06.05.08 15:28 Uhr
 29.607
 

Abmahnwahn: Erste Schreiben nun auch an Downloader

Bisher wurde man nur von der Musikindustrie abgemahnt, wenn man Musikdateien in Filesharing-Netzen der Öffentlichkeit zum Tausch zur Verfügung gestellt hatte.

Auf "Abmahnwahn-Dreipage.de" wird nun von ersten Fällen berichtet, in denen nur Dateien heruntergeladen wurden und der Downloader dennoch abgemahnt wurde. Ein Opfer soll einen so genannten "Leecher"-Client benutzt haben, der so modifiziert sei, dass er nur Dateien herunterladen, aber nicht hochladen würde.

Seit der Urheberrechtsreform im letzten Jahr ist gemäß Heise die Abmahnung jedoch rechtens. Da bisher noch keine Gerichtsurteile diesbezüglich gefallen sind, ist die weitere Entwicklung noch offen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Download, Schrei, Schreiben
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

83 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2008 15:36 Uhr von LarsHermann
 
+48 | -269
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2008 15:48 Uhr von Metal-Hunter
 
+63 | -6
 
ANZEIGEN
Alt? War denn nicht eigentlich schon am Anfang von 2008 bekannt, dass inzwischen auch Downloader gepackt werden können?
Kommentar ansehen
06.05.2008 15:48 Uhr von Laub
 
+154 | -16
 
ANZEIGEN
Lol: Ja schön LarsHermann. Wenn du immer so viel Geld hast um dir jedes Lied zu kaufen... Ich habe nicht dieses Geld und ich habe noch jüngere Geschwister. Meine Eltern sind keine Spitzenverdiener und ich gehe neben der Schule auch jobben. Du glaubst doch nicht ernsthaft das ich dann JEDE CD kaufe von der ich 1-3 Lieder mag, oder? WENN ich das Geld hätte, ja, aber so nicht. Klar kaufe ich auch CD´s. Hab schon einige für die ich ein halbes Vermögen (aus meiner Sicht) bezahlt habe. Und bevor ich überhaupt irgendeine CD kaufe lade ich mir erstmal lieder. Illegal oder nicht, was soll ich auch für Sachen bezahlen die ich nicht möchte?

Außerdem: Ein Musiker soll Musik machen weil es ihm Spaß macht und anderen Menschen seine Musik zeigen möchte. Wenn er geldgeil ist soll er Live-Konzerte machen oder was weiß ich. Überhaupt, die sollen froh sein wenn sie da einige tausend Euro verdienen... besser als 900 im Monat -.-
Kommentar ansehen
06.05.2008 15:56 Uhr von LarsHermann
 
+17 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2008 16:00 Uhr von ThomasHambrecht
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Ich empfehle deshalb sich für 10 Euro im Monat Napster ins Abo zu holen. Die Qualität ist allemal besser als die meisten unerlaubten Downloads (sag ich als Musiker). Die - sehr wenigen - Sachen die man dort nicht findet, gibts bei Musicload und Co.
In nahezu allen Fachzeitschriften stehen Tipps wie man die wma-Dateien in dauerhafte MP3 umsetzt - was für den privaten Gebrauch legal bleibt.
So kann man sich seine Musiksammlung privat aufbauen, hat trotzdem Spass am runterladen und braucht sich vor nichts und niemandem zu fürchten.
Kommentar ansehen
06.05.2008 16:02 Uhr von Beta-Tester
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
@LarsHermann: Da siehst du was falsch. Man kann sich etwas erstmal kostenlos aus dem Internet ziehen und dann wenn es einem gefällt kaufen.
Vor allem unbekannten Künstlern hilft Filesharing, weil sich dann jeder gratis ein Bild davon machen kann, wie gut der Künstler ist. Bei CDs ist das nicht so leicht, weil man da die Katze im Sack kauft.
Es ist erwiesen, dass Filesharer mehr CDs kaufen.

