06.05.08 11:52 Uhr
 2.171
 

Wenig Hoffnung für Dicke: Fettzellen bleiben ein Leben lang erhalten

Forscher des Karolinska-Instituts in Stockholm konnten in einer Studie den Nachweis führen, dass sich bereits im Jugendalter entscheidet, wieviele Fettzellen sich für den Rest des Lebens im menschlichen Körper einnisten. Selbst durch Diät oder Magenband schwindet deren Anzahl nicht.

Die stets konstante Zahl der unerwünschten Fettspeicher ist auch der Grund, warum Übergewichtigen das Abnehmen so schwer fällt. Wie andere Körperzellen auch, unterliegen Fettzellen einem permanenten Recycling-Prozess. So werden jährlich rund zehn Prozent aller Fettzellen durch eine neue Generation ersetzt.

Würde es gelingen, den Kreislauf des Zell-Ersatzes zu unterbrechen, ergäben sich daraus völlig neue Ansätze für eine dauerhafte Gewichtsreduktion. Den Nachweis, dass Fettzellen in ihrer Abstammung tatsächlich bis auf das Jugendalter zurückreichen, ist den Wissenschaftlern über die C-14-Methode gelungen.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Hoffnung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2008 15:36 Uhr von 30secondstomars
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
sorry aber was soll denn die überschrift?^^

fettzellen bilden sich wenn man zunimmt und je mehr man zunimmt desto voller werden sie, wenn man dann wieder abnimmt verlieren sie eben immer mehr fett und fallen nicht mehr auf..-
Kommentar ansehen
06.05.2008 17:14 Uhr von Colonel07
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
nun: es geht darum das diese leere Zellen sich aber sofort wieder füllen wenn man nur ein wenig mehr ist als der Körper verbraucht.

ohne diese leeren Kammern werden die Stoffe (fett) sofort wieder ausgeschieden
Kommentar ansehen
06.05.2008 19:45 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@30secondstomars: Es gibt aber Leute mit weniger Fettzellen, so dass bei denen, wie mein Vorredner sagte, jeder Energieüberfluss einfach ausgeschieden wird, während bei den anderen das Gleiche sofort in die bereitwillig wartenden Fettzellen wandert und gespeichert wird.

Als MEnsch isst man ja von Zeit zu Zeit mal etwas über den Hunger und damit den Bedarf hinaus.
Einige Leute müssen dann sofort aufpassen, weil es sich sofort festsetzt (eben die Fettzellen füllt), die anderen nicht, weil, wenn sie sich die anschliessenden Tage normal ernähren, absolut nichts passiert.
Kommentar ansehen
06.05.2008 19:59 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
War schon länger bekannt War schon länger bekannt, doch ich stimme dem nicht zu.
Ich denke es ist reine Erziehungssache.
Mädchen bewegen sich im allgemeinen weniger als Jungen.
Fussballspielen, Skateboard, BMX etc. die Jungens bauen die Kalorien schnell wieder ab.
Aber das Erziehungsproblem liegt beim guten Essen. Die Geschmacksnerven werden bereits im Jugendalter trainiert.
Lust auf gut schmeckende Esswaren ist nicht mehr aufzuhalten wenn man nicht aufpasst.
Entern sollten auch das Kochen, was den Kindern nicht schmeckt (Rosenkohl, Spinat, Lauch etc.)
Wenn man den Kindern einen Gefallen tut und nur das kocht, was sie mögen dann läuft alles irgendwann aus dem Ruder.

