06.05.08 17:21 Uhr
 616
 

Bund der Steuerzahler kritisiert geplante Diätenerhöhung

Die geplante Diätenerhöhung wird vom "Bund der Steuerzahler" massiv kritisiert. Der BdSt weist auf die Brisanz der parrallel steigenden Versorgungsansprüchen der Abgeordneten hin. So bekommt ein Abgeordneter nach acht Jahren im Bundestag eine "Rente" von 1.468 Euro.

Die Erhöhung der Diäten führe dazu, dass dieser Betrag auf 1.632 Euro steigt. Der BdSt fordert eine grundlegende Änderung dieses Versorgungssystems: Regelungen wie zum Beispiel in Nordrhein Westfalen sollten auch auf den Bund übertragen werden.

Dort müssen Abgeordnete eigene Beiträge für ihre Altersvorsorge einzahlen. Auch fordert der Bund der Steuerzahler die Abschaffung der Kostenpauschale.


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Bund, Steuerzahler
Quelle: www.steuerzahler.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2008 17:43 Uhr von CHR.BEST
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Römer? Nee, Adenauer war schuld an unserem Beamtentum.

Ich finde, man sollte wieder eine Mauer bauen in Berlin - aber eine um den Reichstag herum und dann alles mit Zement auffüllen. Das wäre man ein schönes Mahnmal zur Erinnerung an den stets gierigen Politiker.
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:00 Uhr von Sentinel2150
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Raffgier und Selbstbedienungsmentalität: und dann wundern, wenn
a) die Politikverdrossenheit steigt
b) die Parteien links und rechts außen immer stärker werden.

Nunja in Frankreich wurde anno dazumal auch der Tipp gegeben: Wenn das Volk kein Brot hat soll es halt Kuchen essen.
Das Ende dieser weisen Tippgeberin sollte bekannt sein.
Unsere raffgierigen Politiker mit ihrer abgehobenen Art und dieser widerlichen Mentalität sollten stark aufpassen dass sie nicht auch irgendwann mit "Kopf ab" oder am Strick enden.
Denn so träge die deutsche Bevölkerung auch ist, irgendwann ist das Maß der Belastbarkeit und widerspruchslosen Hinnahme erreicht und dann wird es in Gewalt umschlagen
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:13 Uhr von mojo777
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
die sollen alle mal arbeiten gehen!! jaja!
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:21 Uhr von Tong
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Viel zu wenig: Klar das der Aufschrei jetzt groß ist. Aber von mir aus könnte ein MdB noch mehr verdienen. Allerdings müsste das auch jemand sein der für sein Geld etwas für seine Wähler leistet. Das was wir z.Zt. als Politiker (die meisten) haben ist mit dem Regelsatz von Hartz IV schon überbezahlt.
Kommentar ansehen
06.05.2008 19:09 Uhr von :raven:
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Amen! Damit hat der Bund der Steuerzahler seinen Beitrag zur deutschen Schein-Demokratie erbracht.
Kommentar ansehen
06.05.2008 19:14 Uhr von Keulerkiller
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
politiker gehen doch arbeiten! politiker gehen doch arbeiten..... in vorstandsräten u.s.w. einige haben sogar bis zu 30 jobs! und da heulen mache aus der bevölkerung rum wenn sie blos 3 haben!

