06.05.08 17:53 Uhr
 2.311
 

Deutsche Playmate macht Karriere in den USA

Die 25-jährige Playmate Regina Deutinger war 2006 in der Oktober-Ausgabe des deutschen Playboys die "Wiesn Playmate". Ihr Auftritt sorgte für soviel Aufsehen, dass Hugh Hefner persönlich Regina in die USA einlud. Dort wurde sie nun Playmate des Monats.

Regina ist ihrer Heimat sehr verbunden. "Ich liebe das Reisen", sagt sie, "aber ich kehre immer wieder nach München zurück. Dort bin ich zu Hause." Besonders liebt sie das Oktoberfest, obwohl sie eigentlich gar kein Bier mag.

Die erotischen Bilder von Regina entstanden entsprechend ihrer Münchner Herkunft teilweise in einem amerikanischen Hofbräuhaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Playboy
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Deutsch, Karriere, Playmate
Quelle: www.playboy.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2008 19:40 Uhr von CRK277
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also häßlich ist sie ja nicht...aber diese Brüste!!!
Wie kann man sowas - offesichtlich!!! - künstliches schön finden?
Die hatte bestimmt auch von Natur aus einen schönen Busen.
Schade drum. Nu ists versaut.
Kommentar ansehen
10.05.2008 12:27 Uhr von Drogenberater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unkomplizierte Art...? Die begeistert nicht "nur mit ihrer unkomplizierten Art", wie es in dem Artikel steht. Die hat noch ein bisschen mehr, was begeistert...! *Grins_und_leise_verschwind*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?