06.05.08 16:27 Uhr
 3.568
 

Wissenschaftler löst Rätsel um Absinth: Keine psychoaktive Wirkung, sondern nur starker Alkohol

Dem Forscher Dirk Lachenmeier aus Karlsruhe ist es nun gelungen, das Rätsel um den Absinth und seine "Grüne Fee" zu lösen. Bislang wurde dem Nervengift Thujon die sagenumwobene Wirkung zugeschrieben.

Das widerlegten jetzt Wissenschaftler: Einzig und allein der hohe Gehalt an Alkohol führe zu der psychoaktiven Wirkung.

Wie die Forscher herausfanden, enthält Absinth gar nicht so viel Thujon wie vermutet.


WebReporter: lockenkopf5
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Alkohol, Wissen, Rätsel, aktiv, Wirkung
Quelle: www.frankenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni veröffentlicht Doktorarbeit von Stephen Hawkings: Webseite stürzt ab
Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2008 16:33 Uhr von Neverfall
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm Ich denke dass man sich wenn ma des Zeug trinkt und nur stark genug dran glaubt schon irgendwelche "Nebenwirkungen" einbilden kann zumal man ja doch schon bei geringen Mengen von Absinth sehr schnell betrunken sein kann...
Kommentar ansehen
06.05.2008 16:55 Uhr von coolio11
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
die News ist ein alter Hut: vor etwa einem halben Jahr wurde im Deutschlandfunk unter der Rubrik "Forschung aktuell" der Inhalt dieser Meldung bereits bekannt gegeben.
Kommentar ansehen
06.05.2008 17:51 Uhr von Noseman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Thujongehalt bei Absinth: darf derzeit 35 mg/Liter nicht überschreiten.

Angesichts der "lethalen" Dosis von 500 mg/ Kg Körpergewicht ist doch klar, dass da rein gar nix passieren kann.

Sagen wir mal die lethale Dosis beim Alkohol wären 5 Promille, dazu muss man als Durchscnitttsmensch schon mehr als 2, aber höchstens 3 Flaschen Absinth trinken.

Für eine entsprechend wirkende Thujondosis müüste man aber 1500 L trinken...
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:40 Uhr von Marple67
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es wurde mit altem Absinth gestestet habe ich in einer anderen Quelle gelesen. Als das Verbot vor ca. 100 Jahren anstand, haben viele Unmengen davon eingelagert. Dabei kam auch herraus, das entgegen früheren Annahmen der alte Absinth auch keinen höheren Thujongehalt hatte wie der Heutige.

Zu der Studie: Wie soll die Wirkung bitte schön auf dem hohem Alkoholgehalt beruhen? Absinth wurde fast ausschließlich mit Eiswasser stark verdünnt getrunken.
Kommentar ansehen
06.05.2008 21:58 Uhr von georgyy
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
xD der soll seine Fre**e halten...bitte: ich habe in Bulgarien Absinth getrunken und in Deutschland.....
Und ich muss sagen dass kann nicht am Alk liegen....um solche Filme zu bekommen ist mehr nötig...is klar, wenn der Deutschen Absinth untersucht kriegt der was komisches raus......man man !!!
Kommentar ansehen
06.05.2008 22:07 Uhr von Noseman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@georgyy: Bulgarischer Absinth hat einen besonders hohen Alkoholgehalt von bis zu 90 Vol.%.
Kommentar ansehen
06.05.2008 22:26 Uhr von coolio11
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@georgyy: ich möchte dich bitten, dich etwas gewählter und höflicher auszudrücken.
Du bist hier Gast bei SN, benimm dich auch als solcher.
Kommentar ansehen
06.05.2008 22:55 Uhr von cefirus
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@georgyy: Vielleicht lag es am Frostschutzmittel.
Kommentar ansehen
07.05.2008 15:32 Uhr von Alister McCraven
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Thujon Gehalt: in diesen Getränken ist wirklich sehr gering es sei denn es handelt sich um sogenannte Bitterspirituosen dann ist eine höhere Dosis erlaubt die aber dennoch extrem Lächerlich ist.
Da die Absinth Pflanze die eigentlich in Deutschland einen bekannteren Namen hat, aber fast überall hier wächst (besonders die wilde Variante) ist es einfach den Gehalt zu erhöhen(Destillation).
Wie das Wermuth Kraut aussieht kann ja jeder in der Wiki nachsehen, aber Vorsicht durch seinen Bitteren Geschmack wirkt es Appetit anregend.
Fangt also nicht jetzt an den Tee aus der Apotheke zu trinken(der is übrigens grausam), sonst werdet ihr nicht Rumrollen weil ich so dicht seid sondern zu Dick werdet.
Kommentar ansehen
07.05.2008 18:11 Uhr von burky512
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
psychoaktive Wirkung: "Wissenschaftler löst Rätsel um Absinth: Keine psychoaktive Wirkung"

"Einzig und allein der hohe Gehalt an Alkohol führe zu der psychoaktiven Wirkung."

Irgendwas passt da nicht ganz zusammen...
Kommentar ansehen
08.05.2008 10:42 Uhr von Hucken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wirkung: die wirkung wurde schon vor einiger zeit weg vom thujon auf den alkhohol geschoben (alle jahre wieder die gleichen news), was aber über diese news hinaus geht ist die tatsache, dass nicht der hohe alkoholgehalt in den alten absinthen dazu führte sondern der unreine alkohol ...

damals wurde sehr viel gepanscht und ein großteil der wirkung kam einfach durch gestreckten absinth zustande (weswegen auch diverse ostblock absinthe heftiger knallen dürften ;) )
Kommentar ansehen
08.05.2008 11:12 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol Psyhoaktiv? Egal wie viel ich trinke sehe ich nie irgendwelche Erscheinungen oder Sachen die es nicht gibt. Ich denke nicht das dies mit Alkohol möglich ist.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook testet neue Timeline: News verschwinden, Freundesposts dominieren
Fußball: Neue Nationenliga wird bei ARD und ZDF zu sehen sein
Venedig-Marathon: Amateur gewinnt, weil alle Favoriten sich verlaufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?