01.05.08 17:20 Uhr
 9.418
 

36 Jahre nach der Theorie: HP Forscher produzieren den ersten "Memristor"

In der Theorie gibt es vier grundlegende elektronische Bausteine, drei davon sind schon lange bekannt, ohmsche Widerstände, Kapazitäten (Kondensatoren) und Induktivitäten (Spulen). 1971 wurde vom Professor Leon Chua in Berkeley die vierte Schaltung, der Memristor, postuliert.

Erst jetzt konnte das bisher nur theoretisch existente Bauteil von Forschern bei Hewlett-Packard real hergestellt werden. Der Memristor verdankt seinen Namen seiner Fähigkeit, sich die Höhe der durch ihn durchfließenden Ladung auch über den Ausschaltzeitpunkt hinaus zu merken.

Ein Anwendungsbeispiel für den Memristor wären z.B. Speicher für Computer, die es ermöglichen, den Rechner immer direkt ohne Hochfahren in Betrieb nehmen zu können da der letzte Speicherinhalt vor dem Ausschalten auch ohne Sicherung und ohne angelegte Spannung einfach bestehen bleibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lordxxl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Forscher, HP, Theorie
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2008 17:06 Uhr von lordxxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BBC typisch hört der Artikel hier noch nicht auf, es wird beispielsweise weiter berichtet, dass es den Forschern auch schon gelungen ist zwei Memristoren zu einem "Crossbar-Latch" zu verschalten. Dieser Schalter funktioniert wie ein Transistor ist dabei aber wesentlich kleiner.
Kommentar ansehen
01.05.2008 18:13 Uhr von Nehalem
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Ein PC der nichtmehr hochzufahren braucht... sehr geil :D

Grüße
Kommentar ansehen
01.05.2008 19:03 Uhr von SlasHr
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Nie wieder hochfahren? Das klingt ja wirklich sehr gut.
Mal sehen was diese neue Technologie noch für Vorteile mit sich bringt.
Kommentar ansehen
01.05.2008 19:40 Uhr von lordxxl
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Bevor ihr hier in Euphorie ausbrecht: Das ganze ist Grundlagenforschung, bis davon auch nur Ansätzen auf dem Markt erscheinen kann es schon mal 10 Jahre dauern.
Kommentar ansehen
01.05.2008 19:54 Uhr von kellakilla
 
+17 | -11
 
ANZEIGEN
hochfahren, wieso? Tolles anwendungsbeispiel, lol.
Ich hab meinen rechner zum letzten mal vor etwa drei jahren hochgefahren. -).
Kommentar ansehen
01.05.2008 20:07 Uhr von A_I_R_O_W
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: klingt interessant! Ich denke damit lässt sich prima Strom sparen. =)
Kommentar ansehen
01.05.2008 20:07 Uhr von Elessar_CH
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@ kellakilla: Schöne Grüsse an die Stromrechnung und die Klimaerwärmung. Hmm?

Wenns n Server wäre, wär das ja OK, aber...
Kommentar ansehen
01.05.2008 20:13 Uhr von lordxxl
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Vor allem: glaube ich kellakilla da einfach nicht.
Mein Rechner ist ein altes Möhrchen und auch immer an, dennoch war die längste Zeit ohne Runterfahren ca 250 Tage.
Es gibt soviel Kleinigkeiten die da reinspielen: Einmal wars ein Hardwaredefekt (nur ein kleiner Lüfter der nicht mehr wollte), dann hatten wir mal einen 2 Minütigen Stromausfall, ein anderes mal ist einfach im anderen Raum eine alte Lampe durchgrebannt und hat dabei die Sicherung fliegen lassen.
3 Jahre ohne Neustart geht nur ohne lokalen Virenschutz und mit USV.
Kommentar ansehen
01.05.2008 20:20 Uhr von Katzenschorle
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ lordxxl: klar geht das;) auch 10, 20 oder 30 jahre ohne hochfahren sind kein ding. weiß zwar nich ob er das so gemeint hat, aber bei mir aufm speicher steht ein 3-86er der seit 8 jahren nicht mehr hochgefahren wurde.. da nicht in benutzung:P
Kommentar ansehen
01.05.2008 20:21 Uhr von SlasHr
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@kellakilla: 3 Jahre?
Ich kann mir das auch kaum vorstellen.
Schon allein wegen den Sachen die lordxxl aufgeführt hat.
Naja ob es nun stimmt oder nicht ist ja auch nicht von Belang.
Kommentar ansehen
01.05.2008 20:35 Uhr von datenfehler
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.05.2008 22:28 Uhr von Lustikus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@datenfehler: sag mal hast du Langeweile? Sich über son Murks aufzuregen tss... naja jedem Tierchen sein Plaisierchen!
Kommentar ansehen
01.05.2008 22:31 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Alle 3 - 7 Wochen ein Neustart normal bei mir: Warum Ausschalten? Wenn der Rechner Anstandslos läuft sehe ich keinen Grund ihn auszuschalten.
Hin und wieder ist es jedoch notwendig wenn ein Problem auftaucht.
Unix hat verschiedene Programmroutinen die während dem Betrieb laufen und das System reparieren.
Mein Betriebssystem ist bereits auf Unix aufgebaut (MacOSX).
Der Stromverbrauch ist heute kein Thema mehr.
Viele Rechner brauchen nur noch so viel Strom wie eine 40 oder 60 Watt Glühbirne.
Sollte mal ein Neustart anliegen, dann gehe ich einfach in die Küche und lasse mir einen Kaffee raus. Wenn ich zurück komme hat der Rechner bereits gestartet :-)
Memristor hin oder her. Die Forschung für so etwas weniger Sinnvolles hat sicher seit 1971 bis Heute Millionen verschlungen. Kann man sich vielleicht sparen oder nicht?
Kommentar ansehen
01.05.2008 22:37 Uhr von datenfehler
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR: "Der Stromverbrauch ist heute kein Thema mehr.
Viele Rechner brauchen nur noch so viel Strom wie eine 40 oder 60 Watt Glühbirne."

