06.05.08 21:28 Uhr
 486
 

Lübeck: Gerichtsvollzieher mit Schusswaffe bedroht und Wohnung angezündet

Ein 33-jähriger Mann bedrohte einen Gerichtsvollzieher mit einer Schusswaffe, als dieser eine Zwangsräumung durchsetzen wollte. Kurz bevor die Polizei eintraf setzte der 33-Jährige seine Wohnung in Brand.

Der Mieter wollte zunächst die Tür nicht öffnen. Als der Schlüsseldienst angefordert wurde, öffnete er dann die Tür und bedrohte den Gerichtsvollzieher.

Nach Angaben der Polizei war der Mann alkoholisiert. Bei der Waffe handelte es sich nicht um eine scharfe Waffe, sondern um einen Gasrevolver. Vier Personen wurden bei dem Zwischenfall leicht verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinolds
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Wohnung, Schuss, Lübeck, Gerichtsvollzieher
Quelle: www.kn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein
Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?