04.05.08 15:17 Uhr
 12.605
 

Soldaten sollen mit Exoskelett ausgerüstet werden

Passend zum neuen Kinofilm "Iron Man", in welchem ein Multimilliardär eine High-Tech-Rüstung entwickelt um damit das Böse der Welt zu bekämpfen, präsentiert die amerikanische Firma Raytheon ihr neuestes Projekt: ein Exoskelett für den Menschen.

Durch Sensoren und Motoren sollen dabei die körperlichen Fähigkeiten eines Menschen über seine Grenze hinausgehen. So könnte er beispielsweise ein 100 Kilogramm schweres Objekt fast beliebig oft heben, ohne Kondition zu verlieren.

Das Unternehmen plant weiterhin, die Erfindung bei der US-Armee einzusetzen. Dieses Exoskelett fungiert somit als maßgeschneiderter Roboteranzug für den Soldaten von morgen, so Entwicklungschef Dr. Stephen Jacobsen.


WebReporter: Carandiru
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Soldat
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2008 14:23 Uhr von Carandiru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Erfindung wirklich sehr interessant und gelungen, bin aber 100%ig dagegen, dass sie doch nur letztendlich für den Krieg verwendet wird. Wer weiß, welche Ausmaße das ganze annehmen wird..
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:25 Uhr von Unding
 
+51 | -3
 
ANZEIGEN
@autor: 90% der erfindungen die wir heute benutzen sind ursprünglich für die raumfahrt oder für den krieg entwickelt worden.
schau dir nur mal das internet an. Ja richtig eine erfindung für das militär
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:37 Uhr von Spluli
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
der undig hat recht: die rakete, die turbine, das navi, die kunstflugzeuge.....alles nur für den krieg
ich meine, wofür soll der anzug denn sonst dienen? bei den olypmischen spielen?
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:42 Uhr von Mr.ICH
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
War ja klar dass das Militär natürlich bevorzugt mit den Dingern versorgt wird. Wäre ja auch zu einfach erstmal mit den Anzügen Leuten zu helfen. Ich könnte wetten in der Medizin könnte man damit interessante Dinge anstellen.
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:45 Uhr von Mr.ICH
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
oder ein Beispiel: Man könnte mit diesen Anzügen beispielsweise die Bergung verschütteter Menschen deutlich erleichtern.
Kommentar ansehen
04.05.2008 16:08 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
man könnte: auch die besten prothesen bauen, menschen mit behinderungen könnten das auch gut gebrauchen... aber ist halt auch bestimmt nicht billig sowas zu entwickeln... daher nur beim militär möglich...

aber wie bereits oben gesagt wurde... erst für das militär, weil sonst kaum jemand die entwicklungskosten aufkommen könnte, dann für andere zwecke.... halt wie mit dem internet etc...
Kommentar ansehen
04.05.2008 16:39 Uhr von Scarb.vis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt tausende Anwendungszwecke: In der Medizin wird schon längst computeruntertützt operiert. Per Joystick. Im Militär ist die Tragkraft um was es geht. So könnte dann 1ne Person eine Rakete ans Flugzeug montieren. 10fach so schnell laufen wie der Gegner etc. etc.
Das einzige Problem wird die Energieversorgung werden, da man schlecht mit einem Kabel durchs Schlachtfeld laufen kann.

In der Industrie gibt es so gut wie keinen Betrieb, wo man so ein Teil nicht gebrauchen könnte.
Kommentar ansehen
04.05.2008 16:40 Uhr von Pfennige500
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Entwicklungsschritte gut: Es war schon immer so, erst beim Militär, dann Zivil und das hat auch gute Seiten, den von wem würdet ihr eure Prothesen lieber entwickeln testen lassen: Vom Militär wo alles tadellos und auch unter schwierigen Bedingungen funktionieren muss oder von irgendeiner geldgeilen Firma?
Kommentar ansehen
04.05.2008 17:00 Uhr von seto
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
erinnert: an die tv serie MANTIS..oder an galileo zukunftsvisionen^^

bald gibts terminatoren und die welt ist unter wasser
Kommentar ansehen
04.05.2008 17:19 Uhr von KillA SharK
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
der Krieg ist der Vater aller Dinge: "Wissenschaft und Technik waren nicht in erster Linie da zu helfen.
Sie schufen Werkzeuge der Vernichtung, Werkzeuge gräßlichsten Mordes.
Wir müssen die Wissenschaft wieder menschlich machen."
Kalr von Ossietzky

http://www.uni-oldenburg.de/...

