05.05.08 20:27 Uhr
 3.214
 

Die Preisanstiege bei Lebensmitteln sind ungerechtfertigt

Die Lebensmittel-Hersteller und -Händler verkünden teurere Lebensmittelpreise. Grund seien die Preise auf dem Weltmarkt, die steigen. Jedoch sind viele dieser Preissteigerungen "Made in Germany", so "Report München". Auch beim Bier seien die Rohstoffkosten gestiegen, weshalb der Kasten teurer wurde.

Aber beim Bierpreis ist zum Beispiel die Zentrale für Markt- und Preisberichtstelle anderer Meinung. Der Preisanstieg sei in dieser Höhe, ein Euro pro Kasten, nicht gerechtfertigt. Gerste und Hopfen für einen Liter Bier kosten etwa acht Cent.

Die Preiserhöhung hat nichts mit Rohstoffpreisen zu tun. Beim Weizen ist es ebenso. Die Bäcker haben die Brötchenpreise angehoben mit der Begründung, dass der Getreidepreis hoch sei. Jedoch ist der Markt seit März dieses Jahres ruhig, die Preise sind gefallen. Opfer bleibt aber der Verbraucher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, Leben, Lebensmittel
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2008 20:32 Uhr von Borgir
 
+43 | -0
 
ANZEIGEN
kommentar vergessen: jaja, die lebensmittelpreise. die hersteller fangen die gleichen methoden wie die energieversorger und ölkonzerne an. schröpfen wo es geht. dass dabei aber leute nichts mehr zu essen haben, immer mehr leute die tafel in anspruch nehmen müssen aber die supermärkte gleichzeitig weniger spenden, ist denen egal. jetzt vergessen auch die lebensmittelproduzenten ihre soziale verantwortung.
ich kann mir nicht vorstellen, dass die menschen das noch lange mit sich machen lassen. es wäre an der zeit für eine art revolution. das kann so nicht weitergehen.
Kommentar ansehen
05.05.2008 20:56 Uhr von Nightflash
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
Also wer wirklich geglaubt hatte das der preisanstieg natürlich ist hat wirklich mal von gar nix Ahnung...der Kapitalismus macht unser Land kaputt zumindest so wie er zur zeit ausgelegt wird...Der Arbeiter bekommt so wenig Geld wie nur möglich ist und soll damit trotz allem das teilweise 3-fache bezahlen, alles eine reine Verarsche und überhaupt nicht gerechtfertigt, aber Hauptsache die Geschäftsführer können sich den 10.Maserati kaufen und seine 15.Geliebte beschenken...vllt kracht es bald wirklich mal und dann gehts rund.
Kommentar ansehen
05.05.2008 20:56 Uhr von GermanCrap
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Ich kaufe nicht mehr beim Bäcker: seitdem die Preise sich dort innerhalb von nur 6 Jahren verdoppelt oder verdreifacht haben. Einige Discounter haben durchaus akzeptable Backwaren, die z.T. um 80% günstiger sind als beim Bäcker.
Kommentar ansehen
05.05.2008 21:09 Uhr von Copykill*
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sind Deutschland Klar bist auch Du Deutschland, aber es wird Zeit das wir uns klar machen, das wir nur was erreichen können, wenn wir alles gemeinsam Auftreten, Protestieren, Boykotieren,
Und das gilt für alle ab dem Mittelstand abwärts.

Nur noch als Masse werden die Politiker und Manager uns wahrnehmen.

Mann müsste anfangen eine bestimmte Tankstelle zu Boykotieren 4 Wochen lang z.Bsp. keine BP mehr.

Alles was möglich ist um seinen Energieversorger zu wechseln.
Der Markt muss sich bewegen, so wie bei der Telekomunikation / Internetanbieter / Handyverträge u.s.w


Geiz ist nicht geil, Gute Leistung und Ware soll auch dem entsprechend bezahlt werden.
Aber man muss sich nicht jede Abzocke gefallen lassen.
Siehe Energie und Preise für Grundnahrungsmittel.

Es wird Zeit das was passiert.
Kommentar ansehen
05.05.2008 21:42 Uhr von Technomicky
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich Natürlich sind die Preise nicht gerechtfertig, liegt doch auf der Hand! Brot & Brötchen so teuer wie nie, Milch- und Butterpreis hatten sich zu Jahresbeginn fast verdoppelt. Und von Fleisch und Bier will ich garnicht erst anfangen...

Jaja ist klar, die Japsen kaufen alles auf, is klar!

100% wird im Sommer wieder die Dürrelüge kommen und sie somit die Preise wieder raufhauen können - Wir hatten erhebliche Ernteausfälle, ja is klar!

