06.05.08 14:09 Uhr
 2.643
 

Formel 1: Super Aguri zieht sich zurück

Mit Bedauern gab am heutigen Dienstag der Gründer von Super Aguri den sofortigen Ausstieg aus der Formel 1 bekannt. Der Hauptgrund für die Beendigung der Rennaktivitäten dürften vor allem finanzielle Probleme sein.

Super Aguri war schon seit längerem auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor. Mit der britischen Magma-Gruppe glaubte das Team diesen gefunden zu haben. Die aus Dubai stammenden Finanzinvestoren der Magma-Gruppe sahen jedoch von einer Beteiligung an dem Rennstall ab.

Auch der Autohersteller Honda, der unter anderem das Chassis und die Motoren für Super Aguri baut, war zu einer finanziellen Unterstützung nicht bereit. Mit dem Ausstieg des Rennstalls besteht die Formel 1 nur noch aus zehn Teams.


WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2008 12:02 Uhr von badboyoli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist sehr Schade.
Auch wenn Super Aguri für die WM keine Rolle gespielt hat so ist es immer schöner mehr Autos auf der Strecke zu sehen. Irgendwann kommt es noch so weit wie in der DTM das nur noch Finanzstarke Teams wie Mercedes mitfahren.
Kommentar ansehen
06.05.2008 14:48 Uhr von botcherO
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Liegt auch ein bischen an der Überreglementierung: Sobald irgend ein Team eine kreative, neue Idee hat, wirds Ihnen sofort verboten, weil die anderen Teams ja dann benachteiligt wären. *gähhn* Früher war die F1 mal ein Triebwerk der Entwicklung, heute eine Marketingveranstaltung für Paragraphenreiterfetischisten.
Kommentar ansehen
06.05.2008 15:06 Uhr von radiojohn
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
Bitte news korrigieren lassen: 2.KS: "...sagten jedoch von einer Beteiligung an dem Rennstall ab."
*...sagten jedoch eine Beteiligung an dem Rennstall ab.*
Oder: *..sahen jedoch von einer Beteiligung an dem Rennstall ab.*

3.KS: "Auch der Autohersteller Honda, die unter anderem das Chassis und die Motoren für Super Aguri bauen,... "
*Auch der Autohersteller Honda, der unter anderem das Chassis und die Motoren für Super Aguri baut,...*

Danke - r.j.
Kommentar ansehen
06.05.2008 15:27 Uhr von LordCamster
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr schade: Ein Team weniger in der Formel 1 bedeutet auch weniger Spaß für den Zuschauer. RTL zeigt meistens nur die Führungsspitze und lässt das hintere Feld vollkommen außer acht - liegt aber wohl eher daran, das RTL die Aufnahmen direkt von der Strecke bekommt und dafür ist ein vom Veranstalter eingesetzter Regisseur verantwortlich.

Was ich eigentlich sagen wollte, auf den hinteren Rängen gibt es manchmal sehr sehr spannende Duelle. Obwohl es da nicht um Punkte geht, fahren die Fahrer so gut es geht mit ihren Fahrzeugen und liefern sich, wie gesagt, teilw. echt spannende Duelle.

Schade, sowas wird es wohl in Zukunft nicht mehr geben :-(
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:01 Uhr von MrRazor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Teams: Solche kleinen Teams sind die, die bis zum Ende kämpfen.

Das diese oft spannenden Duelle nicht gezeigt werden, ist schade. Bei den "Großen Teams" geht es nur ums gewinnen.

Bei kleine Teams wie Super Aguri geht es um jeden Platz, da Dieser etwas mehr Geld aus dem prallgefüllten Formel-1-Pot bedeutet. Und dieses Geld brauchen die Team dringend.

Schade um das Team!
Kommentar ansehen
06.05.2008 18:11 Uhr von zenix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leider ist es so das es in der Formel 1 mittlerweile um so hohe Beträge geht das ich die nichtmal ausprechen kann. Doch falls es so sein sollte das aus Geldmangel evtl. schlechtere Chassis gebaut werden müssen, und es hierbei evtl. um das Lebensrisiko des Fahrers geht nur um mitfahren zu können dann ziehe ich vor Super A. den Hut wenn man so ehrlich ist und sich dann zurück zieht.

Doch es mutiert immer mehr in Richtung Kapitalismus.
Kommentar ansehen
06.05.2008 19:49 Uhr von sozi-unamed
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
toll: -
Kommentar ansehen
07.05.2008 13:56 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Spritpreisen kein wunder ;) *scherzel

Schad das es im F1 Zirkus nun 2 Wagen weniger gibt - ich hätte es SA gegönnt, dass sie noch einen Investor finden.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?