04.05.08 22:30 Uhr
 6.981
 

Schülertraum: Sitzenbleiben geht nicht mehr

Um die schlechten Statistiken aufzubessern, gibt es in Berlin, Hamburg und in Bayern eine interne Anweisung an die jeweiligen Schulen, die Bewertung der Schüler phantasivoller zu gestalten und so die Wiederholerquote zu senken.

So kommt es, dass die Sitzenbleiberquote von 3,2 Prozent im Jahre 2000 auf nunmehr nur noch 2,4 Prozent gesunken ist. Dies verdankt man der kreativen Bewertung der Lehrer, die selbst eine schöne Handschrift mit entsprechenden Notenpunkten belegen.

Diese Tendenz soll jetzt auch durch entsprechende Gesetze forciert werden. Die Schwarz-Grüne Koalition in Hamburg untersagt zukünftig das Herunterstufen von Schülern bis zur 10. Klasse. In Berlin soll es nach Willen des Senates bis zur 8. Klasse überhaupt keine Noten mehr geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mamuko
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schüler
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"
Australien: Rechte Politikerin provoziert mit Burka-Auftritt im Parlament

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2008 22:17 Uhr von mamuko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie mein Wahlspruch schon sagt:
If you don't succeed, redifine success.

Man kann sich alles irgendwie hinbasteln. Na denn viel Erfolg!
Kommentar ansehen
04.05.2008 22:46 Uhr von Dohnny
 
+35 | -6
 
ANZEIGEN
Nein! Diese ganzen Politiker haben doch gar keinen Kontakt mehr mit der Realität... und diese Leute wollen den Willen des Volkes vertreten?

Wir sind eine Demokratie... wo bleibt der Volksentscheid?

Erstmal sollte man das Problemkind G8 angehen bevor man sich um unwichtige Dinge wie das Wiederholen einer Klassenstufe kümmert.
Kommentar ansehen
04.05.2008 22:51 Uhr von Slaydom
 
+47 | -6
 
ANZEIGEN
wir schreiben: das Jahr 2055.
Der G3 Gipfel, Kamerun, Aderbeidschan und Nigeria, treffen sich um endlich gegen die armut in Europa vorzugehen...

Das passiert wenn das so weite geht
Kommentar ansehen
04.05.2008 22:53 Uhr von cirak00
 
+8 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:03 Uhr von diehard84
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
...spätestens im Berufsleben werden Schüler die über ihre Leistung bewertet wurden nur um weiter zu kommen ganz massiv auf die Fre**e fliegen..

die leistungen der meisten sind schon nicht viel wert und wenn sie dann noch geschönt werden um diesen trend zu belohnen macht das deutsche Schulsystem mal wieder alles richtig...

wozu überhaupt schule?...

tz ist doch ein witz was in diesem land abgeht und es wird immer schlimmer..
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:06 Uhr von terrordave
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
nich zuende gedacht: die schüler freuen sich vielleicht in dem einen jahr, aber am ende sind dann in den höheren jahrgängen viele schüler die einfach überhaupt nichts mehr auf die reihe bekommen, weil ständig die ansprüche erhöht werden, sie aber nicht mehr hinterherkommen. das sitzenbleiben würde diese leute zwingen, den nicht verstandenen stoff zu wiederholen, stattdessen kommen sie mit erheblichen lücken ins nächste jahr. als quittung sind die dann entweder total frustriert und brechen die schule ab oder haben einen schnitt jenseits von gut und böse. ich denke, dass sich nur die wenigsten hinsetzen werden und richtig lernen, da es ja keinen druck mehr gibt, sonst als "strafe" sitzen zu bleiben
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:10 Uhr von diehard84
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@ cirak00: ist nicht dein ernst?

einerseits wird die Zeit fürs abi gekürzt und die schüler sind massivem druck ausgesetzt und auf der anderen seite werden totalversager welche nix tun und kein bock haben mit sowas durchgemogelt?...

wie schonmal gesagt es wird immer schlimmer hier und irgendwann krachts wieder...
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:15 Uhr von kidneybohne
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
oh ne ey: die leiden doch unter realitätsverlust o.O

wäre ich nich sitzen geblieben, hätte ich jetzt nicht so gute noten, so ein schwachsinn -.-"
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:17 Uhr von pINT
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Volksverdummung vom Staat erzwungen: Aber is auch besser so, sonst würde die zukünftige Unterschicht ja vielleicht merken, wie sie von "Du-bist-Deutschland" verarscht wird...
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:24 Uhr von smile2
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Noten: Jetzt mal im Ernst: Sollen die Schüler dann in ihren Bewerbungen dann auch einiges "verschönigen"? Denn spätestens während der Ausbildung bzw. auf einer weiterführenden Schule werden sie gewaltig auf die F*esse fliegen. Wenn man nur lernen würde, dann gäbe es auch keine Noten, die beschönigt werden müssten. Ferner wäre es sehr ungerecht den Schülern gegenüber, die wirklich für ihre guten Noten schuften! Kann doch nicht angehen, dass Faulheit auch noch gefördert wird. Nach dem Motto, "ich kann doch eh nicht sitzen bleiben, also warum mehr tun ... "

Wieder mal ein Vorschlag, der voll nach Hinten losgehen wird!
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:29 Uhr von taurus.13
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ja ja immer nur Statistiken beschönigen: das kann ja wohl nicht die Lösung sein oder?
Blöd bleibt blöd egal ob der schön schreiben kann oder nicht.

