03.05.08 15:53 Uhr
 1.670
 

Japan: 780.000 Zugriffe auf Pornoseiten in neun Monaten - Beamter suspendiert

Binnen eines Dreivierteljahres wurden 780.000 Klicks auf Pornoseiten durch einen Beamten in der japanischen Kleinstadt Kinokawa verzeichnet. Der Mann ist stellvertretender Leiter des Katasteramts. Wegen dieses Vergehens wurde der Beamte nun für drei Monate von seiner Tätigkeit freigestellt.

Im Januar wurde überprüft, welche Seiten der 57-Jährige besucht, da es Probleme mit Computerviren gab. Daraufhin fiel auf, dass er während der Arbeitszeit Pornoseiten besucht hatte. Nach seiner Suspendierung wird er einen anderen Posten bekleiden.

170.000 Klicks auf Pornoseiten wurden allein im Juli verzeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Japan, Porno, Monat, Beamte, Beamter, Zugriff
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
USA: Fast blinde Frau lief angeblich 28 Tage auf Drogen im Kreis
Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2008 16:02 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hat dieser Herr: nicht mehr viel Zeit für seine eigentliche Tätigkeit aufbringen können. Zigtausend Zugriffe am Tag halten auf.
Das muss ja ein komischer Vogel sein.
Kommentar ansehen
03.05.2008 16:22 Uhr von zwergkaninchen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffe er hat an seinem neuen Posten keinen Internetzugang.....;-)
Kommentar ansehen
03.05.2008 17:37 Uhr von Ammy
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
also entweder der Mann: hat wirklich überhaupt nich gearbeitet oder die News is ne ente. Hab mir ausgerechnet, dass er bei einer 6 tage Woche à 8 Std. in der Minute 7 mal auf ne Pornoseite durchgehend klicken müsste. Wenn man dann noch Ladezeiten einkalkuliert kann man ja wirklich garnix anderes mehr machen
Kommentar ansehen
03.05.2008 17:43 Uhr von no_name1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
und ich hoffe: dass seine frau (falls er eine hat) den kündigungsgrund nicht mitbekommt. ;)
Kommentar ansehen
04.05.2008 00:14 Uhr von Mediacontroll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
no name: wieso ?? wer weiß am Abend nach Feierabend hat er warscheinlich weiter bei ihr ge"kl"ickt... :D :D :D
Kommentar ansehen
04.05.2008 01:43 Uhr von Pyromen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
er nun schläft oder porn anschaut macht auch kein unterschied, muss ja noch genug zeit für arbeit gewesen sein, wenns nur durch viren aufflog.
Kommentar ansehen
04.05.2008 10:39 Uhr von Knase23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war Sicher eine verd(r)eckte ermittlung!

Von der weder Kollegen noch Chef noch sonnst wer was wusste =) Spass bei Seite...

Da sollte man doch sehr viel früher drauf kommen
Kommentar ansehen
04.05.2008 11:16 Uhr von Der_Sven
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der muss ja: echt ausdauernd gewesen sein :-)
Kommentar ansehen
04.05.2008 12:27 Uhr von FREIZEITHELD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
auf alle fälle hat er jetzt viel zu kucken wenn er arbeitslos wird.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?