Macht alles keinen Spaß mehr - denn selbst die Discounter haben gewaltig angezogen bei den Preisen!
Da bleibt nur vergleichen und von einen Markt zum Nächsten *kotz* ...
Kommentar ansehen
05.05.2008 22:08 Uhr von kidneybohne
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
borgir hat recht: wie lange dauert es noch bis die ersten auf die straße gehen und protestieren?

wahnsinn was die alles tun und wie die verwöhnte staatsleitung das ignoriert bzw. geschickt umgeht, denn der staat verdient mit an diesen preisen.
Kommentar ansehen
05.05.2008 23:23 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
es geht: niemand auf die strasse, weil es den menschen immer noch (zu) gut geht^^ damit meine ich nicht den kleinen leiharbeiter und hartzler, sondern dem normalen arbeiter oder angestellten.
wenn es ihnen richtig, richtig dreckig gehen würde, dann würden sie evtl. aufstehen, aber solange die "grundbedürfnisse" abgedeckt sind.....no chance...
Kommentar ansehen
06.05.2008 07:32 Uhr von mobock
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Union und SPD wollen zusätzliche Diätenerhöhung: um 6 %!

Passt irgendwie ...
Kommentar ansehen
06.05.2008 07:44 Uhr von Doktor_Kommentar
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Andere Sicht: Wir geben heute im Schnitt ca. 10% unseres Einkommens für Lebensmittel aus.
Wenn man mal 30-40 Jahre zurückblickt dann gaben die Menschen damals über 30% für Lebensmittel aus.

Dazu muss man sich auch mal vor Augen führen, was tagtäglich einfach weggeschmissen wird, weils zuviel eingekauft bzw. bestellt wurde.

Ich will hier nicht abstreiten, dass es in Deutschland eine Schicht gibt, die sich kaum genug Nahrung für sich und ihre Kinder leisten können und die ganzen Tafeln belegen dies ja...

...und ich will auch nicht abstreiten, dass es auf dem Lebensmittelmarkt Großkonzerne gibt, die Jahr für Jahr Gewinnmaximierungen anstreben.

Aber manchmal finde ich das Klagen um immer höher werdende Lebensmittelpreise ein Klagen auf hohem Niveau.
Kommentar ansehen
06.05.2008 09:25 Uhr von Lawelyan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Doktor_Kommentar: Du vergisst da ein bisschen was....

Vor einem Knappen Jahrzehnt gab es eine Disskussion, das die Deutschen zuviel Sparen und zuwenig Geld wieder in den Kreislauf kommt.
Seit dem wurden Energiepreise, Spritpreise zusätzlich, Zigarettenspreise, und allem vorran die Lebensmittelpreise teilweise 3-5 mal erhöht (höhere Energie und Spritpreise wirken sich auch stark auf zb. Kühlwaren aus)...

Der Effekt, ein Arbeiter der die Letzten 10 Jahre sein Einkommen mit leichten Erhöhungen halten konnte und sagen wir mal 70% für Fixkosten ausgegeben hat, Steuern, Sozialabgaben, Miete/Abzahlung ggf Autofixkosten usw
und von den Restlichen 30% "Handgeld" gegessen, gespart und seine Freizeitaktivitäten bestritten hat... kommt heute kaum noch zum Sparen...

Also die Politiker haben das "Problem von damals" gelöst...

Und bei der ganzen Diskussion geht es NICHT darum, das es nicht mehr Reicht... sondern im Grunde um die .. 10% der Reichen besitzen 90% des Vermögens Diskussion...

Der Punkt ist..
der Masse wird immer mehr Finanzielle Sicherheit genommen..
Die Ärmsten werden so Diskreminiert das sie in der Öffentlichkeit gar kein Gehör mehr bekommen (Harz4 bashing)
Der unteren Mittelschicht wird Jammen auf hohem Niveau vorgeworfen...

Und wenn man genau sowas anspricht, wird man zum Verschwörungstheoretiker...

Aber das Thema ist eigentlich ein ganz Altes... die ungerechte Verteilung der Reichtümer und damit einhergehend ... die weiter eingeschränkte finanzielle Sicherheit bei der arbeitenden Bevölkerung..