Auf welchem Planeten denn???
Tja, wer keine Ahnung hat, sollte besser mal nichts schreiben...
Kommentar ansehen
01.05.2008 22:39 Uhr von Lustikus
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR: eine bitte WAS? ne glühende Birne? Wo gabs die denn?
Krieg ich auch so nen Baum? Ist bestimmt kultig spart man sich die Partylichter!

Zudem steht in der News etwas von AnwendungsBEISPIEL... wenn dir der Grund nicht paßt... es gibt genug andere für so einen Baustein!
Kommentar ansehen
01.05.2008 22:42 Uhr von Hebalo10
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@kellakilla, 3 Jahre nicht hochgefahren? Damit müsste Dein Gerät doch hoffnungslos veraltet und angreifbar sein.
Es gibt so viele Updates, neue Programme. welche einen Neustart, also auch ein "Hochfahren" erfordern - ein "Dauerlauf" eines Rechners ist weder cool, noch erforderlich oder gar sinnvoll, sondern schlichtweg dumm.
Kommentar ansehen
01.05.2008 23:06 Uhr von Med2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alles was im Speicher war kann wieder ausgelesen werden also auch PW`s, illegale Files oder Datenschutz bedenkliche Sachen ...
Kommentar ansehen
02.05.2008 00:02 Uhr von RedfoX2015
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr seht dass falsch ^^: Erstmal zum Artikel: Ich denke mir die Bausteine werden wohl neuerungen bringen. Welche genau dies sein werden wird die Zeit zeigen.

Zum Thema 40-60Watt für ein PC: Müsste ohne weiteres möglich sein. Natürlich nicht für einen High-End-Ich-Hab-2-8800GTX UltraLiquid-Crysis-AufMaxDetails-PC aber für PCs des Typs PC-104 durchaus möglich.

Zum Thema kellakilla: In meinen Augen seht ihr das falsch: er sagte ja er hätte sein Pc seit 3Jahren nicht mehr Hochgefahren.... Mein PC 3-86 hab ich seit gut und gerne 10Jahren nicht mehr Hochgefahren ^^ er ist aber auch nicht eingeschaltet :P demnach ist es möglich.
Kommentar ansehen
02.05.2008 02:07 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bis das marktfähig ist könnten Flash-Speicher vielleicht dasselbe. Allerdings hat halt jede Technik ihre Vor- und Nachteile. Manchmal reicht schon ein winziger Vorteil (z. B. höhere Packungsdichte) um ein Speichermedium vom Markt zu drängen.

Leider - wie schon diverse Vorredner sagten - weiß ich nicht, ob es so gut ist, wenn ein Computer garnichts mehr vergessen kann. Vielleicht wünschen wir uns dann die Zeiten von DRAM wieder zurück? ;-)
Kommentar ansehen
02.05.2008 03:26 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Passt schon: 65 Watt hier. Also das ist das maximum was das Netzteil liefert.
Habs noch nicht gemessen was er wirklich verbraucht.
Kommentar ansehen
02.05.2008 09:44 Uhr von K2daK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich versteh gar nicht warum ihr "datenfehler" negativ bewertet!

