04.05.08 22:08 Uhr
 258
 

Politik: Konservative auf dem Rückzug?

Nach Ansicht des Nachrichtensenders N-TV sieht es für die Konservativen zur Zeit düster aus. Zwar sei konservative Politik auf Bundesebene noch nicht so unter Druck, anders sehe es aber auf Landesebene aus.

Nicht nur dass man im Osten der Republik kaum noch ein Bein auf den Boden bekommt, nun ergreift auch die alten Bundesländer der Linksruck. Die Verluste in den Landtagswahlen in Hessen, Hamburg und Niedersachsen seien dafür ein deutliches Zeichen.

Selbst in Bayern, der Hochburg der Konservativen zeichne sich ein Stimmungswandel ab. Im Saarland wird sogar eine Rot-Rote Regierung prophezeit.


WebReporter: mamuko
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Rückzug, Konservativ
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2008 21:59 Uhr von mamuko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich für meinen Teil fände das ja eigentlich ganz richtig, dass sich die Konservativen mal wieder in Opposition üben. Aber ich bin nicht sicher, ob die vermeintlich Linke Alternative eine wirkliche Bereicherung unseres Lebens wäre.
Kommentar ansehen
04.05.2008 22:20 Uhr von maki
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Und das ist GUT so! :-)
Kommentar ansehen
04.05.2008 22:42 Uhr von zwergkaninchen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Zwei-Parteien-System kann ist das Fundament einer Demokratie. Voraussetzung: Eine der Parteien ist zu jedem Zeitpunkt viel beliebter als die Andere und wird deshalb gewählt.
Sie bleibt an der Macht, bis sie sich unbeliebt macht und bei der nächsten Wahl von der Anderen abgelöst wird.
Heute haben wir das Problem, dass sowohl die SPD als auch die CDU immer unbeliebter werden...Eine eigene Linie bzw Politik ist fast nicht mehr erkennbar und es gibt auch keine charismatischen Persönlichkeiten mehr. Dies gleichzeitig mit der gesellschaftlichen Verarmung kann zur Politikverdrossenheit bzw Radikalisierung der Gesellschaft führen. Ich hoffe, die Politiker sind sich dieser Verantwortung bewusst und lassen dies nicht zu...Sonst haben wir bald entweder einen Adolf oder einen Lenin an der Macht.
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:18 Uhr von exekutive
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
der rückgang bzw. die neue unbeliebtheit: hat überhaupt nichts mit der ausrichtung wie eben"konservatisismus", "links", "rechts" usw. zu tun.. es geht einzig und alleine um das vertrauen welches ständig von den regierenden parteien gebrochen wird..

dabei sind die parteien sich ihrem missbrauch überhaupt nicht bewusst.. zumindest die basis.. denn der eigentliche "parteikern"
ist es, welcher von "außenstaatlichen" fast vollständig für private interessen instrumentalisiert werden.. sprich unser parteiensystem dient nur der verschleierung und machtumverteilung der tatsächlich im hintergrund regierenden strippenzieher.. und jene regierenden sind absolut parteilos haben aber in streng hierarchischer ordnung eine agenda, welche sie umsetzten müssen, ohne das der großteil der unteren hierarchie weis, was sie da eigentlich umsetzten.. glaubt mal nicht das auch nur ein einziger politiker bzw. abgeordneter den weitblick bzw. das bewusstsein hat, was er da eigentlich momentan und seit geraumer zeit anrichtet... er hört nur die lügen seiner "auftraggeber" welche ein wenig in schönen bildern verklärt werden.. dazu gibts ab und zu ein karlpreis für absolute treue gegenüber den plänen der im hintergrund herrschenden eliete

das erinnerkt auch an die oktoberrevolution welche in russland dafür gesorgt haben, das der kommunismus installiernt werden konnte.. durchgeführt wurde die revolution großenteils von logenmitgliedern wie zb.den freimaurern.. jene welche dann aber nach vollendeter arbeit massenhaft umgebracht wurden, damit möglichst wenig von ihrem detail wissen an die öffentlichkeit kommt.. gott sei dank ist trotzdem einiges an infos durchgesickert..


