04.05.08 10:31 Uhr
 743
 

Microsoft gibt auf - Keine Yahoo-Übernahme

Softwarekonzern Microsoft hat sein Übernahme-Angebot für das Internetunternehmen Yahoo zurückgezogen. "Es wird keinen Deal geben", erklärte Microsoft schriftlich.

Entscheidend hierfür war wohl der zu hohe Preis, den Yahoo verlangt hatte. Microsoft hatte sein Angebot von 31 Dollar auf 33 Dollar pro Aktie erhöht (sn berichtete), allerdings forderte der Yahoo-Verwaltungsrat mindestens 37 Dollar pro Aktie.

Für Microsoft wäre Yahoo im Kampf um die Vorherrschaft gegen Google in der Internet-Werbung von großer Bedeutung gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kashyyk online
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Yahoo, Übernahme
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt
Umfrage: Sex-Roboter-Revolution wird kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2008 10:45 Uhr von Dohnny
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Google: Gegen Google hätte Microsoft selbst mit der Übernahme von Yahoo keine Chance... google is watching you!

Außerdem soll sich Microsoft lieber um SP´s kümmern anstatt hier irgendwelche abenteuerlichen Geschäftsideen zu realisieren.
Kommentar ansehen
04.05.2008 11:39 Uhr von müderJoe
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
jawohl: gut so! Boykottier Microschrott! Jeder hat ja sicher noch ne XP CD rumliegen, XP Funktioniert, also kauft in zukunft nichts mehr aus dem Hause MS! Was will man auch nen neues Betriebssystem?! Tut ja eh nicht richtig!

Ich denke, in 10 - 15 Jahren kann Microsoft eh einpacken!
Bill Gaiz soll lieber Microsoft an Yahoo verkaufen uns sich von den Zinsen ein gemütliches Leben machen!
Kommentar ansehen
04.05.2008 12:25 Uhr von Raizm
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
müder joe sag mal..hast du überhaupt von diesem thema ne ahnung?
bill gates beendet seinen job diesen sommer (er war ja nur noch abteilungsleiter oder so..nicht mehr in der großen chefetage)..und er macht allein schon in der zeit,wo es draußen hell ist 4millionen dollar zinsen...

nebenbei wirst du das,was du jetzt vista vorwirfst,auch früher gegen XP gesagt haben..man merkt,wie lächerlich dich das macht...

zu der übernahme...
naja..dafür,dass man als europäer relativ wenig von yahoo hört,ist es schon ein bisschen frech ms nicht entgegenzukommen,weil man ja unbedingt auf nen kompromiss - so wie es überlich ist bei firmenübernahmen - verzichen will...

nebenbei hätte ich es ms lieber gegönnt als google...
Kommentar ansehen
04.05.2008 12:31 Uhr von MrDesperados
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ahja Microsoft Boykottieren aber Windows auf der Platte haben oder was? -.-
Kommentar ansehen
04.05.2008 12:50 Uhr von Wotan1987
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ihr glaubt doch nicht ernsthaft das Microsoft "aufgibt".
"Es wird keinen Deal geben" heißt ja nicht, dass Microsoft Yahoo nicht übernehmen wird.
Stichwort: Feindliche Übernahme!
Und die Hetze gegen Microsoft versteh ich sowieso nicht.. ich bin zufrieden!
Kommentar ansehen
04.05.2008 13:02 Uhr von GenussKonsum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DaimerChrysler: Ab einer bestimmten Größe sind Käufe/Fusionen einfach nicht mehr sinnvoll, v.a. wenn die Mitarbeiter (das eigentliche "Kapital" von Yahoo!) in der Mehrheit dagegen sind. DaimerChrysler ist wohl das beste Beispiel.

Mein Tipp: Fusion von Yahoo! und AOL. TimeWarner möchte AOL gerne loshaben und wird gerne etwas Handgeld drauf legen. Es entstünde das größte Werbenetzwerk und die neue Company wäre in vielen Bereichen Marktführer (z.B. Messaging).
Kommentar ansehen
04.05.2008 14:17 Uhr von TwonHa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Microsoft Naja Ballmer hat schon eine sehr sehr grosse Klappe. Und mit Vista haben sie definitiv keine grosse Fangemeinde.

Das Argument "das war bei XP auch so" zieht doch überhaupt nicht mehr. Das war bei XP höchstens 5-6 Monate nach dem Release. Vista gibts mittlerweile schon über 1 Jahr und es gibt immer noch viele Software die einfach inkompatibel ist, resp. performancemassig absolut hinter XP hinkt.

Ich kenne mehrere Firmen die schon fast defintiv entschlossen haben, Vista zu überspringen, weil XP noch absolut performant ist.
Kommentar ansehen
04.05.2008 14:30 Uhr von NixWissa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@TwonHa: Ich verstehe nicht was du mit inkompatibeler Software hast, Klar funktioniert viel nicht auf der Vista 64bit nicht, das gleiche problem hast du aber auch mit der XP 64bit.
Das einzige wo ich dir recht geben muss ist die preformance die ist immernoch zu Hardwarehungrig, aber muss man dieses Aero Desingn und so haben?

Also ich hab mit XP, Vista (32bit) keine Probleme Nit den 64bit versionen sieht es da schon anders!
Kommentar ansehen
04.05.2008 20:53 Uhr von T.K.
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
tja Mircosoft kann man sehen wie man will haben schon viel erreicht von ner garagenfirma die finanziert durch einen VW bus und einem Tascherrechner zum Großkonzern.....Heute hassen sehr viele Menschen Mircosoft verständlich haben sehr viel schlechte Produkte die unfertig sind auf den Markt geworfen(Vista) und sind (für mich) quasi der Inbegriff von Größenwahn reicht es nicht sein eines Produkt zu haben und das gut funktioniert auf den markt zu werfen und andere dafür die chance zu lassen auch gute Produkte zu entwicklen NEIN Microsoft müllt den ganzen Markt komplette Produktsparten mit irgendnen Müll und Mundpropaganda zu Bsp. Vista "WOW" zum Thema ich denke gegen Google kann MS nichts mehr ausrichten es sei den sie haben ne Zeitmaschine aber Google ist auch nicht besser....
grundsätzlich kann man sagen das Geld heutzutage viel zu stark konzentriert fast ausschließlich nur zu Großkonzernen fließt und dabei immer mehr die qualität flöten geht.
Kommentar ansehen
05.05.2008 07:57 Uhr von snake2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut gemacht: Gratulation an Micrososft. Hohes Angebot abgegeben, Yahoo lehnt ab und die Aktionäre, welche seit Jahren mit einem schwachen Kurs leben müssen sind jetzt auf 180. Microsoft läßt jetzt durch Mittelmänner die Aktien aufkaufen und übernimmt den maroden Laden für die Hälfte der Kosten.

Trotzalledem, wer braucht Yahoo?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Machtkampf bei den Linken: Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch in Kritik
Fußball: Hansa-Rostock-Anhänger bewerfen Jena-Fans mit toten Fischen
Fußball: Siegloser FC Köln trainiert nun mit bohnenförmigen Bällen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?