06.05.08 18:11 Uhr
 636
 

USA: Stoppt die Kreditkrise den Bauboom in Las Vegas?

Auch die Glücksspielmetropole Las Vegas bleibt von der derzeitigen Kreditkrise in den USA nicht verschont. Doch die Stadt befindet sich derzeit gerade in einem Bauboom, so dass bis 2012 40.000 neue Hotelzimmer, bei derzeit 130.000 Zimmern, geplant waren.

Nun ist die Zukunft ungewiss, vor allem da einige große Kreditgeber, unter anderem die Deutsche Bank, mehrere hundert Millionen US-Dollar zurückfordern. Jetzt ist die Stadt besonders an europäischen Touristen interessiert, die es aufgrund des derzeitigen Wechselkurses nach Vegas verschlagen könnte.

Hauptsächlich lebt die Stadt von US-amerikanischen Besuchern, doch die Nachfrage und somit die Auslastung der Hotels und Kasinos nahm in der letzten Zeit stark ab. Deutlich wird dies u. a. an dem Aktienstand des bekannten "MGM Mirage", dessen Aktie in sechs Monaten um knapp 45 % auf 50 Dollar gesunken ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lacoone
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Kredit, Las Vegas, Stopp
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Klitschko vs. Joshua: Rückkampf soll in Las Vegas stattfinden
Hamburg: Miniatur Wunderland baut Mauer um Las Vegas herum
Las Vegas: Trends auf der 50. Consumer Electronics Show (CES)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2008 18:02 Uhr von lacoone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Las Vegas spiegelt die Wirtschaft der USA wieder, es war klar, dass auch die dort ansässigen Unternehmen nicht verschont bleiben würde. Dennoch fasziniert mich Vegas wie kaum eine andere Stadt, so dass ich hoffe, dass die Stadt es ohne größere "Kapitalschäden" überstehen wird.
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:56 Uhr von Thingol
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Las Vegas ist eh nicht mehr das weltgrößte Zockerparadies, das die USA gerne sagt. Macao, China ist heute schon die größere Casinometropole. Und Macao interessiert mich persönlich vieeeel mehr, als Vegas, einer stickigen, heißen Wüstenstadt. ;-)
Kommentar ansehen
07.05.2008 09:20 Uhr von Teufelsgeiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thingol: naja, wenn man da im sommer hin geht, ist es natürlich stickig und heiß. aber sowas weiß man doch und kann das bei der planung berücksichtigen...
im februar zb ist es sehr angenehm dort und abends auch kühl. desweiteren ist es sicher nicht die größe, die vegas ausmacht, sondern das flair. und das finde ich einfach einmalig, egal, wie man es beurteilen mag.

gerade die hotels sind für mich das spannende dort und man kann tage mit ´hotel gucken´ verbringen, ohne auch nur einen buck verspielt zu haben. von dem her wäre es schade, wenn der bauboom abbricht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Klitschko vs. Joshua: Rückkampf soll in Las Vegas stattfinden
Hamburg: Miniatur Wunderland baut Mauer um Las Vegas herum
Las Vegas: Trends auf der 50. Consumer Electronics Show (CES)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?