05.05.08 12:03 Uhr
 1.384
 

Wieder mehr Drogentote in Deutschland

Nach dem historischen Tiefstand vom Jahr 2007 steigt die Zahl der Drogentoten wieder an: 1.394 Menschen starben an ihrer Sucht, 98 mehr als noch ein Jahr zuvor.

Die neuen Zahlen legte die Drogenbeauftragte Sabine Bätzing (SPD) am Montag in Berlin in ihrem Drogen- und Suchtbericht 2008 vor.

Die Zahlen sind alles andere als berauschend: 9,5 Millionen Menschen konsumieren zu viel Alkohol, 1,3 Millionen können gar nicht mehr ohne leben. 1,5 Millionen Menschen sind abhängig von Tabletten.


WebReporter: lockenkopf5
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Droge
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren
Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2008 12:23 Uhr von Jimyp
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Wobei hier noch nicht die vielen Tabak-Toten eingerechnet sind!
Kommentar ansehen
05.05.2008 12:24 Uhr von wrigley
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
kein wunder: bei dem stress heutzutage wundert mich das irgendwie gar nicht. geld-, schul- bzw. arbeitsprobleme.

trotzdem schlimm.
Kommentar ansehen
05.05.2008 12:53 Uhr von Iokaste
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
jop wie heißt es so schön.

"Ich saufe um zu vergessen, dass ich saufe"

Und da man in unserem wunderschönen Deutschland ohnehin einiges vergessen möchte, säuft man sich halt mal eher einen. Habe ich vollstes Verständnis für... auch wenn ich "nur" am Wochenende den Bierflasche schwinge.
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:02 Uhr von Sonny61
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Klar doch: Bei den offene Grenzen ist das halt kein Problem mehr alles zu bekommen - Danke!
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:30 Uhr von Shorty83
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
gibt bei weitem viele (und vor allem bessere) wege mit stress/angst/konflikten umzugehen als zu flasche/joint/etc zu greifen.
Man muss es nur begreifen und für sich selbst den besten weg finden. Das ist nicht immer leicht, aber es gibt immer einen weg ohne drogen. Nur wenn man schon im Drogensumpf steckt und diese Perspektiven nicht aufgezeigt bekommt, landet man leider schnell in dieser Statistik.
Kommentar ansehen
05.05.2008 14:41 Uhr von Wurmelz
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Fällt mir der Kalauer aus Samstag Nacht ein:

Die hohe Anzahl der Drogentoten ist jedoch kein Grund zur Besorgnis. Es gibt immer noch genügend Abhängige, die mehr oder weniger am Leben sind...


Sorry, konnt ich mir nicht verkneifen!
Kommentar ansehen
05.05.2008 20:12 Uhr von Elessar_CH
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@ jschling: Ja klar... Wenn das Zeug legal ist, wills keiner mehr.
Aber da du ja selbst Kiffer bist erklärt das einiges. Mitunter auch, dass dein Beitrag nicht ernst zu nehmen ist, sondern nur ne Meinung von dir, einem Kiffer, der angefangene Gedanken nicht zu Ende denkt.
Kommentar ansehen
07.05.2008 12:25 Uhr von Teddybaer77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kiffen? Ich kiffe zwar nicht (aber schon mal versucht), aber es ist nicht möglich sich tot zukiffen, wenn man mal von Lungenkrebs durch Verbrennungsrückständen in der Lunge absieht.
und dann müsste man in der Statistik auch die normalen Raucher aufzählen die durch Tabak Krebs bekommen. die letale Dosis liegt, bei normal gebauten Menschen schon bei über 4g reines THC, was bei durchschnittlicher Qualität des Grases bedeutet, dass man mehrere 100g rauchen müsste...
Ich finde es zwar auch erschreckend, wie stark die "Kiffer" zugenommen haben sollen (obwohl ich denke, dass eher nur die Dunkelziffer massiv abgenommen hat), aber da ich Alkohol für die viel gefährlichere Droge hallte gönne ich jedem der erwachsen ist ab und zu ein Jointchen wenn er damit umzugehen weiß.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Ungewöhnliches Wintergewitter mit Orkanböen sorgt für massive Schäden
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Reporter konnten mit inhaftierter sächsischer IS-Anhängerin in Irak sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?