06.05.08 18:30 Uhr
 1.417
 

Eltern fordern Werbeverbot für Alkohol

Nun ergab eine erneute Umfrage, bei der im April rund 1.000 Eltern befragt wurden, dass 45 % ein generelles Werbeverbot fordern und sogar 38 % der Meinung sind, dass ein komplettes Verbot den Alkoholkonsum unter Jugendlichen senken würde.

Die Eltern sind besorgt und sehen sich machtlos gegenüber der riesigen Werbeindustrie, welche den Alkohol in den Medien verherrlicht, so dass sich Verbraucherschützer und Experten Hilfe von der Regierung erhoffen.

Außerdem betont der Suchtexperte Rolf Hüllinghorst, dass der niedrige Preis selbst Minderjährige zum Alkohol verführt, da dieses "Erlebnis" in vielen Fällen günstiger ist, als so manche Freizeitbeschäftigung. Weiterhin wird kritisiert, dass der Alkohol mittlerweile überall erworben werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lacoone
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Alkohol, Eltern
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2008 18:11 Uhr von lacoone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es erschreckend, wenn ich lese, dass sich selbst dreizehn jährige Kinder ins Koma trinken. Dennoch würde ich behaupten, dass auch ein Werbeverbot das Konsumverhalten nur unwesentlich einschränken würde.
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:34 Uhr von chip303
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
ich frage mich sowieso warum dass nach Zigaretten nicht gleich durchgesetzt wurde ??

Fakt ist: auch Alkoholismus ist eine Sucht, genau wie Nikotin..Die Werbung hätte schon längst verboten gehört.
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:46 Uhr von Knase23
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
hmmmmmmmmmm: Ich denk nich das , das viel bringt!Auch wenn es keine Werbung gibt würden die Saufen denn meiner Meinung nach liegt das an den Freunde und dem Umfeld der Jugendlichen!

Ich weiß wie es bei mir mit Rauchen und Alk angefangen hat.

Und Ich war früher Tagelang unterwegs.Lag wohl an dem Umfeld!
Und an dem, das man in dem Alter einfach dazugehören will.

Eltern und Medien würd ich da keine Schuld geben.
Kommentar ansehen
06.05.2008 19:19 Uhr von Köpy
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Noch mehr Verbote, weil die Gesellschaft zu dumm ist?!? Nein Danke!!!
Kommentar ansehen
06.05.2008 19:22 Uhr von LenoX.Parker
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn. Bin zwar Anti-Alkoholiker, aber ein Werbeverbot ist totaler Schwachsinn. Nur weil keine Zigarettenwerbung mehr im Fernsehen läuft, gibt es nicht automatisch weniger Raucher. Genauso ist es mit dem Alkohol.

"Die Eltern sind besorgt und sehen sich machtlos gegenüber der riesigen Werbeindustrie."

Tja dann würd ich mal als Elternteil härter durchgreifen. Aber das kommt davon, wenn man seine Kinder durch die Medien erziehen lässt.

"... Hilfe von der Regierung erhoffen"

Hah, dass ich nicht lache. Diese Regierung hilft schon lange nicht mehr. Fabriziert doch eh nur noch Mist.

"... dass der niedrige Preis selbst Minderjährige zum Alkohol verführt ..."

Wenns zu billig ist regen die sich auf. Wenn zu teuer ist regen die sich auf. Na was denn nun. Alkohol ist doch das perfekte "Ich hab keinen Bock mehr auf diesen Staat, ist doch eh alles zu teuer und man verdient zu wenig" Produkt.
Kommentar ansehen
06.05.2008 19:29 Uhr von seehoppel
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
so so das "Erlebnis Alkohol" ist also zu billig...
Wie wärs mit:
Die anderen Freizeitbeschäftigungen sind zu teuer???
Ich mein: Hier bei uns 8 Euro fürs Schwimmbad zu zahlen is auch net so pralle. Oder dann andere die noch mehr Spaß machen, z.B. Kletterwald sind unter 15 Euro für 3 Stunden garnicht zu finden...

Meine Meinung: Der Alkohol ist nicht zu billig, sondern BESSERES IST ZU TEUER!

