05.05.08 13:00 Uhr
 15.664
 

Amstetten: Wenig Überlebenschancen für Inzesttochter von Josef F.

Die Überlebenschancen für die 19-jährige Kerstin F., die am 19. April in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, sind minimal. "Aufgrund des multiplen Organversagens sind ihre Überlebenschancen sehr gering", zitiert das britische Blatt "Mirror" die Sprecherin des Krankenhauses in Amstetten.

Kerstin ist die älteste der Töchter des 73-jährigen Josef F. mit seiner Tochter Elisabeth. Sie verbrachte ihr ganzes Leben in dem Kellerverlies und wurde Mitte des vorherigen Monats, auf den Druck ihrer Mutter hin, in ein Krankenhaus gebracht.

Wenn Kerstin F. sterben sollte, will die zuständige Staatsanwaltschaft die Anklage gegen Josef F. auf Mord durch Vernachlässigung erweitern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Portunus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Inzest
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2008 12:57 Uhr von Portunus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Gericht dem Plädoyer seines Anwalts folgen sollte, wird er trotzdem "nur" in eine geschlossene Anstalt eingewiesen werden. Auf das Urteil darf man gespannt sein.
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:07 Uhr von SORUS
 
+127 | -3
 
ANZEIGEN
Den Mord würde ich ihm auch für die Überlebenden anhängen. Deren Leben hat er nämlich so oder so gründlich kaputt gemacht. Möge er in der Hölle schmoren!
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:10 Uhr von pippin
 
+78 | -4
 
ANZEIGEN
Den Typen: sollte man zu Steinbruch bis ans Lebensende verknacken.
Aber Untertage!!!!
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:23 Uhr von müderJoe
 
+61 | -7
 
ANZEIGEN
wie? Organversagen? Da könnte man doch den Fritzen als Organspänder nehmen!
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:29 Uhr von Wengerder
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Mord: Mord doch vernachlässig ist das lascher als richtiger Mord? Oder wird das gleich behandelt?
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:35 Uhr von Götterspötter
 
+28 | -7
 
ANZEIGEN
@MWST: BITTE ??????

sag mal - gehts dir zu gut ...... ist die Frühlings-sonne schon zu heiss für dich ????

Du willst dies Tier aus Amstetten doch nicht auch noch in Schutz nehmen ....

ER !!!!! und nur er ist schuld an der Krankheit des Mädchens ....

Inszest ist unter anderem deshalb verboten !!! Weil dadurch schwere Erb und Gen-krankheiten auftrette.

Inzest ist immer schlecht .... weil eine Gesundheitsgefahr für das Neue Leben !!!!

UND es sollte weltweit geächtet werden !!
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:43 Uhr von Hugo Tobler
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@MWST: Was erzählen Sie für einen UNSINN!
Inzest ist weltweit verboten, und das nicht nur in den christlichen Ländern, sondern auch in Ländern mit anderen Religionen. Es hat sich schon seit Jahrhunderten herumgesprochen, dass Inzest zu schweren genetischen Schäden führt.
Ihr Kommentar ist absoluter Schwachsinn.
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:50 Uhr von Nehalem
 
+23 | -13
 
ANZEIGEN
Hmm: Wie ist Inzest eigentlich definiert? Beinhaltet das schon schlicht den Sex zwischen Verwandten? Ein Kind inzestiös zu zeugen gehört bestraft, da gibt es nichts zu rütteln. Aber schon den Sex zwischen Geschwistern zu bestrafen halte ich ehrlich gesagt für falsch. Natürlich in gegenseitigem Einvernehmen ;)

Versteht mich nicht falsch, für mich ist dieser Mann kriminell. Und der erste Absatz war nur eine Frage, ich bin auf eurer Seite ;)

Grüße
Kommentar ansehen
05.05.2008 14:03 Uhr von Hugo Tobler
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@MWST: Sie sind Krank!
Lassen Sie Sich bitte behandeln!
Hier geht es NICHT um engstirnige Moralvorstellungen, sondern um TATSACHEN. Der Vergleich mit behinderten Hinkt auf beiden Beinen, da nur wenige Behinderungen Erbkrankheiten sind.
Ich habe schon lange nicht mehr so einen dummen Kommentar wie der Ihre gelesen.
Kommentar ansehen
05.05.2008 14:13 Uhr von Dr.Avalanche
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Inzest: in der ersten Generation führt zu keinerlei Erbschäden oder Missbildungen, ist aber trotzdem und zum Glück verboten.
(zumindest ist die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung des Fötus nicht größer als bei einem Nicht-Inzest-Fall).
Aber eigtl. gehts darum ja gar nich sondern um den ollen Sack.

So zynisch es klingen mag, aber ich denke insgeheim wünscht sich die staatsanwaltschaft daß die 19jährige Tochter stirbt, damit sich im schlimmsten Fall der Fritzl nich mehr rauswinden kann...
Kommentar ansehen
05.05.2008 14:29 Uhr von nora18
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
Hysterie: Meine Güte...daran sieht man mal wieder warum Selbstjustiz verboten ist!

Der Mann ist krank. Punkt. Schwere Persönlichkeitsstörung.