und die eigentliche eliete welche jetzt wie auch in der vergangenheit noch durch unterwanderung illegetim ihre macht ausüben, versuchen tatsächlich komplett die macht in ihre hände zu bekommen.. sie wollen die "new world order" erichten googelt mal nach den begriff...

und um die eine weltregierung umzustezten müssen sämtliche völker komplett zerschlagen werden.. es muss armut, ungerechtigkeit und zwietracht unter das volk gesäät werden... damit dann wenn alles wie geplant zusammenbricht, die bürger sich danach sehnen, das wieder jemand kommt der alles in ordnung bringt.. die menschen werden geradewegs nach einer starken hand schreien.. das war vor dem 2 wk genau so, als die wirtschaft gezielt in den keller ging, um so flächendeckende probleme zu erschaffen, um dann von den leuten gelöst zu werden, welche die vordiktatorische in eine realdiktatur transformieren

hitler wurde von den gleichen leuten finanziert, die auch die amerikaner finanziert haben.. und die gleichen leute finanzieren auch israel usw. regierungen sind größtenteils nichts als marionetten

und nun wo die weltbevölkerung und das geschehen in die "heiße" phase eintreten beginnt das große spiel.. entweder durchschaut die menschheit die tatsächliche gegebenheit und entmachten die eliete oder es wird zu einem systemzusammenbruch kommen, welcher kurzzeitige anarchie auslösen wird.. und leute.. wenn anarchie ausbricht, braucht die eliete nur zu warten.. wir werden uns dann nämlich das leben selber zur hölle machen

und dann wird die eliete im namen der eu und nato eingreifen und notstandsgesetzte durchstezten.. und alle werden sie bedingungslos akzepterien

zumindest ist das ein teil der agenda

ich habe über diese themaik auch eine längere und ausführliche abhandlung geschrieben, eventuel poste ich sie mal bei interesse in leicht gekürzter form im debatierclub... (forum)
Kommentar ansehen
05.05.2008 02:27 Uhr von meisterthomas
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@exekutive: Die von dir genannten Tendenzen, Bestrebungen und Gefahren sind sicher auch existent, wobei wir den Umfang nicht wirklich beurteilen können.
Allein schon die wirtschaftspolitische Entmündigung der Nationen und Staaten beendet praktisch auch die Unabhängigkeit ihrer Demokratien und macht diese zu einer Farce.
Wenn sich heute Union und SPD in ihrer Wirtschaftspolitik kaum noch unterscheiden, dann auf den Druck internationaler Finanzmärkte hin.

Aber das amerikanische Schuldenimperium bröckelt und Europa ist auch unsere Chance zu neuer Unabhängigkeit und demokratischer Entwicklung. Mit unserem Wohlstands-Schwund wächst auch unsere politische Verantwortung wieder.

Wir müssen akzeptieren, daß Nationalstaaten bestenfalls noch dazu taugen, ausgenommen und erpresst zu werden.
Und selbst wenn die EU Scheibenkleister ist, dann ist es immer noch der Dung auf dem wir wachsen müssen.
Kommentar ansehen
05.05.2008 11:17 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die echten Konservativen sind doch die Wachs-: tumsfreaks.

Die hängen einer WEIT über hundert Jahre alten Ideologie nach, die noch nie und nirgends funktioniert hat und grad mal wieder kurz vorm UNtergang steht und gehen damit trotzdem immer wieder erfolgreich auf Dummfang.
Kommentar ansehen
05.05.2008 15:02 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach weeste, als Nicht-Affe interessieren mich Bananen eher marginal, aber ich hab kein Bock, in paar Jahren für irgendeine (aus dem Wachstumswahn entstandenen) Führersau und den dieser Sau folgenden Idioten wieder Bomben aufs Dach zu kriegen.
Kommentar ansehen
11.05.2008 18:50 Uhr von ringella
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Rückzug: und wie lange?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?