So, jetzt werd ich mal experimentierfreudigerweise meine Bewertungen im Auge behalten :-D
Kommentar ansehen
06.05.2008 20:07 Uhr von Kaeseplatte
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
entmündigter Bürger: Werbung im "Kinderbereich" , da gehe ich konform, aber langsam fühlt man sich als Bürger entmündigt, kann man nicht selbst entscheiden, was man will oder braucht,und auch ansieht ?? solange ich keinen anderen schädige damit ??
Konsequent wäre, wenn sich dann der Staat auch nicht an Steuern für Sucht und Rauschmittel bedient!
Kommentar ansehen
06.05.2008 20:08 Uhr von lopad
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Schwachsinn. Kaum versagen die Eltern bei ihren Kindern, schieben sie es den Konzern bzw. deren Werbung in die Schuhe.

Ein Werbeverbot soll den Alkoholkomsum senken?
Vieleicht sollte man einfach günstige Freizeitbeschäftigungen für Jugendliche schaffen, sodass die von selbst einfach keine Lust mehr aufs ständige saufen kriegen?!
Wie seehoppel schon sagt, "Besseres ist zu teuer"
Kommentar ansehen
06.05.2008 20:47 Uhr von Ceit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll dass? Was soll ein Verbot denn bezwecken??
Jeder Haushalt hat Alkohol im Haus und die Jugendlichen die unbedingt Trinken wollen schaffen es auch da lindert so ein Werbeverbot nichts.

Die Eltern müssten es Ihren Kindern mal deutlich klarer machen und sie nich vernachlässigen...deswegen kommen solche Situationen nicht um sonst gibts den namen "Frustsaufen"
Es ist doch sehr schwach alles auf die Konzerne zu schieben.
Kommentar ansehen
06.05.2008 21:09 Uhr von Scarb.vis
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Fordern kann jeder: Ich fordere hiermit auf, das unfähige Eltern keine Kinder bekommen dürfen!
Kommentar ansehen
06.05.2008 22:47 Uhr von lie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mh ahja: als wenn sich jugendliche den kram aus der werbung kaufen...beim alkoholeinkauf wird doch nur drauf geachtet, wie viel prozent der scheiß hat, wie teuer er ist und wie gut er sich mischen lässt, da holt sich sicher keiner anregung aus der werbung. blödsinn.
Kommentar ansehen
06.05.2008 23:29 Uhr von Blackhart12
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Käse: alles was verboten ist wird doch nur noch interessanter. Ausserdem sehen es viele erst im Laden oder durch andere. Also hätte das auch keinen Sinn
Kommentar ansehen
07.05.2008 00:06 Uhr von frankba
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja ne klar: das zeug für das werbung gemacht wird kauft doch eh kein teenie... oder erklär mir mal einer die horden von jugendlichen mit oettinger cola bier und sternburg pils...
Kommentar ansehen
07.05.2008 01:23 Uhr von Hino-Ken
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weis echt nicht was die wollen...
Ich binzwar jetzt auch kein Freund von Alkoholwerbung (vor allem wenn sie zu den Hauptsendezeiten ausgestrahlt wird), aber es ist mal wieder so typisch, dass hier sofort auf den Staat geschaut wird.

Nochmal zum Mitschreiben:
Kindeserziehung ist NICHT Aufgabe des Staates - für sowas gibt es Eltern.
Aber für wen es schon zu lästig ist einfach mal ein wenig (oder gerne auch ein wenig mehr) Zeit pro Tag mit seinem Nachwuchs zu verbringen, der soll sich auch nicht wundern wenn sämtliche schlechten Einflüsse da greifen.
Soll man jetzt alles auch nur ansatzweise schädliche/gefährliche etc verbieten, nur weil Eltern keinen Bock mehr haben mit ihren kleinen selbst gezüchteten Psychopathen Umgang zu pflegen?

P.S.: Und im nächsten Satz beschwert man sich dann auch gerne über Überbürokratisierung in Deutschland...

"Ja nee, is kla."
Kommentar ansehen
07.05.2008 01:51 Uhr von stephanB1978
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
pro werbeverbot: und zwar nicht nur bei alkohol, sondern auch bei medikamenten. bei alkohol sollte zusaetzlich ein warnhinweis auf der verpackung/flasche sein.

fuer mich sind beide produkte vergleichbar mit jeder anderen stofflichen droge wie z.b. nikotin und cannabis. wobei letzteres wahrscheinlich die ungefaehrlichste ist. obwohl ich bei drogen generell fuer eine legalisierung bin, bin ich jedoch gleichzeitig fuer ein werbeverbot bei drogen. ueber drogen soll man menschen informieren, denn nur durch information kann ein mensch eigenverantwortlich entscheiden. aber man sollte sie nicht bewerben und anpreisen.