Aber sicher ist das ganz gut so, die Menschen würden ja alle Faul zuhause rumsitzen wenn sie nicht gezwungen werden 40-60h zu arbeiten nur damit sie genug zu Essen haben /ironie
Kommentar ansehen
06.05.2008 09:33 Uhr von Rapunzel99
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Preisanstieg: Die Preise für Lebensmittel, Energie und Kraftstoffe steigen ins Unendliche. Aber keine höheren Löhne, keine Erhöhung der Renten und schon garkeine höheren Bezüge von Hartz IV. Kein Geld da heißt es immer. Irritierender Weise ist aber immer genug vorhanden, um die Bezüge und Diäten unserer "Volksvertreter" zu erhöhen.
Fazit: Der deutsche Michel muß hungern und unsere Regierung sieht keinen Handlungsbedarf.
Kommentar ansehen
06.05.2008 10:46 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Inflationspanik? Irgendwer erhöht die Preise, ALLE ziehen nach, weil zum Leben zu wenig übrig bleibt.
Also mit dem Kapitalismus ists dann wohl bald vorbei. Wenn man erst mutwillig den Motor absaufen lässt um ihn wieder neuzustarten, kann ja irgendwas nich stimmen.
Kommentar ansehen
06.05.2008 10:49 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
eaglejay: Troll?
Kommentar ansehen
06.05.2008 11:55 Uhr von Achja
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ eaglejay: Dümmer geht Dein Kommentar nimmer,oder?Les´ am besten Deine Sätze noch einmal in Ruhe und mit Verstand durch oder bist noch im pupertärem Alter wo nix eine große Rolle spielt?
Überleg mal warum so viele zu den Discountern gehen??Riiiichtig,sie müssen sparen wo es nur geht.Und beim Sprit kann man nicht immer sparen,weil die Wege zur Arbeit doch teilweise recht lang sind und dementsprechend ein Loch in die Haushaltskasse reißt.
Und noch was...Die von Dir angepriesenen dicken Vorraäte im Kühlschrank hätten viele gern!(ich auch)
Kommentar ansehen
06.05.2008 11:57 Uhr von Celtic24h
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Abzocke pur ! Als Apotheke unter den Lebensmitteldiscountern gilt REWE, dicht gefolgt vom REAL und HIT. Danach reiht sich Edeka ein und der Rest teilt sich unter ALDI/LIDL/PENNY/PLUS und Norma ect. auf.

Metzgereien und Bäckereien zocken noch am meisten ab.
Kommentar ansehen
06.05.2008 14:30 Uhr von ne_echt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wir sind deutschland... haha: also mal ehrlich. um die preise um die es hier geht kann man ja leider wenig machen. würde das problem unterhaltungselektroik betreffen, könnte man einfach sagen, das man nix mehr kauft, aber bei lebensmitteln könnte das schwer werden...
also hier in der gegend ist es schon teilweise billiger wenn man direkt beim bauern milch, fleisch und was weis ich kaufen geht.
Kommentar ansehen
06.05.2008 19:29 Uhr von Copykill*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ne_echt: Sollte deine Überschrift auf mein Kommentar bezogen sein ?

Wenn ja, dann wollte ich verdeutlichen das der Verbraucher es schon öfters geschafft hat, für sinkende Preise zu sorgen.

Und der Satz "kann man ja leider wenig machen" ist der eigentliche Grund warum so viele hier im Land ausgebeutet werden.
Es wird an Gewohnheiten festgehalten.
Beste Bsp. Strom, es gibt so viele Leute die wechseln könnten, und es nicht tun, meist mit den Worten.

"Hmmm, ich weiß nicht", "ich war aber schon immer bei RWE" o.ä.


Es gibt auch für die meisten Dinge des täglichen Bedarf immer eine Alternative wo man sie kaufen kann und wo eben nicht.
Lebensmittelpreis steigen ! dann sollte eben ein Bestimmter Lebenmittelmarkt/Discounter boykottiert werden.

Die Discounter erhöhen Preise für Milch, dann wird eben Lidl Boykottiert, denen bleibt nach 2-3 Wochen nichts anderes übrig als die Preise wieder zu senken.
Es kann bestimmt nicht jeder sagen, da kaufe ich nicht mehr ein.
Aber wenn es 40-60% sind, würde es für eine Bewegung reichen

Mann kann immer etwas bewegen.

Bsp. bei einem Freund .
Die heizen mit Öl, und haben sich mit weiteren 16 Familien aus der Nachbarschaft zusammen getan.
Die schreiben etliche Öllieferanten an, und wenn die alle Preise haben, dann werden wieder alle angeschrieben ob die den Preis unterbieten können.
Da kommen locker 50.000l Öl zusammen, und bei der Menge ist jeder Anbieter scharf darauf die liefern zu dürfen.


Man sollte immer daran denken, es gibt immer Möglichkeiten den Markt anzutreiben.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?