Immer auf der Suche nach gut schmeckenden Waren.
Oft nicht gefunden was einem schmeckt.
Gleich was anderes zum Essen ausprobiert.
Solange Zeug durcheinander in sich reingestopft hat, bis man endlich das gefunden hat wonach man sich gesehnt hat ...oder einem vom ganzen verspeistem schlecht wird... oder man satt ist .. oder man keine Lust mehr hat weiter zu essen ... oder was dazwischen gekommen ist, dass einem abgelenkt hat vom weiter Essen oder Ausprobieren.
Erst dann wird aufgehört.
Das schlechte Gewissen, zuviel Kalorienreiches gegessen zu haben wird schnell vergessen, weil niemand einem ein schlechtes Gewissen eingeredet hat.
Eltern glauben immer, Mensch iss was sonst wird aus dir nichts als ein Hanswurst, bleibst immer so klein.
Mädchen sind oft klein, werden aber vom Essen nicht unbedingt grösser.
Ich kann der Überschrift leider nicht zustimmen: "Wenig Hoffnung für Dicke: Fettzellen bleiben ein Leben lang erhalten"
Es ist eigentlich nur eine Charakter Sache. Wenn man sich im Griff hat, kann jeder noch so dicke abmagern bis auf die Knochen und so bleiben solange er will wenn die Konsequenz stimmt.
Was war mit den englischen Zwillinge, die beide sehr Dick waren und immer gehänselt wurden, sie beschlossen nie wieder Dick zu sein und magerten ab bis auf die Knochen, leider war es zu viel des guten und beide starben an Untergewicht. Der Willen alleine bestimmt ob man sich dem erworbenen Geschmacksgefühlen hingibt oder ob man sich ihnen verweigert
Kommentar ansehen
06.05.2008 20:09 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR: Ja, aber die einen brauchen mehr Willen, um ihr Ziel zu erreichen, als die anderen.
Kommentar ansehen
06.05.2008 22:48 Uhr von Jean-Dupres
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drum lebt die Schönheitschirurgie auch: so gut davon, Fettabsaugen ist halt IN *lol*
Kommentar ansehen
07.05.2008 10:50 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Baer69: Völlig korrekt, aber... :-): Ich habe einen Bekannten, der macht an Sport lediglich ein paar Übungen für seine Armmuskeln (der Optik wegen), und die auch nur unregelmässig.
Dazu hat er einen sitzenden Job ud kommt gar nciht mehr dazu sich ausgiebiger zu bewegen.

Aber er frisst wie ein Scheunendrescher.

Wir waren vor Jahren zusammen im Urlaub, hatten alle grob das gleiche Maß an Bewegung, weil wir logischerweise zusammen gekitet, geschwommen, radgefahren etc. haben/sind.
Ich hab gekocht und wir haben zu viel gegessen, weil ich zu viel gekocht habe. Am Ende des dreiwöchigen Urlaubs hatten vier Leute zweieinhalb Kilo mehr auf den Rippen und er ein halbes.

Es gibt also schon gewaltige Unterschiede!

Ich habe leichtes Übergewicht (5 kg über Normalgewicht) und muß aufpassen, durch vermehrte Bewegung Schleckereien auszugleichen, die ich gerne mache. Das erfordert starken Willen, den ich aber aufbringe, weil ich sonst aufginge wie ein Hefekuchen, und das in rasender Geschwindigkeit.

Aber ich weiss eben auch, dass andere diesen Willen nicht so stark aufzubringen brauchen, entweder, weil ihr Verlangen nach einem leckeren Bissen längst nicht so hoch ist (manche essen einfach nicht gerne), weil sie Sport einfach geil finden (ich hasse ihn und trauere der dadurch verlorenen Zeit nach), oder weil sie viel weniger Bewegung brauchen, um die gleiche Menge Fett loszuwerden (bzw. die geringere Menge, weil sie nicht so schnell und so viel ansetzen bei gleicher Nahrungsaufnahme).


Nichtsdestotrotz, und da bin ich mit Dir und anderen einer Meinung, erwarte ich von jedem, dass er das für sich notwendige Maß an Willen aufbringt, um nicht unkontrolliert immer dicker und dicker zu werden.
Kommentar ansehen
14.05.2008 10:54 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aguirre: Doch, natürlich! Das die Fettzellen da sind, heisst ja nicht, dass sie auch gefüllt sein müssen!

Lies die News gründlich und die Kommentare nicht so schnell. :-)
Kommentar ansehen
14.05.2008 11:01 Uhr von Blutigespinne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR: klingt irgendwie schon logisch...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Im Playboy wird erstmals ein Transgender-Playmate zu sehen sein
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?