Es ist absolut richtig, dass er in die Geschlossene kommen wird. Auch lebenslänglich.

Aber Nein: Hier steht natürlich nur sowas Schlaues, wie "Da könnte man doch den Fritzen als Organspender nehmen" ^^ "Wird Mord wegen Vernachlässigung genauso hart bestraft wie Mord?"^^ "...bis an sein Lebensende verknacken" ^^Wirklich sehr vernünftig...

Schlimm genug was passiert ist...aber gut, dass er jetzt unter staatlicher Gewalt geschützt ist.
Kommentar ansehen
05.05.2008 14:36 Uhr von Hugo Tobler
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@MWST: Fakten bringen heisst Quellen angeben. Ihre Behauptung, dass in den von Ihnen angegebenen Ländern Inzest erlaubt ist, ist nicht belegt, also ein Mährchen.
Weiters ist es auch keinZeichen von Vernunft oder Richtigkeit, wenn irgendwelche Länder Inzest gutheissen. Die Politik hat sich bis Dato unfähig erweisen richtige Entscheidungen zu fällen.
Interessanterweise, wird in der Tierzucht sehr darauf geachtet, dass möglichst keine Inzestsituation entsteht, siehe aufzucht rassenreiner Tiere, weil es sich herausgestellt hat, dass die Folgeschäden zu gross sind.
Was ist diesbezüglich der Mensch anders als ein Tier?
Und wieder stellen Sie die Behauptung auf, es gehe den Gegnern um Moral. Dies ist mitnichten so. Mich interessiert nicht die Moral von der Geschichte, sondern die Auswirkungen.
Kommentar ansehen
05.05.2008 14:41 Uhr von Fowl
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@nora18: richtig. hat dich ja auch nicht betroffen! wieso dann also bestrafen. gebt ihm doch gleich ne goldene zelle ...



geisteskranker */&)"§!&T* ist das, wieso es so menschen gibt werde ich wohl nie verstehen
Kommentar ansehen
05.05.2008 14:48 Uhr von Blackhart12
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch in deutschen Zeitungen steht das es ihr besser geht. Wem soll man jetzt glauben?
Kommentar ansehen
05.05.2008 14:54 Uhr von Doraymefayzo
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Auch wenn es hart klingt:
Vielleicht ist der Tod für sie eine Erlösung.
Kommentar ansehen
05.05.2008 15:11 Uhr von Jauche
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@Yes-Well & Doraymefayzo: Ich schätze mal, daß sich jetzt wieder die melden werden, die mit dem Einschläfern von geistig Behinderten so ihre Probleme haben.
Man darf hier in Deutschland das Wort "Dusche" oder "Ofen" nicht mal in den Mund nehmen, ohne gleich als Nazi hingestellt zu werden.
Ich hab euch beide positiv bewertet und bin kein Nazi !!!
Aber heutzutage sollte die Medizin so weit sein, gewisse Behinderungen schon im Mutterleib festzustellen und damit kommendes Leid zu verhindern. Wie das bei bereits lebenden Kindern aussieht, kann ich nicht beurteilen, wobei ich bei manchen Fernsehberichten über diese Schwerstpflegefälle doch schon darüber nachdenke, ob es nicht besser wäre, dieses Leiden zu beenden.
Wohlgemerkt rede ich hier nicht über Gaskammern, Endlösung oder Euthanasie !!!
Kommentar ansehen
05.05.2008 15:25 Uhr von Nehalem
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Warum bekomme ich 4 Minuspunkte für eine Frage? Begründet doch wenigstens eure Bewertung und beantwortet mir meine Frage: Wie ist Inzest definiert?

Grüße
Kommentar ansehen
05.05.2008 15:28 Uhr von El Indifferente
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
An meine drei Vorredner: Was hat das mit diesem Fall hier zu tun? Die Kinder scheinen geistig nicht behindert zu sein. Natürlich traumatisiert aber der Inzest scheint keine Erbkrankheiten hervorgebracht zu haben. Zumindest habe ich davon noch nirgendwo etwas gelesen oder gehört. Bei der 19jährigen Tochter könnte es ein, dass ihr Leiden durch den Inzest zustande kam aber gesichert ist das nicht.

Was wollt ihr? Soll jedes Kind, dass Opfer von Missbrauch wurde eingeschläfert werden, weil sein Leben "ja sowieso verpfuscht ist"? Todesstrafe nicht nur für die Täter sondern auch für die Missbrauchsopfer?

Ausserdem gibt es in Deutschland die Möglichkeit ein Kind auch nach der gesetzlichen Frist abzutreiben, wenn feststeht, dass eine Behinderung vorliegen wird.

..und eine geistige Behinderung ist nicht identisch mit nicht lebenswertem Leben. Das einzige was mich dazu bringen würde über einen "erlösenden Tod" nachzudenken ist eine Behinderung die sich in dauernden Krämpfen und/oder Schmerzen äussert. Ich würde in so einem Zustand sterben wollen.

