06.05.08 10:40 Uhr
 3.894
 

Vogelfrei im Internet: Künstler will sich 120 Tage lang Befehlen einer Webcommunity aussetzen

Ab kommenden Samstag möchte sich der Künstler Gregor Jura rund vier Monate lang den Befehlen einer Webcommunitiy aussetzen. Über die Online-Präsenz "newgolem.com" sind Internet-User dazu eingeladen, sich mit eigenen Ideen an dem Projekt zu beteiligen, über die jeweils demokratisch abgestimmt werden wird.

Der Fantasie der User sind kaum Grenzen gesetzt. So sei eine Konvertierung zu einer anderen Religion genauso gut denkbar wie mögliche Schönheits-OPs, zu denen Jura die Preisliste online gleich mitliefert. Wünsche mit Spätfolgen, wie z.B. Amputationen von Gliedmaßen, sind jedoch tabu. Zudem sollten die Ideen jugendfrei sein.

Per Webcam wird es jederzeit möglich sein, den Alltag des Künstlers zu beobachten. Jura schließt nicht aus, dass Firmen ihn als Werbeplattform missbrauchen könnten. Mit der Aktion will der Künstler herausfinden, in wie weit sich die Gesellschaft an einem quasi vogelfreien Menschen im Internet vergeht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Künstler, Vogel, Befehl
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2008 10:50 Uhr von minelli
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
also: den mut hätte ich nicht!
Kommentar ansehen
06.05.2008 11:05 Uhr von misQ
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
"So sei eine Konvertierung zu einer anderen Religion genauso gut denkbar wie mögliche Schönheits-OPs, zu denen Jura die Preisliste online gleich mitliefert. Wünsche mit Spätfolgen, wie z.B. Amputationen von Gliedmaßen, sind jedoch tabu."

bin ich im falschen film oder sind schönheits op´s oder ein wechsel der religion etwa kein eingriff mit spätfolgen?
Kommentar ansehen
06.05.2008 11:15 Uhr von RatedRMania
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@misQ: Genau das hab ich mir auch grade gedacht.
Kommentar ansehen
06.05.2008 11:37 Uhr von mo_OnliGht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
supi: lass dir ein paar brüste machen oder die lippen aufspritzen da haste ja keine spätfolgen ^^
aber is trotzdem mal ne interessante idee
Kommentar ansehen
06.05.2008 12:34 Uhr von Iokaste
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Viel bleibt ja eigentlich nicht übrig, wenn es ohne Spätfolgen bleiben soll.

Wobei ich ein paar sportliche Ideen schon beizusteuern hätte. Ich denke, er wird sich ganz schön wundern, was ihm so passieren wird - außer alle Leute wissen, dass er eigentlich nur darauf aus ist herauszufinden wie sadistisch wir Menschen schon geworden sind. Dann wird das sicher harmloser ausfallen, als er glaubt. Doch man hat ja gesehen, dass es nicht unbedingt das Internet braucht, um als Mensch eine Machtposition auszunutzen, besonders, wenn man scheinbar "anonym" ist.
Kommentar ansehen
06.05.2008 13:33 Uhr von Scorpio76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ minelli: Allein das zu sagen, zeug auch vom Mut!!!

zu den News:
Ich möchte mit dem nicht tauschen^^
Kommentar ansehen
06.05.2008 13:42 Uhr von yiggi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geht Kunst auch anders? In letzter Zeit häufen sich ja Meldungen von Künstlern mit etwas ausgefallenen Ideen:
- Hund verhungern lassen
- Menschen beim Sterben zeigen - siehe hier:
http://www.artinfo24.com/...

Was da alles im Namen der Kunst teilweise veranstaltet wird, ist sehr oft grenzwertig.
Kommentar ansehen
06.05.2008 15:21 Uhr von syn0nym
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vogelfrei? Hätte stattdessen "willenlos" o.ä. in die Überschrift gepackt.
Hört sich ganz eindeutig nach einer PR-Kampagne an, ein Küstler ist ja immer so wertvoll wie sein Name und "Gregor Jura" ist mein kein Begriff...
Bin mal gespannt wie lange er durchhält und wie weit er für den Fame geht...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?