutzen gleich Null! Was nützt ihm der Vergleich und Erstattung von 1.700 Euro.

Das Problem bleibt das gleiche.

Absurdos!!
Kommentar ansehen
08.05.2008 00:10 Uhr von CarmenArcani
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an DerBaer69: >>>Finde, die Industrie sollte endlich ihre Normgrößen ändern, ich trage fast keine langarmhemden und Pullis, weil mir meistens die Ärmel zu Kurz sind, nehme ich größere, sind das einfach nur noch zelte, anstatt ein bisschen kontur anzunehmen...Vielleicht bekommen wir großen Menschen endlich auch mal die Chance zur Größenerfassung...<<<

Hallo DerBaer69 ,

ja, das wünsche ich Dir und anderen Gleichgesinnten von ganzem Herzen.

Liebe Grüße

Carmen
Kommentar ansehen
08.05.2008 09:39 Uhr von Blackhart12
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Quadratlatschen: das verstehe ich nicht. Was geht das das Autohaus an ob der seine Quanten ins Auto bekommt? Ist doch sein Problem. Hätte er sich halt ein anderes Auto kaufen müssen. Erst dachte ich das es wieder ein Fall aus Amerika ist, aber siehe da bei uns geht es auch schon los
Kommentar ansehen
09.05.2008 10:45 Uhr von geilomator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechte Verarbeitung: Nicht immer alle gegen den Kläger motzen. Ist Größe 47 so überdimensioniert? Nein, ist es nicht!

Es zeichnete sich schon ab, dass die Klage durchkommen würde. Durch den Vergleich hat sich Volvo nur davor gerettet, an den eigenen Autos was nachbessern zu müssen.

Letztens war dieser Fall im Fernsehen und da konnte man sehen, dass der Fußraum wirklich zu klein ist. Dem Mann passen zum Autofahren nur rote Sportschuhe in den Fußraum - es war sehr kurios, wie er zu diesen Schuhen kam. Er parkte dazu nämlich direkt vor dem Schuhgeschäft, um die Schuhe vor dem Kauf gleich im Auto zu testen.
Kommentar ansehen
09.05.2008 15:32 Uhr von Unrealmirakulix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr richtig: Die Reaktion es Klägers ist absolut verständlich. Den Bericht im TV hab ich nicht gesehen. Wo kam der?

PS: Ich kenne auch 2 Personen mit einer Schuhgröße in der Dimension, also kann ich dir auch da nur zustimmen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?