05.05.08 14:50 Uhr
 223
 

Birma: Zyklon forderte 4.000 Menschenleben (Update)

Laut dem staatlichen Fernsehen verloren in Birma nach dem Zyklon "Nargis" annähernd 4.000 Menschen ihr Leben. 3.000 Menschen seien vermisst und hunderttausende Menschen wurden obdachlos.

Erschwerend für die Hilfsorganisationen kommt hinzu, dass sie sich nur eingeschränkt bewegen dürfen und der Umstand, dass seitens des Regimes keine Bitte um Hilfe eingegangen ist.

Trotz des schweren Unglücks soll ein Verfassungsreferendum trotzdem am 10. Mai stattfinden. Hierbei werden die Birmaner aufgefordert über die neue Verfassung abzustimmen.


WebReporter: noflowers
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Mensch, Birma
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Bayern: Brutaler Vergewaltiger nach fast dreißig Jahren gefasst
Thüringen: Mischlingswölfe sollen wegen des Artenschutzes erschossen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?