04.05.08 17:47 Uhr
 997
 

Amstetten: Möglicherweise kommt Inzestvater Josef F. nicht ins Gefängnis

Möglicherweise muss Josef F. nicht ins Gefängnis. Denn der 73-Jährige ist nach Ansicht seines Anwaltes nicht gesund und solle lieber in eine geschlossene Einrichtung gebracht werden.

Anwalt Rudolf Mayer sagte gegenüber der "Bild"-Zeitung, "Meiner ganz persönlichen Meinung nach ist Josef F. psychisch krank und damit unzurechnungsfähig. Ich glaube, mein Mandant gehört nicht ins Gefängnis, sondern in eine geschlossenen Psychiatrie". Er werde auch eine eigene Expertise veranlassen.

Der 73-Jährige habe schon die Anschuldigungen der Freiheitsberaubung, Vergewaltigung und des sexuellen Missbrauches gegenüber seiner Tochter zugegeben. Der Gerichtspsychiater ist der Meinung, dass Josef F. eine hohe Intelligenz mit brillanten planerischen Denkfähigkeiten habe.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Inzest
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2008 17:42 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde so jemand müsste die volle Härte des Gesetztes erfahren ohne Rücksicht auf seinen Zustand. Denn er hatte ja auch kein Mitleid mit seinen Opfern!
Kommentar ansehen
04.05.2008 17:56 Uhr von Severnaya
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
wie: wärs mit 24 stunden sammelzelle...
Kommentar ansehen
04.05.2008 17:56 Uhr von Bokaj
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Darf schon eine geschlossene Anstalt sein, aber nur, wenn sie wie ein Gefängnis geführt wird. Also kleine Zelle und nur Hofgang und das lebenslang.

Ein nettes Krankenhaus mit Park und netten Schwestern ist nicht genug Strafe!

Er muss bestraft werden und hat keinen Kuraufenthalt verdient.
Er hat seiner Tochter und seinen Enkeln das Leben gestohlen. So wie dieser Mann in die Kamera grinst, glaube ich, bereut er nichts. Mich grauts vor so einem Menschen....
Kommentar ansehen
04.05.2008 19:57 Uhr von ika
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
was für ein dämlicher Autorenkommentar: "ch finde so jemand müsste die volle Härte des Gesetztes erfahren ohne Rücksicht auf seinen Zustand. Denn er hatte ja auch kein Mitleid mit seinen Opfern!"


Jemand der krank ist, kann evtl kein Mitleid haben weil er die Situation selbst nicht einschätzen kann?

Hirn anschalten.

Weggesperrt bleibt übrigens weggesperrt ;)
Kommentar ansehen
04.05.2008 21:30 Uhr von sozi-unamed
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Österreicher: Am besten wäre es doch alle Östereicher ins Gefängnis zu stecken,denn 50% von dehnen sind doch krank im kopf und sperren gerne kinder ein dann würden wir die ganzen grausammen sachen nicht mehr auf der welt haben.
Kommentar ansehen
04.05.2008 21:33 Uhr von Alfaeins
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich dachte: in Österreich ist das mit den Gesetzen anders. Aber wohl wie in Deutschland auf wird dem Täter mehr geholfen als den Opfern. Schade, das dies dort nicht anders ist.
Kommentar ansehen
05.05.2008 00:45 Uhr von Borgir
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
dass ein anwalt: eine solche forderung reinen gewissens stellen kann, kann und will ich mir nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:33 Uhr von Bokaj
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ins Gefängnis oder in die Geschlossene in eine (Gummi)zelle

Das so ein Mensch nicht gesund sein kann, weiß eigentlich jeder. Aber jeder Vergewaltiger, Mörder, Kinderschänder ist doch irgendwie psychisch krank, wie könnte man sonst so etwas überhaupt tun? Aber dann würde fast jeder in der Psychatrie landen statt im Gefängnis.
Ich würde sagen, die Gefängnissinsassen bekommen im Gefängnis ihre Seelen-Behandlung.

Dieser Vater hat seine Familie jahrzehntelang gequält und er hat gewusst, dass er Unrecht tut, denn sonst hätte er es nicht verheimlicht. Er gehört hart bestraft, denn schuldig ist er, trotz seinem psychischen Schaden, den er hat. Den kann er ja behandelt bekommen, aber Streicheleinheiten hat er wirklich nicht verdient.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?