05.05.08 09:04 Uhr
 2.000
 

Burnout-Syndrom: Bewegung als Prophylaxe

Laut einem Hinweis des Vereins Pro Psychotherapie kann man mit Bewegung einem Burnout-Syndrom vorbeugen. So könne beispielsweise ein halbstündiger Spaziergang an zwei bis drei Tagen pro Woche bereits vorbeugen. Sogar der Verzicht auf das Auto bei kurzen Strecken kann helfen.

Wer bereits von dem Burnout-Syndrom betroffen ist, soll sich pro Tag 15 bis 30 Minuten Zeit nehmen um abzuschalten. Außerdem kann es hilfreich sein, pro Nacht eine halbe Stunde länger zu schlafen und vor dem Schlafen keine Actionfilme anzusehen oder Alkohol zu trinken. Ein Tag ohne Arbeit hilft auch.

Der Verein berichtet weiter, dass besonders Menschen mit einem deutlichen Hang zum Perfektionismus vom Burnout-Syndrom betroffen seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bewegung, Syndrom, Burnout, Prophylaxe
Quelle: www.aponet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2008 23:57 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Über einen Link der Quelle gelangt man zum offiziellen Portal des Vereins, wo man noch einige Tipps nachlesen kann. Das Syndrom ist ja insbesondere im Pflegebereich verbreitet, da dieser Beruf enorme psychische als auch physische Anforderungen an das Personal stellt. Gerade in Zeiten, in denen wir uns in einem Pflegenotstand befinden.
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:51 Uhr von D-0nKy
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich persönlich Ich persönlich würde mich als einer der letzteren Menschen bezeichnen, mit dem Hang zum Perfektionismus und zähle mich auch zu den Gefährdeten :D

Allerdings ist mir das schon lang bekannt, und ich versuche meine insgesamte Einstellung zu ändern (ist aber sehr schwer).

Joggen und Kraftsport helfen mir persönlich auch vorallem in letzter Zeit sehr gut. Damit kann man wunderbar Stress abbauen und den Kopf frei kriegen. Und das ist in der heutigen Zeit bitter nötig!

Also an alle Leute, auch die die nicht direkt betroffen sind: Geht ab und zu mal spazieren und joggen, entspannt mal richtig! Euer Körper wirds euch danken!
Kommentar ansehen
05.05.2008 16:43 Uhr von Kandis2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ D-0nKy: Sehr guter Kommentar!

Schon leichte körperliche Betätigung hilft, den Kopf etwas frei zu bekommen. Balsam für die Seele :-)
Kommentar ansehen
05.05.2008 22:12 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich wenn Burnout-Syndrom: denke, dann fällt mir ad hoc nur der Begriff es "Ausgebrannt sein" " Ich auf jeden Fall möchte nicht die Arbeit eines Altenpflegers machen, schon von der Physis her.
Kommentar ansehen
05.05.2008 23:04 Uhr von Premier-Design
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@DerBaer69: Und für deine Freundin hast du danach sicherlich auch noch was übrig....
Kommentar ansehen
07.05.2008 18:26 Uhr von aquarius565
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Prima, lauf dem Ausgebranntsein davon! Wirkt wirklich.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?