/ironie off
Kommentar ansehen
06.05.2008 19:24 Uhr von Pirat999
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann besitzen: die Politiker noch die Frechheit und sagen uns, der Ameisenkaste, wir sollen bei Lohnerhöhungen Mass halten.
Kommentar ansehen
06.05.2008 20:24 Uhr von tassilo_111
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll das weitergehen? Ihr habt schon recht. Es ist eine riesengroße Schweinerei, was unsere Volks- "ZERTRETER" da machen. Alles wird teurer, es gibt kaum noch anständige Löhne, Steuer-entlastungen für den normalen Bürger sind überhaupt nicht finanzierbar, unsere Kinder sind denen scheißegal usw. Aber diese Damen und Herren gönnen sich erstmal wieder ne anständige Erhöhung. Wär ja auch ok, wenn es das einzige Gehalt wäre, welches diese Leute bekommen. Und vor allem, wenn diese Leute etwas sinnvolles für Deutschland und das deutsche Volk tun würden. Aber es ist ja weder das eine noch das andere. Also muss man diese Regierung und diese Bundestagsabgeordneten absetzen. Aber was dann? Werden die nächsten nicht genauso sein? Das Problem ist, das dieser Staat völlig am Ende ist. Im Fernsehen hat mal so ein Politikwissenschaftler folgendes gesagt: Es gibt nur noch einen Weg für die Bundesrepublik. Dieser Staat muss völlig neu gegründet werden. PS: Ich darf mich übrigens aufregen, da ich immer zum wählen gehe.
Kommentar ansehen
06.05.2008 20:25 Uhr von Chaingangsoldier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Montesqieu: meinte einmal, dass die Gewaltenteilung nur dann geregelt werden kann, wenn pro Person maximal 1 Job erlaubt ist.

Aber naja, ich finde es eine Sauerei was die "Menschen" bekommen und wir müssen drunter leiden.

Aber sie machen ja nur das, was der Wähler ihnen "gesagt" hat..jaja...wenn das der Wille des Volkes ist, was da passiert, dann weiß ich es auch nicht.

Und Rosseau sprach ein mal vom Gemeinwillen. Das würde wohl eher passen auf unsere Regierung.
Kommentar ansehen
06.05.2008 20:25 Uhr von Scopion-c
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kürzen wäre nicht übel: 50% kürzen würde auch sicher massiv Geld sparen. Und man würde ja immer noch gut leben können bei ca. 4100 Euro im Monat + Nebenverdienste und Schmiergelder.
Dazu kommt ja dann noch die bezahlte Flugbereitschaft und die bezahlten fahrbaren Untersätze, etc... Da wird doch jeder besser verdienente neidisch das er für sein Geld auch noch 10 bis 12 Stunden arbeiten gehen muss. Und da wundern sich die Herren Politiker das alle Top Ärzte, etc... ins Ausland verschwinden?
Kommentar ansehen
06.05.2008 21:30 Uhr von politikerhasser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die nächsten Wahlen kommen und WIR haben es in der Hand diesem Pack von Lügnern und Betrügern der in Sachen Abzocke so einigen großen Koalition eine Klatsche zu erteilen, die Deutschland lange nicht gesehen hat!
Kommentar ansehen
06.05.2008 23:13 Uhr von politikerhasser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Grünen und Linken haben bereits mehrmals Diätenerhöhungen abgelehnt und die erhaltenen Erhöhungen karitativen Einrichtungen gestiftet - aber auf so eine Idee kommen "Deine" Lieblinge ja nicht, die brauchen ihre Kohle für Abendkleider, in deren Ausschnitte man reinkotzen könnte und weisse Westen - im Stundentakt zum wechseln.
Kommentar ansehen
07.05.2008 07:37 Uhr von hoschepoppe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@politikerhasser
Es gibt IMMER welche, die dagegen stimmen, weil sie wissen, dass die Diätenerhöhung sowieso kommt. Das ist nur zum Schein, um bei der nächsten Wahl weiter vorne zu stehen...

Ich habe in Sozialkunde einmal gelernt, dass sich die hohen Gehälter dadurch begründen, dass die Politiker unbestechlich bleiben sollen.

Und mit der Diätenerhöhung schaffen sie noch Politikmüdigkeit, wobei es dann weniger Wähler geben wird. Aber die, die dann wählen gehen, sind die Alteingesessenen, die immer die gleichen wählen.

mfg
Kommentar ansehen
11.05.2008 18:33 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kritisiert geplante Diätenerhöhung: warum?
ich finde, die müssten viel mehr verdienen!!
lol

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?