Die bräuchten den Kindern nur mal die Harz IV Wohnblocks zeigen, dann lernen die von ganz alleine!
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:31 Uhr von pippin
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Grober Unfug! Wie ja schon einige vor mir geschrieben haben, produzieren wir uns doch auf die Art Leute, die gelernt haben, dass man auch für schlechte oder sogar nicht erbrachte Leistung faktisch belohnt wird.

Offensichtlich haben die "Entscheider" in Berlin und den Ländern den Kontakt zur realen Welt "da draußen" endgültig verloren.

Das Ziel die Sitzenbleiberquote zu senken ist ja durchaus erstrebenswert, aber doch nicht auf diese Art.
Was ist denn gegen den guten, alten Förderunterricht einzuwenden?
Okay, dazu müsste man das nötige Personal haben, aber an der Stelle wird ja immer gespart.

Ich bin mal gespannt, wann unsere Politiker es schaffen, dass Deutschland komplett aus dem PISA-Bewertungssystem rausfällt.
Muss man eigentlich wirklich hirnamputiert sein, um in diesem Lande einen hohen politischen Posten bekleiden zu können?
Offensichtlicht ja!

Gute Nacht, Deutschland.
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:32 Uhr von gokologie
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hauptsache die Statistik stimmt...ob die Schüler die Schule "Dumm" verlassen ist ja egal....
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:57 Uhr von agamala
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Mathe Abschlußpüfung in Berlin 2008: 1 Frage: Die Klinge von Michaels Messer ist 13 cm lang, die Klinge seines Bruders 18 cm. Wer erntet mehr Respekt ?

a) Michael
b) sein Bruder
c) gleich krasser Respekt

Vielleicht sollte man im Gegenzug Politiker vor Amtsantritt erstmal einem Eignungstest unterziehen, bevor sie sich äußerst kreativ die Diäten erhöhen?
Übrigens: Die Hälfte aller Gesetzesbücher weltweit sind in deutscher Sprache verfasst, und 90 % davon haben einen höheren Heizwert als inhaltlichen Wert.
Kommentar ansehen
05.05.2008 00:03 Uhr von cheetah181
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Oh Em Gee: Hier wäre jetzt mal die Wirtschaft gefragt, um Druck auszuüben.

Beispiel USA: Als in einem Staat Kreationismus an den Schulen gelehrt werden sollte, haben große Unternehmen gesagt "ok, stellen wir halt niemanden mehr aus dem Staat ein" und die Sache war gegessen.
Kommentar ansehen
05.05.2008 00:24 Uhr von pippin
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@fairaberhart: Der Knackpunkt bei dem Beispiel ist aber die Tatsache, dass unsere Politiker immer am Personal sparen.
Die wollen schon das skandinavische Modell nur eben ohne das "viele, teure" Personal.