Wenn ich eine gute CD trotzdem nicht kaufe, dann aus Protest gegen die Machenschaften der Musikindustrie, weil ich keinen Kopierschutz will oder weil mir mein Geld zu schade ist (20€/CD sind zu viel!).

Du musst auch bedenken, dass z.B. Jugendliche oder Arbeitslose nicht so viel Geld haben. Wenn man das Geld für eine CD pro Monat hat, kann es der Musikindustrie egal sein, ob es bei dieser einen Original-CD bleibt, oder ob man sich 3 weitere illegal runterlädt. Aber die Industrie tut ja so, als ob man sich die auch noch gekauft hätte.
Kommentar ansehen
06.05.2008 16:07 Uhr von Aushilfsposter
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Kann mich ThomasHambrecht nur anschließen: Habe auch die Flat bei Napster und bin absolut zufrieden.

Man findet so gut wie alle Lieder, hat konstante Downloadraten und es ist ~legal~.

Versteh sowieso diese Heuchler nicht, die meinen "Ich zahl keine 10€ pro CD" und sich damit dann immer wieder rausreden, anstatt nach Alternativen (wie z.B. Napster Flaterate) zu suchen.
Kommentar ansehen
06.05.2008 16:14 Uhr von Soulless78
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
Damlich! Früher hab ichs ausm Radio auf Kasette aufgenommen,Legal.
Heute zieh ichs mir aus dem Netz,illegal.

-.-
Kommentar ansehen
06.05.2008 16:17 Uhr von LarsHermann
 
+11 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2008 16:34 Uhr von Goofy2666
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
mitschneiden einfach die entsprechende software besorgen (gibts für umme) und bei über 1000 webradios immer das ohr dran haben. wenn irgendwo ein gesuchtes lied läuft wirds automatisch mitgeschnitten *löl* wozu also noch saugen, wenns legal auch so geht.
stellt sich mir noch die frage, ob es dann nicht auch legal ist, wenn ich bei youtube und konsorten die videos anschau und nebenher mitschneide *fg*
Kommentar ansehen
06.05.2008 16:50 Uhr von Selina90
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Musicload ist bullshit! Lieder vorhören? Ich kann doch das neue Radiohead-Album nicht aufgrund von 30-Sekunden Snippets beurteilen. Und dann noch die ganzen Beschränkungen. Entweder ich kaufe Musik und kann sie dann so oft brennen, kopieren und hören, wie ich will, oder eben nicht.
Z.B. hab ich das neue Emil Bulls-Album komplett gesaugt, nach ein paar Durchläufen für gut befunden und es nun bei Amazon gekauft. Warum? Weil es ein gottverdammtes Meisterwerk ist! Mach ich immer so. Rechtlich bin ich sicher ein total schlimmer Finger, der gegen ganz viele Gesetze verstößt, aber moralisch seh ich mich absolut im Recht, und ich bin mir sicher, dass es auch ganz viele Künstler so sehen (außer die Kapazitäten, die bei Angela gepetzt und sich beschwert haben...).
Mir geht das ganze Gejammer der Majors auf die Nerven, ich hoffe, dass zukünftig so Leute wie Trent Reznor Milliarden-Umsätze mit ihren Veröffentlichungstaktiken machen, während die großen Labels nach und nach den Löffel abgeben.
Kommentar ansehen
06.05.2008 16:50 Uhr von Ralf1234567
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Ohne Titel: Ich downloade überhaupt keine neue Musik aus dem Internet. Weil ich finde, dass die Musik jetzt und heute Schrott ist. Wahrscheinlich habe ich keine Ahnung! Und warum soll ich mir z.B die Bolla-Musik a la Bohlen und Matlock (oder wie er heißt!) anhören und kaufen und die beiden dabei unterstützen, dass sie durch meinen Kauf ihrer CD am Pool liegen und ihren Longdrink schlürfen?!
Kommentar ansehen
06.05.2008 17:02 Uhr von Canada-Fan
 
+12 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2008 17:05 Uhr von Bongolus
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Napster ist auch keine Lösung. Da gibs so Sachen wie Kundenprofile die freudig gehandelt werden. Da wird Napster auch freudig mitmischen, denn mit 10€ pro Monat und Nase ist es ja nicht getan.

