06.05.08 10:34 Uhr
 259
 

Verona/Italien: 29-Jähriger nach Angriff von Rechtsextremisten gestorben

In der Nacht zum vergangenem Freitag wurde ein 29-Jähriger in der norditalienischen Stadt Verona Opfer eines Angriffs von Rechtsextremisten. Der Mann hatte den Angreifern zuvor die Herausgabe von Zigaretten verweigert. Daraufhin wurde der Mann so lange getreten und geschlagen, bis er bewusstlos liegen blieb.

Das Opfer, das in einem italienischen Krankenhaus behandelt wurde, ist mittlerweile seinen schwerwiegenden Verletzungen erlegen. Drei Tatverdächtige konnten mittlerweile festgenommen werden. Einer hatte sich selbst gestellt, ein anderer ist geständig. Zwei weitere Täter sind noch flüchtig.

Flavio Tosi, Bürgermeister von Verona, hofft auf hohe Haftstrafen für die mutmaßlichen Täter. Diese soll eine Warnung sein an jene Personen, die "sich so fernab von der Realität verhalten wollen. Diese Leute repräsentieren weder Verona, noch seine Bürger. Das ist Gesindel".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Italien, Angriff, Recht, Remis, Rechtsextremist
Quelle: www.euronews.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2008 10:44 Uhr von SORUS
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Aber Hallo! Da das die tat eines Einzelnen und der Grund eine Zigarette war finde ich den Begriff "Rechtsextremist" hier eher unangebracht. Ich würde den kerl einfach einen Psychopaten nennen...
Kommentar ansehen
06.05.2008 11:52 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Rechtradikale als Instrument unserer Regierungen: Es ist schon ein Schocker, aber wer noch den Terror beim G8 Gipfel in Genua in Erinnerung hat, muß einfach nachdenklich werden.
Auch Rechtsradikale in Ostdeutschland scheinen kein Zufall mehr, eben sowenig wie deren Protektion durch Juztiz und Regierungen.

Quelle:
http://www.freitag.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?