Hier wird das Pferd von hinten aufgezäumt und dann mit Wonne an die nächste Wand gesetzt.
Ist doch am einfachsten, wenn man das "Ergebnis" schönt, ohne die ganzen "überflüssigen" Lehrer einstellen zu müssen.
Kommentar ansehen
05.05.2008 00:25 Uhr von Lehrerschreck
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ALL: Noten? Wozu? ihr denkt weit: Noten müssen hart bleiben und das widerspiegeln, was der Schüler an Leistung erbracht hat, damit die Schüler verglichen werden können zum Beispiel von zukünftigen Arbeitgebern (die unabhängig davon eh nochmal einen Eignungstest machen, so viel können Noten ja wohl gar nicht aussagen..)
Die Idee vom Zentralabitur geht sogar noch weiter, um Vergleichbarkeit zu schaffen, die nicht geschaffen werden kann, um Chancenvielfalt zu schaffen, die Chancenungleichheit bedeutet.
Vergleichbarkeit von Schülern, die alle individuell ihre Stärken und Schwächen haben. Schüler X bekommt eine 2 in Mathe, weil er sich Mühe gibt und Hausaufgaben macht und lernt. Schüler Y kann Mathe einfach, strengt sich überhaupt nicht an und bekommt ebenfalls eine 2. Ein anderer ist der Liebling des Lehrers, ein andrer hat einflussreiche Eltern, ein andrer backt dem Mathelehrer jede Woche einen Kuchen. Alle kriegen eine 2. Was sagt diese Note jetzt über den Schüler aus? Richtig. Nichts.
Nicht, wie sein Verhalten zu Arbeit ist, also ob faul, ob fleißig. Nichts über sein Lernverhalten, also ob lernfähiger oder weniger.
Nicht mal, ob er den Stoff am Ende wirklich kann!
Und was wird jetzt als Reaktion auf schlechte Noten versucht? Die Statistik zu verbessern. Nicht durch niedrigere Ansprüche, aber durch das wegnehmen eines Druckmittels. Ob das richtig oder falsch ist, kann niemand sagen.
Pädagogische Fragen (mit Schuljahr wiederholen als Abschreckung zur Motivation?), die seit langem diskutiert werden und von allen Kommentierenden hier so differenziert (ups Ironie) aber dafür eindeutig beantwortet werden, sind hier unwichtig und nicht zu klären.
Aber eins zeigt diese Idee, nämlich dass etwas geändert werden muss. Statt Noten muss es aussagekräftige Bewertungen nach bestimmten Kriterien geben, die die Schüler individuell erstellt bekommen, um ihre Stärken und Schwächen richtig fördern zu können und auch für Arbeitgeber ist eine schriftliche Bewertung um einiges informativer und damit nützlicher als ein paar Notenpunkte aufm Zeugnis.
Insgesamt benötigt Deutschland das Haus der Bildung (nach finnischem Vorbild), eine reformierte Bildungspolitik und bei einer Regierung aus Schwarz, seh ich schwarz.
ein Schülervertreter
Kommentar ansehen
05.05.2008 00:30 Uhr von Borgir
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
phantasievollere bewertung? was soll das denn heißen? schüler überbewerten? wie intelligentn ist das denn?
Kommentar ansehen
05.05.2008 00:33 Uhr von RatedRMania
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin fürs sitzen bleiben! Sonst verlieren diese ganzen Kiddies noch den letzten Ansporn zum Lernen!
Kommentar ansehen
05.05.2008 00:35 Uhr von Lehrerschreck
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@fairaberhart: die schwarzen Seelen, wie Mehrwertsteuer wollen es einfach nicht einsehen, dass anderer Nationen Bildungspolitik besser ist, da wir ja das Land der Dichter und Denker sind und deshalb keine Hilfe benötigen. Anders kann ich mir diese Blindheit nicht erklären. Deshalb wird alles ins Lächerliche gezogen, um nicht argumentieren zu müssen. Sehr kompetent. Das spiegelt die schwarze Bildungspolitik sehr gut wider.
Kommentar ansehen
05.05.2008 01:15 Uhr von Haschbruder
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die politiker sollte man alle rausschmeissen und durch normale menschen ersetzen die noch einen bezug zur realität haben

als wenn das eine lösung wäre einfach alle durchzumogeln
Kommentar ansehen
05.05.2008 01:46 Uhr von Götterspötter
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Johann ! buchstabiere ABITUR ! A ...... R ...... B......??? ........ Y .........tur !

Super Johann ....... das war falsch ...... aber sehr kreativ !

Das gibt noch eine 3-minus !

Armes Deutschland !
Kommentar ansehen
05.05.2008 01:48 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und .... äh ? Bayern ? ist auch mit dabei ????????????

Ich denke da sind alle so supi-gescheit ????

Dumm gelaufen ! ... Die nächte Alpen-lüge die ins Tal gerollt kommt :)
Kommentar ansehen
05.05.2008 06:40 Uhr von Tong
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ fairaberhart: Der Blick auf die Pisa-Spitzenländer ist sicher richtig. Aber das ganze macht überhaupt kein Sinn wenn ich völlig Konzeptlos einfach nur das Niveau an den Schulen herabsetze.

Wenn ich schon den Vergleich zu Finnland nehme muss ich mehr verändern. Bessere Lehrer, kleinere Klassen, Förderung von Lernschwachen Schülern, Auflösung des dreistufigen Schulmodells bzw. spätere Aufteilung der Schüler, mehr praxisorientierung, Schaffung von Chancengleichheit, bessere Ausstattung der Schulen. Das was die drei Bundesländer hier machen ist einfach nur Bullshit.
Kommentar ansehen
05.05.2008 07:25 Uhr von Daedalus1337
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte bloß nicht. Dann kommen noch mehr Versager an einen Abschluss den sie überhaupt nicht verdient hätten bzw stören die Schüler in den höheren Klassen in denen sie unverdient sitzen.

Bald wird man selbst als Maurer eine Mittlere Reife brauchen wenn die das ernsthaft weiter durchziehen. Das senkt doch die Qualität der vorherrschenden Abschlüsse noch weiter.

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?