@Blackman86:

Die bewerten nicht deinen Vorschlag negativ, die bewerten deine Meinung negativ. Die meisten Leute in D sind wohl der Meinung, dass privates Kopieren (und genau das ist peer to peer) eben doch legal sein sollte. Den demokratischen Gedanken braucht man ja nicht zu erwähnen.

Ich persönlich kann nur empfehlen diesen Musikzirkus einfach garnicht zu unterstüzen, weder legal noch illegal. Nur so kann man diese bonierten Spaken zwingen sich endlich mal dem Markt anzupassen und nicht mit Lobbyarbeit, Jammern und Verklagen zu versuchen den Markt wieder auf den Stand von 1990 zu bringen.
Kommentar ansehen
06.05.2008 17:13 Uhr von usambara
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Geistiges Eigentum sind auch Bücher. Was hätte Gutenberg an Schadensersatz
zahlen müssen?
Warum muss ich bei jedem gekauften CD/DVD Rohling etc automatisch die Musikindustrie für einen möglichen Missbrauch entschädigen?
Was unterscheidet einen Kopierer im Büro von einem Brenner, CD, USB-Stick?
Kommentar ansehen
06.05.2008 17:16 Uhr von Bierlie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ soulles: des kannste heute auch noch machen nur moderner und mehr auf einmal und sie sind beschriftet, mit lyrics usw. und das auch kostenlos : http://www.chip.de/...
Kommentar ansehen
06.05.2008 17:17 Uhr von Nehalem
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm: Manche habe hier eine verquere Vorstellung von Filesharing.

1. Wenn ich ein Lied downloade, ist das eine Kopie und somit erstmal kein Diebstahl

2. Filesharing mit Diebstahl in einem Laden zu vergleichen ist, so leid es mir tut, kompletter Schwachsinn. Wenn ich etwas stehle, so bereichere ich mich aufkosten eines anderen. Was beim Filesharing nach 1. schonmal nicht klappt.

3. Bin ich ebenfalls dafür, sich Musik gegen bezahlung herunterzuladen. Nur habe ich a) keine Lust auf DRM-Verseuchte Musik von Napster und b) keine Lust auf die minimale Auswahl an alternativen und eher einschlägigeren Tracks von Musicload. Ich habs getestet, keine Angst ;)

4. Zu Argumentieren, dass man mit dem Kauf von CDs seinen Küstler unterstützt ist ebenfalls, so leid es mir auch diese mal tut, totaler Schwachsinn. Ein Künstler bekommt nur einen winzigen Bruchteil aus den Gewinnen der CD-Verkäufe. Das meiste Geld nehmen sie durch Live-Auftritte ein, sowie durch Geschäftsfelder die Herzlich wenig mit Musik zu tun haben (siehe 50cent und "Mode")

Schraubt die Preise für CDs runter oder erstellt endlich einen vernünftigen Download-Dienst, dann wird auch mehr gekauft. Es gibt mehr Leute mit 20Cent als mit 2Euro, wenn ihr versteht was ich meine ;)

Die Musikindustrie denkt, jeder, der sich den Song gedownloaded hat, hätte ihn auch gekauft, wenn er nicht die Möglichkeit des Downloadens gehab hätte. Dadurch kommen auch solche horrenden (und fahrlässig falschen) Verlustmeldungen zustande. Man denke nur an die Verlustmeldung, die das BSP Frankreichs übertraf...

Grüße
Kommentar ansehen
06.05.2008 17:32 Uhr von chip303
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Trotzdem trifft es mal wieder die die oft gar nichts dafür können. Wer kann schon seine halbwüchsigen rund um die Uhr überwachen ?

