03.05.08 17:21 Uhr
 730
 

Spam existiert seit 30 Jahren

400 Benutzer erhielten vor genau 30 Jahren den ersten Spam der Welt. Es handelte sich um eine Werbemail für Computerzubehör, die im "Arpanet" verbreitet wurde. Ein Mitarbeiter des Computerherstellers verschickte sie und war damit dem Netz, das heute als Internet bekannt ist, ganze fünfzehn Jahre voraus.

Während die erste Spam-Nachricht damals noch leicht zurück zu verfolgen war und dem Absender einigen Ärger einbrachte, wird das Spam-Aufkommen heute auf etwa 100 Milliarden Nachrichten pro Jahr betitelt. Schätzungen zufolge sind 80 bis 85 % aller E-Mails heutzutage Spam-Mails.

Der kommerzielle Versand in großem Maße begann 1993, als auch der Begriff "Spam" für entsprechende unerwünschte Nachrichten geprägt wurde. Nun ist auch der Spam-Versand übers Handy ("Spom" - Spam over Mobile Phone) auf dem Vormarsch. In Japan liegt dessen Anteil schon jetzt bei 90 %.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: who_cares
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jahr, Spam
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2008 16:58 Uhr von who_cares
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie in der Quelle: Herzlichen Glückwunsch, Spam!

Du hast es wirklich geschafft die Menschen weltweit zu vereinen und zu verbinden. Zwar im Hass auf dich, aber immerhin...
Kommentar ansehen
03.05.2008 17:53 Uhr von skullx
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Yo, Glückwunsch zum 30-jährigen Bestehen des Spams :D
Kommentar ansehen
03.05.2008 19:08 Uhr von fiver0904
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Spam Schmeckt wie abgestandenes Gulasch! :P
Kommentar ansehen
03.05.2008 21:39 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gott lob: filtert mein Mail-Provider zu 95 Prozent die Spams schon vorher raus, sonst könnte man verrückt werden.
Und wer heute als einigermaßen informierter User noch so eine Mail öffnet und sich vielleicht noch einen Anhang öffnet, dem sollte geholfen werden...
Kommentar ansehen
03.05.2008 22:19 Uhr von Der-Teufel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll: "Nun ist auch der Spam-Versand übers Handy ("Spom" - Spam over Mobile Phone) auf dem Vormarsch. In Japan liegt dessen Anteil schon jetzt bei 90 %."

Mein handy klingelt ja eh schon n halben tag und in zukunft auch noch wegen scheiß werbung... na danns chaff ich des als nächstes ab wenn dass in deutschland zunimmt
Kommentar ansehen
04.05.2008 10:07 Uhr von Moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spom? Davon weiss sebst Wikipedia nichts - äusserst merkwürdig...
Kommentar ansehen
04.05.2008 18:27 Uhr von who_cares
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Moppsi: Wikipedia weiss von vielem nichts oder nur sehr wenig.
Das hat aber meistens ja wohl etwas damit zu tun, dass sich keiner dafür interessiert. Sollte das aber auch hier in ähnlichem Maße wie in Japan auftreten, dann dürfte sich das ändern... ;-)
Kommentar ansehen
04.05.2008 18:31 Uhr von who_cares
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag http://de.wikipedia.org/...
Gibt also auch bei Wikipedia was über SPOM. Nicht besonders ausführlich aber immerhin...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?