07.05.08 09:39 Uhr
 723
 

Rekordhoch: Ölpreis notierte bei fast 123 US-Dollar pro Barrel

Der Ölpreis hat am gestrigen Dienstag an der Nymex in New York mit 122,73 US-Dollar pro Barrel (159 Liter) ein neues Rekordhoch erreicht.

Zum Handelsschluss zeigte sich der Ölpreis dann wieder etwas schwächer.

Laut Goldman Sachs ist es nicht ausgeschlossen, dass der Ölpreis bald bei 200 US-Dollar pro Fass notiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Rekord, Ölpreis, Barrel, Rekordhoch
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2008 00:21 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo soll das mit dem hohen und weiter steigenden Ölpreis noch hinführen? Nach wie vor verdienen sich hier und auch bei anderen Rohstoffen die Spekulanten, die sowieso im Geld schwimmen, auf Kosten der Allgemeinheit, eine goldene Nase...
Kommentar ansehen
07.05.2008 09:49 Uhr von big_alp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das erstmal der Fall ist "Laut Goldman Sachs ist es nicht ausgeschlossen, dass der Ölpreis bald bei 200 US-Dollar pro Fass notiert."

wenn das erst einmal der Fall ist, werden sie sich die Diskussionen über die Herstellung von Bio-Treibstoff zwei Mal überlegen..
Kommentar ansehen
07.05.2008 09:56 Uhr von El Indifferente
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich unverschämt finde ist, dass als Begründung immer alles mögliche vorgeschoben wird.
- Der Dollar steigt - Der Ölpreis ist natürlich an den Dollar gebunden.
- Der Dollar fällt - Neuerdings wird in Euro gezahlt.
- Ein Ölfeld ist ausgebeutet - Die Resourcen werden knapper, deshalb steigt der Ölpreis.
- Ein neues Ölfeld wird gefunden - Wir müssen investieren.
- Hurrikan in USA beschädigt Ölbohrinseln - Weltweite Vorräte werden knapp.
- Hurrikan verschont die Bohrinseln - Wir müssen in die Sturmsicherheit der B. investieren.
- Der Winter wird kalt - Heizöl wird knapp und teuer.
- Der Winter wird warm - Da nicht so viel Heizöl abgenommen wird müssen wir es einlagern und das kostet.

Es gibt nur einen Grund warum der Ölpreis so exposionsartig nach oben schnellt.
Damit einige wenige unverschämt hohe Gewinne erzielen können und solange alleine Exxon (Esso) PRO TAG ca. 120 Millionen US$ GEWINN macht weiss ich warum der Ölpreis so hoch ist.
Kommentar ansehen
07.05.2008 10:23 Uhr von Lil Checker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zuerst an den Autor: Würdest du das nicht machen? In dieser Zeit wo wir leben, wird bald nur noch unterschieden nach reichen und armen Leuten. Wo willst du dazu gehören? Ich wüsste das ich mich auch lieber zu den Reichen gesellen würde.

@Topic: Indifferente hat vollkommen Recht, irgendwelche Gründe werden vorgeschoben, dass der Preis immer mehr steigt. Tja einmal Blut geleckt, jetzt wird versucht das maximale Kapital rauszuholen, und wir sind die Dummen, die natürlich auch jeden Preis zahlen....

Natürlich ärgert es mich auch, nur inzwischen bin ich auch irgendwie gespannt wie sich die Situation entwickelt: Wird entweder murrend jeder Preis weiter bezahlt oder gibt es irgendwann einen Aufstand?
Kommentar ansehen
07.05.2008 10:33 Uhr von SirMcDeath
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tankstellen sind der absolute Horror.

Heute morgen hat der Liter Diesel 1,45 Euro gekostet. Bald ist es soweit dass mir mein Geld das ich verdiene nur noch zum tanken reicht, damit ich wieder arbeiten fahren kann.

Wenns mir nur irgendwie möglich wäre, dass ich nicht tanken müsste, dann würden die an mir keinen Cent mehr verdienen. Ich kauf auch sonst nix in den Tankstellen Shops ein.

Am nervigsten finde ich allerdings auch, dass in letzter Zeit wieder vermehrt an manchen Tankstellen ein Tankwart rumläuft. Dafür soll man auch noch bezahlen.