Soweit ich weis, hatte Heise mal nen Song online, den JEDER runterladen konnte (die Band weiss ich gar nicht mehr), und jeder konnte für diesen Song geben, was er meinte. Die haben richtig Kohle dafür seinerzeit bekommen.

Mal ehrlich..den schon 4xwiederaufbereiteten Einheitsbumbumbumbrei von den Eintagsfliegen kaufst du heute und ärgerst dich morgen. Und die, die dann verdienen, sind die Gema, die Produzenten und die Musikverlage. Nicht die 5 zappelnden Gestalten da aus dem Video.

Dass ist wie bei der Milch ;) da kommt auch nix da an, wo es hingehören sollte.
Kommentar ansehen
06.05.2008 17:32 Uhr von Scarb.vis
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sags mal so! Wer ein negativ Beispiel für Kundenorientierung sucht, schaut sich mal die Musikindustrie an!

Ich zahle lieber 54,-€ für Rapidshare, als das ich die Euros in 3 CD´s stecke. Hätte die Musikindustrie/Filmindustrie 50 € von mir jährlich für legales uneingeschränktes downloaden verlangt, dann würden sie an mir 50€ verdienen.
Nun verdient aber Rapidshare an mir und ich werde selbst bei einer Musik/Filmflat nicht mehr zugreifen. Wieso? Sie haben die Credits bei mir verspielt!!!!
Kommentar ansehen
06.05.2008 17:38 Uhr von chip303
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
dazu kommt dann noch dass ja jeder der "Zahnspangenfraktion" hip sein will, und dass die Songs von Bohlen nun mal Geld kosten....die meisten würden das gar nicht verdienen...also muss man eben "anders hip sein"...

es wird denen doch vorgemacht....WIR haben sie so gemacht..leute..kauft..kauft...kauft..hast du nix, bist du nix.. ein niemand, wenn du heute nicht mit statussymbolen um dich werfen kannst...

letztendlich dürften das DIE sein, die sich das Album NICHT kaufen :)
Kommentar ansehen
06.05.2008 17:42 Uhr von nova1981
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Abmahnwahn? Jetzt wird´s aber echt ein wenig lächerlich. Statt sich wegen solcher Tauschbörsen so aufzuregen und Gelder für das Aufspüren von Up-und Downloadern zu verschwenden sollten sich die hohen Tiere doch auf das Wesentliche konzentrieren und sich um das Volk kümmern,wovon zwei Drittel sich neue Cd´s kaum noch leisten können.
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:07 Uhr von Shoggo
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Urheberabgaben: Downloadportale schön und gut, aber keiner denkt hier mal drüber nach, das man bei den Downloadportalen in gewisser Weise doppelt zahlt.
Erstens fürs Portal selbst und zweitens gibt es in Deutschland auf den Datenträger Urheberabgaben. Ich lade also eine bezahlte Musikdatei auf meine Festplatte für die ich einige Euro Abgaben abgedrückt habe, dann brenne ich die Datei auf eine CD/DVD, für die ich wiederrum gezahlt habe...
Natürlich sind die Abgaben auch für Texte und Bilder, aber es geht ja immer so weiter, denn die Verwertungsgesellschaften wollen die Abgaben mal weider erhöhen, damit die dicken Fische noch mehr Dekadenz ausleben können...
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:19 Uhr von Un4given
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hier gibts Gratis Mucke: und zwar das neue Album der Nine Inch Nails - the Slip
Die haben es kapiert und bieten es für jedermann gratis und in verschiedenen Formaten, zum Download, an. Wer möchte kann die Aktion natürlich auch unterstützen;-)

http://tinyurl.com/...

So, und jetzt laßt die Leitung legal glühen:-D
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:20 Uhr von fridaynight
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:45 Uhr von Canada-Fan
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/83   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?