03.05.08 14:42 Uhr
 231
 

Schweiz: Hustenmittelmissbrauch bei Jugendlichen wird entgegengewirkt

In der Schweiz kaufen immer mehr Jugendliche frei verkäufliche Hustenmittel, um sich zu berauschen. Der Wirkstoff Dextromethorphan soll eine berauschende Wirkung haben.

Um diesen Missbrauch vorzubeugen, hat der Apothekerverband Zürich neue Leitlinien herausgegeben. In Zukunft soll dieses Mittel nicht mehr an Minderjährige ohne Rezept abgegeben werden.

Die Abgabe erfolgt nur nach nach einer intensiven Beratung und wird nur noch in Sirup-Form verkauft. Sirup soll einen Missbrauch fast ausschließen, da er bei einer Überdosierung Übelkeit und Durchfall hervorruft.


WebReporter: Pinky_Gizmo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Jugend, Jugendliche, Husten
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2008 10:38 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Info - Box zeigt die Nebenwirkungen auf.

Die empfohlene Tagesdosis von Dex beträgt für Erwachsene ein bis drei Mal 10 bis 30 Milligramm. Bei höheren Dosen kann es allerdings zu Horrortrips, Bewusstseinsstörungen, irreversiblen Hirnschäden und sogar «out-of-body»-Effekten bis zu Todesfällen kommen.
Kommentar ansehen
03.05.2008 17:44 Uhr von Blutigespinne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
out of body: ich hatte nur 1 mal bis jetz "out-of-body" erfahrungen :( will sowas öfter war lustig :D (macht immer gag sich selbst von hinten zu sehen)
Kommentar ansehen
03.05.2008 17:51 Uhr von Montrey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem: die meisten dieser Jugendlichen wissen nicht wo die Grenzen sind...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?