"why we fight" Kriegsgeschäfte der Waffenindustrie:
http://video.google.de/...
Kommentar ansehen
04.05.2008 17:20 Uhr von popcornpopper
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
tja: mal sehn wie lang es dauert bis auch die chinesen so ein ding bauen^^
Kommentar ansehen
04.05.2008 17:51 Uhr von seehoppel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
bin ich der einzige der dabei ans computerspiel "crysis" denken muss? ^^
Kommentar ansehen
04.05.2008 18:12 Uhr von Nightflash
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@seehoppel genau das ist mir auch durch den Kopf gegangen als ich die News gelesen hab...naja aber wäre ja auch wirklich sehr praktisch für uns Menschen in vielen Dingen...
Kommentar ansehen
04.05.2008 18:33 Uhr von _Sinner_
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich find geil: klar muss das Ding erstmal vom Militär getestet werden. Will ja keinen Gehbehinderten plötzlich stundenlang durch die Gegend laufen sehen nur weil sein Antrieb ne Macke hat. Und wenns keine Macken mehr hat, ab in zivielen Bereich. Sieht bestimmt witzig aus wenn ein Bergmann unter Tage net mehr mit Sprengstoff und Grabemaschinen arbeitet sondern die Felsen mit der Faust zerschmettert^^ Oder ein Holzfäller mal kurz mit nem Handkantenschlag ne EIche fällt. Ja ja Technik genauso Erschreckend wie Interessant
Kommentar ansehen
04.05.2008 18:49 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sinner^^: das ist zwar extrem schwarzer humor, aber ich konnte nicht mehr vor lachen, als ich deinen kommentar gelesen habe... :D

wenn die dinger noch nicht ausgereift sind und plötzlich nicht mehr zu stoppen sind... sitz ein armamputierter mit so einer prothese im theater und kann nicht mehr aufhören zu klatschen...


sorry, klingt gemein, aber seid mir nicht böse;)
Kommentar ansehen
04.05.2008 19:02 Uhr von J_Frusciante
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was: sagt uns batman begins :)

sein anzug war auch fürs militär
Kommentar ansehen
04.05.2008 19:16 Uhr von Mr.ICH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KillA SharK: Vielen dank für den Link sehr informativ. Kann ich eigentlich nur weiterempfehlen :-)
Kommentar ansehen
04.05.2008 19:57 Uhr von zwergkaninchen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Chuck Norris: braucht kein Exoskelett...
Kommentar ansehen
04.05.2008 21:50 Uhr von horus1024
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Verladeroborter von Aliens, besser Gabelstapler: Erinnert mich an die Verladeroborter aus "Aliens – Die Rückkehr". Ist meiner Meinung nach wohl noch eher ein besser Gabelstapler. Nur das man das Verladegut nich mehr so an die Maschiene anpassen muss. Europaletten usw.
http://i218.photobucket.com/...
Kommentar ansehen
04.05.2008 23:19 Uhr von kidneybohne
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
is halt krieg man! is normal, wer will keinen militärischen vorteil?

vorteile sind immer gut.

aber auch in der medizin wird das skelet noch interessant werden, können gelähmte wieder normale bewegungen ausführen?
Kommentar ansehen
05.05.2008 01:54 Uhr von psychokind123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hahaha: Demnächst tausende GI´s mit Supermanstrumpfhosen unterwegs!
Kommentar ansehen
05.05.2008 06:05 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
wenn es: künstliche muskeln hat am körper anliegt und die bewegungsfreiheit nicht einschränkt, denn kann ich mir das gut im milität vorstellen, ansonsten ist da wirklich ein roboter welcher als zielscheiber fungiert
Kommentar ansehen
05.05.2008 06:54 Uhr von arisolas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja, wenn dann nur für spezialeinheiten/spezialaufträge, glaube sonst wäre das wohl finanziell nicht machbar...^^

solche spezial anzüge mit equipment ala batman usw. gibts ja auch schon seit den 90ern aber finanziell wäre es in der massenproduktion nicht haltbar.
Kommentar ansehen
05.05.2008 12:55 Uhr von seatros
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
interessant aber schade das die Entwicklung wieder aus militärischen Gründen stattfindet. Aber war ja schon immer so, dass in Kriegszeiten am schnellsten technische Fortschritte kamen (man siehe nur Flugzeuge, Panzer, U-Boote etc) ..

Denke aber auch das sich daraus Abwandlungen für Medizin und andere zivile Breiche finden lassen (Beispiel: könnte man Menschen mit Lähmungen damit ausstatten und so wieder normale Bewegungsabläufe ermöglichen)
Kommentar ansehen
05.05.2008 13:37 Uhr von Mr.ICH
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@DerBaer69: Sorry mir reicht zum Teil schon die heutige Polizei. Immer daran denken hinter den Uniformen stehen auch nur Menschen mit all ihren Eigenschaften, ob rechtschaffend, korrupt, hilfsbereit oder egoistisch. Auch diese Menschen haben persönliche Ansichten, die sie zum Teil auch gern während der Dienstzeit raushängen lassen. Ausserdem kriegen auch die nur Befehle die auszuführen sind. Ich persönliche hätte angst wenn die GSG9er oder die USK bald mit sollchen Anzügen aufmarschieren und die Knüppel schwingen. Dann wars das wohl mit freien Demonstrationen...

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?