06.05.08 09:29 Uhr
 234
 

CDU will Renten über Armutsgrenze halten

Die CDU möchte etwas gegen die Altersarmut tun. Jedoch sollen die Prinzipien der gesetzlichen Rentenversicherung bestehen bleiben. Zuvor hatte Jürgen Rüttgers, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, vor einer zunehmenden Altersarmut gewarnt.

So sollen langjährige Beitragszahler eine Rente erhalten, die über der Armutsgrenze liegt. Darüber sei man sich bei der Sitzung in Berlin einig gewesen. Noch vor einer Woche hatte sich die CDU kritisch gegenüber der Forderung von Rüttgers geäußert.

Rüttgers hatte gefordert, dass langjährige Beitragszahler aus den Reihen der Geringverdiener mehr Rente erhalten müssten, als Menschen, die auf staatliche Kosten gelebt haben. Nach der Bundestagswahl 2009 soll geprüft werden, was an Steuermitteln aufgewandt werden könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Rente, Armut
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel
Willst Du mit mir wählen? Russische Regierung bietet Dating-App zur Wahl an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2008 22:40 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss man sich mal überlegen. Den Vorschlag von Rüttgers in allen Ehren, aber da müssen sich erst Politiker darüber einig werden, dass alte Menschen mit ihrer Rente nicht an der Armutsgrenze leben müssen. Ist denen eigentlich klar, was sie da von sich geben? Die Leute haben 30 oder 40 Jahre Beiträge gezahlt und kommen jetzt nicht mal mehr über die Runden. Das ist ein Skandal. Aber irgendwie schert das keinen.
Kommentar ansehen
06.05.2008 09:42 Uhr von SORUS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist so! Mit alten Menschen verhält es sich genau wie mit schwachen Menschen, invaliden Menschen und Minderheiten. Es findet sich meist keiner, der deren Rechte wirklich wahrnimmt und ihnen die Möglichkeit gibt, mit ihrem Problem an die Öffentlichkeit zu gelangen.

Wer bezahlt hat soll auch was dafür bekommen, ich schliesse mich dieser Meinung an!
Kommentar ansehen
06.05.2008 09:49 Uhr von Troll3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das bringt mich wieder zu meiner Forderung: jeden Politiker einmal im Jahr für 2, 3 oder 4 Wochen in eine Familie mit Hartz 4 (hier ersatzweise Rentner) zu schicken, damit sie wissen, worüber sie reden.
Auch den Hartz4 / Rentnern wäre damit geholfen, da unsere hochintelligenten Politiker doch sicher eine Lösung haben, wie man sich mit 84,25 € im Monat gesund ernähren kann.
Die Partei, die dies in ihre Statuten aufnimmt, wird von mir sofort, ohne Ansicht anderer Wahlaussagen, gewählt.
Kommentar ansehen
06.05.2008 12:11 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Rente oberhalb der Armutsgrenze: Das ist die Politik geistiger Armut. Denn dem armen Rentner kann es egal sein, ob er Rente oder aufstockende Sozialhilfe erhält.

Ziel unserer Volksparteien scheint seit langem die Spaltung unserer Gesellschaft und Bildung einer großen Unterschicht.
Dafür spricht die Wirtschafts-, die Steuer-, die Renten, die Gesundheits, die Arbeitslosen- und die Bildungspolitik, aber auch Schäubles Sicherheitspolitik.
Kommentar ansehen
06.05.2008 12:54 Uhr von Mistbratze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich wird: es auch in Zukunft Rente geben, aber nicht so wie Gedacht.
Es wird eine Grundrente geben die auf Höhe des Sozialhilfeniveaus bzw. Hartz IV liegt. Also 330 EUR + Miete.
Es werden dann auch natürlich die eigen erbrachten Vorsorgeleistungen mit angerechnet wie z.B. Rieser Rente.
Das ganze wird aber erst in einiger Zeit geschehen wenn Begriffe wie Rentnerschwemme normaler Umgangston sind.

Ist zwar eine etwas dunkle Prophezeihung, aber bisher wurde von unseren Staatslenkern immer die Schlimmstmögliche Variante bevorzugt.
Kommentar ansehen
11.05.2008 18:42 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Renten: und wer soll das bezahlen?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?