04.05.08 13:08 Uhr
 703
 

Wil/Schweiz: Nach Schießerei - Zwei Tote und vier Festnahmen (Update)

Nachdem es in Wil (Sankt Gallen/Schweiz) am gestrigen Samstag zu einem Schusswechsel zwischen einigen Leuten gekommen war (sn berichtete) wurden jetzt vier Leute von der Polizei festgenommen. Beim Schusswechsel starben zwei Männer. Es wird von einem Konflikt zwischen Angehörigen des Kosovo ausgegangen.

Die Polizeibehörde in St.Gallen teilte mit, dass drei Verdächtige in der vergangenen Nacht in Bazenheid (SG/Schweiz) dingfest gemacht werden konnten. Ein weiterer Beteiligter meldete sich selbst auf der Kantons-Polizeiwache.

Bei einem 47 Jahre alten Festgenommenen wurde zudem eine Schusswaffe sichergestellt. Ebenfalls wurde sein Fahrzeug mit einem Kfz-Kennzeichen aus Bern sichergestellt. Trotz der inzwischen eingeleiteten Ermittlungsarbeiten gibt es noch keinen Hinweis darüber, aus welchen Motiven es zur Tat kam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Schweiz, Update, Festnahme
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2008 13:41 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@userxy: aber DIE pösen Ausländer sind´s auch nicht.

Nur ein paar böse Ausländer. :-)
Und der pöse Junge aus Österreich mit der großfamilie im Keller war auch ein Inländer.

Also ich finde Kriminelle generell problematisch, egal, wo sie herkommen. Und man muß gegen alle was unternehmen, .... auch egal, wo sie herkommen.
Kommentar ansehen
04.05.2008 14:02 Uhr von cheetah181
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
userXY: Was hat das damit zu tun, dass der erste Comment in der anderen News "lol" zu zwei Toten gesagt hat und "klar dass es Ausländer waren". Letzteres hätte er nach dieser News sagen können, aber auch das wäre dämlich. Denn wenn die nächste "Vater sperrt Tochter in Keller und hat 12 Kinder mit ihr"-News kommt werde ich mich auch nicht hinstellen und schreiben:
"lol war klar, dass das wieder Deutsche/Österreicher/Schweizer" waren.
Lern lesen, schreiben und argumentieren, kthxbye.
Kommentar ansehen
04.05.2008 14:54 Uhr von cheetah181
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
userXY: Solange die Politik Familien bzw. Kinder nicht besser unterstützt und die Bildung immer mehr kosten soll (Studiengebühren) brauchen wir nunmal Zuwanderung.
Oder sollen die 1,3 Pisa-Kinder später unser beider Renten zahlen?

Zu deinen Links: Die Ausländerkriminalität ist prozentual höher, die News mit Ausländerkriminalität sind allerdings nochmal höher.
Und auch diese Kriminalität basiert auf Fehlern bei Integration und Bildung.
Kommentar ansehen
04.05.2008 14:56 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@userxy: Teilweiser Denkfehler: Recht hast Du zum Teil mit den Großkapitalisten.
Allerdings machen die ihren Reibach auch mit Leiharbeitern aus Tschechien und Weissrussland. Dazu braucht es nicht einen einzigen Asylanten!!

Den großen Denkfehler begehst Du mit dem ".... extra importieren."
Wir importieren ja nicht gezielt Kriminelle, sondern nehmen eine Anzahl X an Asylanten und deren nachziehende Familie (nur zum Teil) auf, in der sich dann leider auch eine Menge Y an Kriminellen befindet.

Die Menge der Asylanten wiederum ist ein politisches "Zahlungsmittel" im europäischen Austausch für deutsche Mitsprache an anderer Stelle. Da spielen ganz andere Komponenten mit als die - im Grunde - paar Inlandsprobleme, die dadurch entstehen, weil der aussenploitsche Faktor ein viel größerer ist.

UNS erreicht das Problem, weil ihm lange Zeit (also in der Phase, wo eine effektive Integration noch leichter möglich gewqesen wäre) zuwenig politische (nicht öffentliche!) Aufmerksamkeit entgegengebracht wurde.

Öffentliche Aufmerksamkeit hätte das Ganze nur insofern gebraucht, dass sich Menschen wie Du und ich mehr um ihre ausländischen Mitbürger hätten kümmern können, ehe diese sich in Ghettos verschanzen konnten.
Das das funktioniert, zeigen kleinere Gemeinden mit gut integrierten Ausländern. Auch dort war es weniger die politische Gemeinde, as die einzelnen Leute, die die Integration (auch gegen den teils vorhandenen Widerwillen) der Ausländer vor Ort vorangetrieben haben.