doch ein werbeverbot aendert wenig am konsum, solange erwachsene kindern u. jugendlichen den verantwortungslosen alkohol- und medikamentenkonsum vorleben. eine studie hat ergeben, dass alkoholmissbrauch bei jugendlichen unabhaengig von der sozialen herkunft ist. egal ob manager-, kuenstler-, arbeiter- oder alg2familie das problem jugendliche/kiddies die alkoholmissbrauchen ist ueberall.

die frage sollte nicht sein, wie wird alkohol/zigaretten fuer kinder/jugendliche unatraktiv. sonder sie muss und sollte lauten, wie lebe ich es ihnen vor und wie ehrlich bin ich dabei bei mir selbst gegenueber. ein langsam anscheinen in vergessenheit geratener begriff lautet eigenverantwortung.

fuer mich hat ein werbeverbot nichts mit entmuendigung zu tun, sondern es waere nur konsequent. vorallem wenn ich mir die machart und aufmachung der alkohol- und medikamentenwerbung anschaue.
Kommentar ansehen
07.05.2008 06:08 Uhr von Acias
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Umfrage: "Nun ergab eine erneute Umfrage, bei der im April rund 1.000 Eltern befragt wurden, dass 45 % ein generelles Werbeverbot fordern und sogar 38 % der Meinung sind, dass ein komplettes Verbot den Alkoholkonsum unter Jugendlichen senken würde."

Ich schließe daraus das 55% kein generelles Werbeverbot fordern und 62% der Meinung sind das ein Verbot den Alkoholkonsum nicht senken würde.
Kommentar ansehen
07.05.2008 08:06 Uhr von Bokaj
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Pro Werbeverbot: Ich bin auch für ein Werbeverbot. Die Werbung stellt das Trinken von Alkohol zu positiv dar, so als ob man sich mit Alkohol ein schönes, zufriedenes, fröhlichen Leben kaufen könnte.
Kommentar ansehen
07.05.2008 09:15 Uhr von wush
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werbeverbot: Alkohol ist eine Gesellschaftsdroge und wird im Fernsehen durch Werbung ständig gefördert. Dabei schädigt Alkohl den Körper enorm. Meiner Meinung gehört sie verboten.
Kommentar ansehen
07.05.2008 15:12 Uhr von mueppl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
einfach Alkoholsteuer erhöhen aber da hat ja die Lobby was dagegen.
Kommentar ansehen
07.05.2008 16:17 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verbote schön und gut ich denke aber auch die Zigaretten-Werbe Verbote etc. sind nicht ganz im Sinne der Politik. Die nehmen damit immerhin viel Geld ein. Mit Alkohol das gleiche. Dass immer mehr Junge rauchen kommt denen zu Gute, so traurig das auch ist.
Kommentar ansehen
07.05.2008 16:18 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaubs ja nicht: Diese Eltern haben doch echt nicht mehr alle Latten am Zaun.
Die sollen sich verdammt nochmal um ihr Kinder kümmern und ihnen eine vernünftige Erziehung zukommen lassen!
Aber nein, das is ja Arbeit. Schieben wir´s doch einfach anderen Leuten zu. Unfassbar!
Es sollte doch echt nicht so schwer sein, sein Kind mit genügen Weitsicht, Verantwortungsgefühl und Selbstbewußtsein auszustatten, dass es dem Massendrang widerstehen bzw. seine Grenzen ausloten kann!?!

Außerdem sollten zusätzliche stärkere Kontrollen durchgeführt werden was die Alkoholabgabe angeht. Es kann nicht ein, dass eine 13jährige ohne Probleme im Supermarkt oder am Kiosk Alkohol bekommt!
Kommentar ansehen
08.05.2008 13:29 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht haben sie: denn alkohol ist nunmal die schlimmste droge der welt.
Kommentar ansehen
13.05.2008 15:22 Uhr von domenic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mann kann doch nicht die Werbung verbienten
also das finde ich die falsche vorgangsweiße.

sie sollten besser kontrolliern bzw einhalten das alkohol ab 16 bw 18 is !

Man sieht doch keine WErbung und will dann Alkohol !
Man sieht andere Alkohol trinken was sie ach so cool macht
und dann machens die kiddys halt auch.

Das alle immer einen Sündenbock brauchen Oo

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?