Die sollen aufhören bescheuerte Gewinnspiele und sonstige Services etc. anzubieten und den Spritpreis senken. Die verdienen sich ne goldene Nase und wir müssen bluten.

Geht das eigentlich nur mir so, oder hat von euch auch schonmal jemand bemerkt, dass früher - zu DM Zeiten - der Spritpreis nie mehr als ein oder zwei Pfennige rauf und runter gegangen ist?! Die letzten ein oder zwei Jahre gibts ja Schwankungen von teilweise 15 - 20 Cent zwei oder 3 wochen gesehen.
Kommentar ansehen
07.05.2008 11:25 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Öl Preis: Habe von verschiedenen Stellen erfahren, das der Ölpreis langfristig bis zur 200 Dollar Marke für das Barrel angehoben wird.
Der Steueranteil liegt bei knapp 70% also wenn meine Rechnung richtig liegt, dann wird der Benzinpreis von den 30% sich verdoppeln.
Das heisst umgerechnet, der Diesel war bei 100 Dollar pro Barrel bei 1,369 Euro -70% Steueranteil= 0,4107 EURO * 2= 0,8214 EURO für die Konzerne.
Dann kostet der Diesel 1,369+0,4107= 1,78 Euro gerundet.
Super Plus kostet dann...= 1,449+0,435= 1,884 EURO/Liter
Natürlich kann man so nicht rechnen, da der Dollar Kurs gegenüber dem Euro nicht einkalkuliert ist und auch keine Spekulationen kalkuliert werden können.
Doch man kann jetzt schon davon ausgehen, dass Kraftstoffe um ca.30% teuerer werden bei einem Ölpreis von 200 Dollar.
Das bedeutet, euer gespartes Geld, egal ob Risterrente oder Lebensversicherung etc. 30% Prozent Gesamtverlust machen, denn die Lebensmittelpreise und sonstige Waren werden auch steigen (Transportkosten, Heizkosten in den Läden etc.) Die Preise der Waren werden angepasst.
Kommentar ansehen
07.05.2008 12:01 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
spätestens: ende des jahres wird super-benzin 1,60 kosten....und warum? weil wir es mit uns machen lassen.
Kommentar ansehen
07.05.2008 12:34 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Benzinpreis ist ja nicht das einzige Übel: Fast immer wird nur über den Benzinpreis gejammert. Wahrscheinlich ist das so, weil wir das jeden Tag mitbekommen und jeden Tag die Preissteigerungen sehen können. Dabei ist Eröl in extrem vielen Produkten enthalten, die dadurch natürlich auch teurer werden.

- PVC : Fensterrahmen, Fußbodenbelägen und medizinischem Gerät, zum Beispiel in Schläuchen
- Polyurethan : Schaumstoffe in Polstermöbeln und Matratzen.
- Polystyrol : Styropor-Verpackung
- Polyethylen : Thermoplastische Kunststoffe, Gießkannen, Eimer, Fernsehgehäuse
- Polyamid : Synthetikfasern, Nylon
- Ethylenoxid : Wasch- und Reinigungsmittel

Dazu kommen noch Klebstoffe, Lacke, Kosmetikartikel, Medikamente, usw. usw.
Kommentar ansehen
08.05.2008 10:07 Uhr von Doktor_Kommentar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vermögen an der Tankstelle lassen: Da ich mittlerweile recht arbeitsnah wohne, kann ich das Rad nutzen um zur Arbeit zu fahren.

So kommt es dann, dass ich nur ca. alle 2-3 Monate mal an der Tankstelle bin um mein Fahrzeug einmal voll zu betanken.

Gestern war es mal wieder soweit und der Schock saß schon tief als ich mit meinen üblichen 60€ nicht mal mehr ansatzweise hingekommen bin!

Da frage ich mich doch ernsthaft, wie man sich autofahren noch akzeptabel leisten kann, wenn man jede Woche zur Tankstelle muss....Unglaublich!

Vorallem wohne ich in einer Großstadt, wo fast alles direkt um die Ecke vorhanden ist und man ohne das Fahrzeug auch fast alles erreicht.
Bekanntlich wohnt aber nicht jeder Deutsche in einer Großstadt....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?