05.05.08 18:46 Uhr
 335
 

Westafrika: Jetzt mit bayerischem Brauchtum, denn es wurde ein Maibaum aufgestellt

Die "Baumeister" waren Hans Biendl, Burkhard Zeintl und Walther Schäferle. Sie haben in Westafrika einen Maibaum aufgestellt.

Sie wurden dabei von Mitarbeitern der ortsansässigen Münchner Firma Dywidag unterstützt. Des Weiteren halfen ihnen dabei Afrikaner, Österreicher, Portugiesen, Filipinos, Brasilianer und Deutsche.

Der Baum wurde im Arbeitercamp der Flughafenbaustelle Mongomayen in Äquatorialguinea errichtet.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bayerisch, Brauch, Brauchtum
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten
Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2008 18:04 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dies ist dann bayrische Lebensart für die ganze Welt. So fühlen sich Bayern überall Zuhause. Jetzt fehlt nur noch das Oktoberfest in Afrika.
Kommentar ansehen
05.05.2008 23:03 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mir reichen: schon die Bilder aus TV-Reportagen, wo deutsche Urlauber mit Weihnachtsbaum am Strand sitzen und vielleicht noch "ihr Kinderlein kommet" singen..
Und wenn die Einheimischen "Blut geleckt" haben, werden dann -wenn vorhanden - Palmen dafür hergenommen?
Kommentar ansehen
06.05.2008 08:51 Uhr von snowgirl78
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Autor: Das gibt es "Dies ist dann bayrische Lebensart für die ganze Welt. So fühlen sich Bayern überall Zuhause. Jetzt fehlt nur noch das Oktoberfest in Afrika."


Das gibts auf jeden Fall in Südafrika!
Und das ist echt seltsam, Maß Bier für umgerechnet 3 €, bayrische Musik und viele Schwarze;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Menschen können illegal sein": AfD-Chef Gauland wird in Bundestag ausgebuht
Britischer Chirurg verurteilt, der bei OP seine Initialen in Organe eingravierte
#metoo-Debatte: Sophie Thomalla schimpft auf angebliche "Femi-Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?