07.05.08 09:56 Uhr
 1.091
 

Stillen macht Kinder intelligenter

Eine Studie aus Weißrussland hat signifikante Hinweise geliefert, dass Stillen die Intelligenz von Kindern fördert. Grundschüler, die im Baby-Alter mit der Muttermilch großgezogen wurden, besitzen demnach einen um durchschnittlich 5,9 Punkte höheren Gesamt-IQ als Kinder, die lediglich mit Milchersatznahrung aufwuchsen.

Die Ergebnisse der randomisierten Studie, die auf Daten von rund 14.000 Wöchnerinnen basiert, attestiert Grundschulkindern bei der verbalen Intelligenz um durchschnittlich 7,5 %, bei der Handlungsintelligenz um durchschnittlich 2,9 Prozentpunkte erhöhte IQ-Werte. Beim Rechnen, Schreiben oder Lesen waren sie deutlich im Vorteil.

Neben essentiellen Lipidsäuren spielt evtl. der in der Muttermilch enthaltene Wachstumsfaktor ILGF 1 eine wichtige Rolle beim Hirnwachstum. Positiv könnte sich für das Kind auch der enge soziale Kontakt zur stillenden Mutter auswirken. Andererseits sind negative Folgen durch mangelnde Qualität bei der Milch-Ersatznahrung nicht auszuschließen.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kind, Intelligenz, Stille
Quelle: www.aerzteblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2008 10:05 Uhr von shortcomment
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann nur sagen: diese News hat es mehrmals gegeben und immer aus der selber Quelle.
Kommentar ansehen
07.05.2008 10:12 Uhr von vote_4_free_tibet
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
quelle naja .. solang man sowas nur aus einer quelle hört, sollte man skeptisch bleiben!
Kommentar ansehen
07.05.2008 10:18 Uhr von IncredibleMicha
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Womit klar sein: sollte woher Männer ihre affinität zu Brüsten haben :)
Kommentar ansehen
07.05.2008 10:30 Uhr von PromoHomoKormann
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2008 10:53 Uhr von Beergelu
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Du wirst lachen, aber einige Männer fangen wirklich an Milch zu produzieren, während ihre Frau schwanger ist und auch noch während sie das Kind säugt.
Genau ist noch nicht geklärt, warum das passiert, aber auch Leiden der Schwangerschaft, wie etwa morgendliche Übelkeit treten bei dieser Pseudoschwangerschaft auf.
Kommentar ansehen
07.05.2008 11:33 Uhr von PromoHomoKormann
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2008 11:50 Uhr von PromoHomoKormann
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2008 14:22 Uhr von Cybertronic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alle Studien sind für die Tonne,weil: immer nur eine Masse mit irgendwelchen Merkmalen ausgewertet werden. Niemals durchläuft eine Versuchsperson
ein Test mit anderen Parametern nochmals durch. Meine Tochter konnte nicht gestillt werden. Fazit: Mit unter 2 konnte sie das ABC Lied und bis 20 fehlerfrei zählen. Da haben wir dafür gesorgt, dass das Gehirn trainiert wird.
Kommentar ansehen
07.05.2008 14:25 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein dumems oder schlaues: Kind kann man nicht auf Grund irgendeiner Studie nach Prozentpunkten "klugrechnen" . Die Person ist wie es ist !
Kommentar ansehen
07.05.2008 17:55 Uhr von meisterthomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stillen fördert die Entwicklung: Diese Studie stammt aus den 50-er, oder gar 60-er Jahren.
Aber auch die Erkenntnis, daß es nicht nur das Stillen selbst ist, sondern die Interaktion zwischen Mutter und Kind.

Um diesen Faktor auszuschließen hatte man in einem Tierversuch Affenkinder mit Mutter-Atrappen aufzuziehen versucht. In die Atrappen Schläuche mit Titzen und eine Heizung eingebaut, als auch mit Fell bespannt.

Die Affenkinder verblödetten bis zur Lebensunfähigkeit. Es waren Klammeraffen, die sich aneinander klammerten und vor Artgenossen fürchtteten.

Das eigentlich neue ist, daß man zwar selbstdefinierte Eigenschaften, wie auch IQ-Werte messen kann, aber nicht mehr wissenschaftlich definieren kann, was Intelligenz ist.

Gerade die Forschungen der künstlichen Intelligenz haben gezeigt, das Anpassungsfähigkeit auch destruktiv sein kein.

Anderseits hat sich gezeigt das Kinder mit einem sehr hohen IQ oft benachteiligt sind, weil Schule und Lehrstoff sie unterfordern, oder ihre Sicht der Dinge andere überfordert.
Beides treibt in eine Isolation, welche nicht nur die Entwicklung bremst.

Festellen läßt sich aber, daß anhaltende Über- wie auch Unterforderung schädlich wirken.
Kommentar ansehen
07.05.2008 18:37 Uhr von kampfkeksMHL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: will damit auf keinen fall die glaubwürdigkeit der news einschränken ..aber ich wurde nich gestillt geh trotzdem studiern =P
Kommentar ansehen
07.05.2008 20:46 Uhr von microodt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kampfkeksMHL: studieren gehen allein sagt ja nochj nicht viel über den Erfolg aus ... ;-)

hth
µOdt
Kommentar ansehen
07.05.2008 22:19 Uhr von h0wlinPelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag nur Happi!
Kommentar ansehen
13.05.2008 23:01 Uhr von Zwiebeljack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aguirre: im kopf hätte dir der grips wesentlich besser gestanden als in dem karton im keller/dachboden*gg*

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?