...und sollten diese Kinder zu dem Ergebnis kommen, dass ihr Leben nicht mehr lebenswert ist, dann sollen sie das Beenden ihres Lebens selbst entscheiden. Wie gesagt: Keines dieser Kinder ist meines Wissens nach körperlich oder geistig behindert.
Kommentar ansehen
05.05.2008 15:42 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Erst kürzlich gab es eine Diskussion um ein Liebespaar - Bruder und Schwester - das bereits Kinder in die Welt gesetzt hat. Dem Mann droht ein Jahr Haft beim nächsten Beischlaf mit seiner Schwester.
Hier standen die Medien, trotz der drohenden Schäden und Behinderungen durch Inzest, auf der Seite des Geschwister-Liebespaars.
Ich werf das mal als Denkanstoss in den Raum.
Kommentar ansehen
05.05.2008 15:48 Uhr von Jean-Dupres
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Nehalem: Ich habe dich zwar nicht bewertet, aber ich antworte trotzdem ^^

Hier erstmal die rechtliche Sicht der Dinge, etwas das hier so manchen "Inzest muss verboten sein"-Skandierern.

"Beischlaf unter Verwandten ist erst ab 18 Jahren strafbar."

Es gibt also sogar hierbei Grenzen im dt. Strafrecht.
Und wenn man sich das einmal angeschaut hat, das Strefrecht geschichtlich über einige Jahrzehnte hinweg, mitunter sogar mehr als ein Jahrhundert, der wird merken das Inzest nicht wegen der Gefahr ein behindertes oder missgebildetes Kind zu Welt bringen zu können verboten wurde, sondern weil zum einen die Kirche wieder mal eine Sünde sah, zum anderen der Schutz der Familie besser gesagt der EHE gewährleistet sein sollte....usw....

Nur mit eben dem Problem, dass Inzest, auch entgegen einiger anderer Meinungen, mitunter auch in erster Generation zu Behinderungen führen kann, hat dieses Verbot im Ursprung nie etwas zu tun gehabt.

Und das sieht man auch daran das Inzest, also Beischlaf unter Verwandten, die unter 18 Jahren alt sind, nicht verboten ist.
Die werden dann zwar zu irgendwelchen Therapeuten geschickt, aber es ist legal.



Apropos Inzest, wer sich hinstellt und ruft es müsse verboten sein, sollte mal an das sächsische Paar denken, das aufgrund der Nachlässigkeit ihrer Eltern und Adoptiveltern nie erfuhr das diese beiden miteinander verwandt sind.
Erst als die beiden ein Paar waren und schon Kinder gezeugt hatten kam das raus.

Nicht das ich Inzest beführworten täte, ganz und garnicht, aber man sollte darauf achten in wie weit man das betreibt im Verbot...
Kommentar ansehen
05.05.2008 15:50 Uhr von Ice-Style1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Blackhart12: Unsere Tageszeitungen sind zu langsam, ich hab meldungen die ich hier gelesen habe, erst ein Monat später erst in meiner Tageszeitung gelesen, und auch nur in veränderter form
Kommentar ansehen
05.05.2008 15:52 Uhr von Nordi26
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Sie ring mit den Leben: und diese Sau darf Leben wo und wie auch immer
Kommentar ansehen
05.05.2008 16:03 Uhr von Exercutor2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bunker: Der gehört in sein Kellerloch gesperrt und der Schlüssel gehört weggeworfen.
Frage mich immer wieder wie krank die Menschen mitlerweile sind das sie solche Taten vollbrinen können...

Zu der Meldung: Laut Österreichischen Zeitungen ist der Zustand stabil:
Zitat http://www.kleinezeitung.at
Die 19-Jährige wird laut Reiter auf der Intensivstation beatmet, einer Antibiotika-Therapie und - wegen einer Nierenschädigung - einer Dialyse unterzogen. Der Leiter der Anästhesiologie und Intensivmedizin unterstrich, dass der Zustand der Patientin "stabil" sei. Seriöse Prognosen könnten zum jetzigen Zeitpunkt nicht gegeben werden.
Kommentar ansehen
05.05.2008 16:04 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.05.2008 16:11 Uhr von Jean-Dupres
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Nehalem: Das sagte ich ja auch nebenbei, die Altersgrenze von 18 Jahren steht ja dort im Gesetzestext.

Allerdings hat das System trotzdem diese eine Lücke:
"Ebenso werden leibliche Geschwister bestraft, die miteinander den Beischlaf vollziehen."

Es werden genügend Kinder zur Adoption freigegeben oder gelangen auf anderen Wegen in Pflegefamilien und nicht selten wissen diese Kinder nichts von ihren Geschwistern.
Erst wenn es zu spät ist und diese durch Zufall (wobei es kein Zufall mehr ist das sich Geschwister sehr viel näher stehen und besser zueinander passen, eben weil sie verwandt sind) dann als ein Paar auch noch Kinder zeugen.

Und wie sagt der Staat es dann immer so vortrefflich wenn es um adoptierte Kinder geht, man dürfe keine Auskunft über Eltern oder Geschwister geben.
Dann ist es kein Wunder wenn plötzlich direkt Verwandte ein Paar darstellen.
Es kommt selten vor, aber es ist möglich auch dank der Gesetzgebung.

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?