02.05.08 09:27 Uhr
 3.073
 

USA: Leiterin des Edel-Prostitutionsrings "D.C. Madam" erhängte sich

Die Chefin eines glamourösen Prostitutionsrings, die 52-jährige Deborah Jean P., wurde in einer Scheune erhängt entdeckt. Nach Angaben der Polizei fand dieser Selbstmord bereits am vergangenen Donnerstag in Florida statt.

Am Leichenfundort wurden "handgeschriebene Mitteilungen über die Selbstmordabsicht des Opfers" vorgefunden, so Polizeisprecher Jeffrey Young, der noch ergänzte: "Hinweise auf ein Fremdeinwirken gibt es nicht". Sie war vor einigen Wochen in einem Sensationsprozess der Zuhälterei beschuldigt worden.

Lediglich über das Strafmaß stand noch eine Entscheidung aus. Wegen des Prozesses erklärten auch hochrangige Männer aus Politik und Behörden ihren Rücktritt. In der Kundenkartei waren unter anderem auch noch Mitarbeiter der Armee, NASA sowie der Weltbank notiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Prostitution, Leiter
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2008 00:56 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch in Deutschland werden so genannte Begleit- oder Escortservice angeboten. Was da zwischen Kunde und Frau passiert, ist dann in der Regel Verhandlungssache bzw. einen finanzielle Frage.
Kommentar ansehen
02.05.2008 10:41 Uhr von snafu23
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Aus dem Weg geräumt: http://www.liveleak.com/...

Cheney soll Kunde gewesen sein. Die Dame hatte keine Selbstmordabsicht und hat mehrfach betont in Wort und Schrift das Sie bedroht wurde und vermutlich aus dem Weg geräumt werden soll. Sie hat vorausgesehen das sie sterben mußte und es als Selbstmord dargestellt würde.
Kommentar ansehen
02.05.2008 11:08 Uhr von Alfaeins
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
wer mit den großen spielt: aus Politik und Wirtschaft muß deren Spielregeln mitmachen. Wenn du nicht mehr spielen willst oder kannst, wird dir die Spielerlaubnis entzogen. Und alles sieht nach Selbstmord aus. War schon immer so, wird leider auch immer so bleiben.
Klingt komisch ist aber so.
Kommentar ansehen
02.05.2008 11:30 Uhr von votex1988
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
jup: sie stand einen anderen im weg der eben gerne dieses geschäft betreiben will und dann musste sie von der bildfläche verschwinden und einfacher kann man das nicht darstellen als mit briefen handgeschrieben und erhängt da waren auch bestimmt andere im spiel
Kommentar ansehen
02.05.2008 18:10 Uhr von Jean-Dupres
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wo liegt nochmal Florida und wer regiert dort ? Florida ist BUSH-Land. Südstaaten !!! Prostitution und Verkommenheit sind den Hardlinern doch ein Dorn im Auge.
Und wie fairaberhart es schon sagte, wer zu viel weiß wird kalt gemacht. Und somit ist es derzeit nicht verwunderlich das die Polizei KEINE Hinweise auf Mord findet.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sichere Reiseländer - Deutschland rutscht ab
Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?