Ich erinnere mal wieder, wie stets gerne, an die "Itaker", die in den 50igern für jede geschwängerte und/oder zu lange ausbleibende Tochter verantwortlich waren, sowie für jedes vergewaltigte Schaf und jedes gestohlene Huhn, .... wenn sie nicht gerade deutsche Arbeitsplätze stahlen oder deutschen Gastwirten Plätze und Gäste wegnahmen.
Kommentar ansehen
04.05.2008 14:57 Uhr von Unding
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jungs und mädels: ihr habt keine ahnung.

ich wohne in besagter stadt. wollt ihr mal die mordstatistik aus eigener erfahrung?
2002: mord nach disco-besuch spanier von kosovo albaner niedergestochen,
2003: albaner sticht passanten nieder., albaner erschiesst seine frau in bazenheid, fährt nach Wil will mit taxi wieder zurück und erschiesst den taxifahrer
2004 süd-ost europäer (weiss nicht mehr was er genau war serbe, kosovar oder doch was anderes) erschiesst seine frau und danach sich selbst
2005-2007 wahr relativ ruhig kann mich an nichts spezielles erinnern ausser an raubüberfälle, massive sachbeschädigungen und körperverletzung also nichts besonderes.
2008: siehe o.g. news

ich weiss ja nicht aber es erscheint mir bissel übertrieben für n städtchen wie Wil. Für die die es nicht wissen Wil hat nur ca. 15000 einwohner man ist hier in 5 minuten schnell durchgefahren und das auch nur im feierabendverkehr.
meiner meinung nach funktioniert integration nur wenn es auch wirklich was zu integrieren gibt aber speziell die strasse in der die leute erschossen wurden (gallusstrasse) findet man kaum noch einen schweizer von gut integrierten ausländern ganz zu schweigen.
Kommentar ansehen
04.05.2008 14:59 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich passiert das mit dem Vater in diesem Ausmaß nicht ganz so oft.
Aber die Missbrauchsfälle, die von ehelicher Gewalt und sonstigem sind auch nicht gerade selten.

Darum geht es aber auch gar nicht!!

Es geht darum, dass in vielen dieser Jugendlichen, oder dieser Ausländer, viel Potential steckt, was man hier verrotten und der Kriminalität überlässt.

Vernünftige Betreuung und Bildung, das ist das A und O.
Auch aus einem deutschen Jugendlichen wird in der Regel rein gar ncihts, wenn man ihn in seinen kritischen Lebenspfaden nicht gezielt auf den Weg bringt.

Und das macht(e) eben keiner.
Und bei den eingewanderten Eltern erst recht nicht.
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:01 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ein SEHR wichtiger Satz: Ich wiederhole ihn nochmal, dmait er nicht so schnell wieder untergeht:

"Die Ausländerkriminalität ist prozentual höher, die News mit Ausländerkriminalität sind allerdings nochmal höher."

Und der nachfolgende ist ebenfalls wichtig
"Und auch diese Kriminalität basiert auf Fehlern bei Integration und Bildung."
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:02 Uhr von Unding
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
versucht bitte nicht die schweiz mit deutschland zu vergleichen
nichts destotrotz ist es in der schweiz sooo viel schöner als in deutschland weil wir ja, im gegensatz zu euch, ja auch die direkte demokratie haben und uns kein politiker scheisse unter die nase halten kann ohne das wir was dagegen tun könnten
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:03 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Unding: Das bestätigt exakt das, was cheetah und ich sagten.

Eine ganze Straße ohne einen Ur-Schweizer.
WER hat da gepennt?
WER hat da Ausländern freiwillig Feld überlassen, anstatt sie erst zu Whilern zu machen, ehe sie sich irgendwohin ausbreiten?

Na, wer war´s?
Richtig, die Schweizer.

Fehler in Integration und Bildung.
Immer und immer wieder.
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:05 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Unding: Und bevor Du jetzt denkst, ich sei schweizfeindlich. Nein, das ist nicht der Fall.
Ich bin sehr häufig dort.

Wie im Post weiter oben, können wir Deutschen das genauso gut und zahlenmässig sogar im grösseren Stil.
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:05 Uhr von Unding
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja ich sag jetzt mal: nicht wer daran schuld war *hust* sp *hust*

naja sie haben auch nicht immer scheisse gebaut. Ich bin nähmlich ein musterbeispiel was integration angeht
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:25 Uhr von ringella
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
würde sagen, nur krass
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:27 Uhr von Nuernberger85
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ unding: wer nämlich mit h schreibt ist..... ;)

und zu deinem vorfall von 2004:

es passiert nicht gerade selten, dass jemand seine frau und dann sich bzw die ganze familie auslöscht.
Kommentar ansehen
04.05.2008 15:39 Uhr von Unding
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nürnberger: es passiert auch nicht selten das irgendwelche leute erschossen werden. normal find ichs trotzdem nicht wenn den mal passiert.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?