04.05.08 11:53 Uhr
 509
 

Nach Transvestiten-Pleite: Ronaldo verliert Freundin und Werbevertrag

Ronaldos Intermezzo mit drei Transvestiten in einem Stundenhotel in Rio des Janeiro zieht erste Konsequenzen nach sich. Die brasilianische Presse berichtet, dass Freundin Bia Antony, mit der der 31-Jährige seit circa 16 Monaten liiert war, dem Fußballstar den Laufpass gegeben hat.

Zudem soll das brasilianische Mobilfunkunternehmen TIM dem Stürmer vom AC Mailand aufgrund des skandalösen Vorfalls einen Werbevertrag über rund 3,1 Millionen Euro jährlich gekündigt haben, woraus dem Brasilianer ein Schaden von knapp zwei Millionen Euro allein bis Jahresende erwachsen dürfte.

Wie es heißt, könnte der Nationalspieler demnächst auch weitere Firmen, darunter Sportunternehmen und eine Brauerei, als Werbepartner verlieren und somit herbe Millionenverluste erleiden. Ronaldo soll sich zur Zeit bei seiner Mutter am Küstenort Angra dos Reis in der Nähe von Rio aufhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Freund, Pleite, Ronaldo, Transvestit
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Lombardi musste Therapie machen
Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2008 12:39 Uhr von Chruschi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
hehe: da sieht man mal wieder ,das sind auch nur nen mensch wen sowas unsereiner bringt kräht keiner danach ... naja pech gehabt
Kommentar ansehen
04.05.2008 17:11 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
was ist: aus dem nur geworden. ein so gut fußballer. beginnt da etwa schon ein absturz?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?