04.05.08 14:52 Uhr
 646
 

Ukraine: Am Kiosk - Brötchen und Handgranaten

Eine durchaus interessante Geschäftsidee dürfte ein Kioskbesitzer in der Ukraine entwickelt haben: Neben den sonst üblichen Dingen wie Postkarten oder Brötchen, verkaufte der Kriminelle unter anderem auch Handgranaten.

Getarnt als Souvenirs waren die Granaten. Ordnungshüter fanden bei einer Durchsuchung des Kiosks mehr als 100 Stück. Auch wurden 900 Gramm Sprengstoff sowie einige Minen gefunden.

In der früheren Sowjetunion sollen Waffen in Händen von Mitgliedern der Unterwelt im Umlauf sein. Diese wurden aus Depots der früheren sowjetischen Armee entwendet.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ukraine, Handgranate, Kiosk
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurter Zoll zerschlägt Ring von Dopinghändlern
Wegen Hakenkreuz-Tattoo suspendiert Polizist bekommt seit zehn Jahren Bezüge
US-Ministerium warnt: Terroristen planen Anschlag im Stil des 11. Septembers

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2008 14:59 Uhr von Dohnny
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Wort krass!
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:19 Uhr von Unding
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das ist ja mal: ne bombige geschäftsidee ^^
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:24 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würde sagen, nur krass
Kommentar ansehen
04.05.2008 16:00 Uhr von sword1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heftig: aber stellt euch mal vor " ich hätte gerne eine tageszeitung einmal marlboro lights und bitte eine handgranate "
wer bitte schön geht zum zeitungs laden um sich eine hand granate zu kaufen???? ;)
Kommentar ansehen
04.05.2008 16:17 Uhr von smile2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kiosk: Und hier regen sich einige drüber auf, wenn es am Kiosk kleinere SoftairPistolen zu kaufen gibt ...
Kommentar ansehen
04.05.2008 18:28 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich: will der Kioskbetreiber ein Sortiment für alle Lebenslagen haben:-)
Kommentar ansehen
04.05.2008 20:30 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da braucht man nur Quellen: in Tschechien kennen oder in das ehemalige Jugoslawien
fahren. Nichts ist unmöglich, aber vieles machbar....Nur eine Preisfrage....
Kommentar ansehen
05.05.2008 00:56 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wundert: das jetzt jemanden? oder ist gar einer überrascht?? nicht wirklich, oder?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurter Zoll zerschlägt Ring von Dopinghändlern
Tierforschung: Fische können depressiv werden
Wegen Hakenkreuz-Tattoo suspendiert Polizist bekommt seit zehn Jahren Bezüge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?