Seine Theorien und Begründungen sind doch super....einen PC 3 Jahre nicht hochzufahren ist ein kompleter Witz....alleine Hardwarefehler, Stomausfall, Updateinstallierungen schalten das System automatisch aus...oder glaubt ihr etwa, dass er in diesen 3 Jahren kein einziges Programm (welches einen Re-Boot benötigt) installiert hat?
Viele Funktionen von Windoof benötigen einen Re-Boot, damit sie wieder funktionieren!

Also, ihr müsst schon etwas naiv sein, um so etwas zu glauben.

Achja, mein Wecker läuft seit 8 Jahren ununterbroch, ohne einmal bisher die Batterien gewechselt zu haben....glaubt ihr nicht? Könnt ihr aber....das gute Teil ist nämlich mit wiederaufladbaren Batterien bestückt und wird durch Solar aufgeladen....damit verhindere ich, dass mein Wecker einmal nicht klingeln könnte! ;-)

Nun zum eigentlichen Thema:
Finde, dass sowas echt nutzlos ist....sofern viele Windows (wie auch Linux) Programme nach der Installation einen Re-boot benötigen.
Klar isses cool, wenn man auf den Knopf drückt, und der PC ist voll funktionsfähig hochgefahren....aber was passiert wenn dieses Teil defekt ist /kaputt geht? Startet der PC dann gar nicht mehr oder wieder ganz normal wie jetzt?

Für mich persönlich ist es Schnick-Schnack!
Wenn ich mich an den PC setze habe ich Zeit, und die 2 Minuten, die mein Rechner braucht, kann ich gerne opfern.
Wenn ich weiß, dass ich schnell noch etwas machen muss, lass ich meinen PC entweder in den Standby kippen oder schalte ihn gar nicht erst aus...und wegen Stromsparen:
Ich hab nen Notebook....auch wenn ich austecke, läuft der locker seine 48 stunden im standby runter...wenn nicht sogar länger! ;-)
Kommentar ansehen
02.05.2008 10:33 Uhr von datenfehler
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@K2daK: "Achja, mein Wecker läuft seit 8 Jahren ununterbroch, ohne einmal bisher die Batterien gewechselt zu haben....glaubt ihr nicht? Könnt ihr aber....das gute Teil ist nämlich mit wiederaufladbaren Batterien bestückt und wird durch Solar aufgeladen....damit verhindere ich, dass mein Wecker einmal nicht klingeln könnte! ;-)"

Mist! Damit bist du cooler als ich. :(
Na warte. Ich werd die Sonne verdunkeln, dann überhol ich dich noch mit dem Rasenmäher! Vor allem das Benzin-nachfüllen is schwer. Da musst du ordentlich zielen. *g*

Warum ich negativ bewertet werde? Das ist schon automatisch bei vielen in den Köpfen. Die denken sich bewusst oder unbewusst. "NEEEE! Der schon wieder. Der sagt immer so unverblümt die schmerzhafte Wahrheit. Die will ich nicht hören und nicht lesen. Ich will in meiner kleinen, heilen Rosa-Roten-Sonnenbrillen-Welt bleiben."
Kommentar ansehen
02.05.2008 11:01 Uhr von KaneTM
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Eventuell liegt dass auch einfach daran, dass du a) ungefilterten Hirnauswurf runtertippst im Sinne von absolutem Quark und / oder b) zwar nicht ganz unssinnige Dinge von dir gibst, dann aber einen Schreibstil und eine Wortwahl verwendest, die man einzig als unhöflich und unsachlich bezeichnen kann.

Von "NEEEE!, nicht der schon wieder..." usw. kann ich nix sagen, keine Ahnung, ob ich von die schonmal was lesen musste. Ist vermutlich einfach nur ein (un-?)begründetes Ablehnungsverhalten solchen sinnlosen Äußerungen gegenüber.

Zur News: Es ist ne Schaltung die ohne Strom nicht "vergisst", was sie so zuletzt gemacht hat. Das KANN man für PC`s verwenden. Aber nicht nur für neuen RAM. Könnte man ja auch das Bios draus bauen. Ist euch schon mal aufgefallen, dass auf jedem Mainboard ne Knopfzelle (2032) steckt? Bei der Herstellung und Entsorgung sind die sicher auch nicht ganz umweltfreundlich... könnte man sich mit der schönen neuen Schaltung dann sparen.

Und wenn man nicht mehr booten braucht, KÖNNTE dass eventuell den einen oder anderen motivieren, einfach mal öfter auszuschalten und Strom zu sparen. Wie wäre es mit `ner neuen Energy-saving funktion? Dann schaltet Windoof nicht nach einer halben Stunde nur den Bildschirm aus, sondern gleich den ganzen Rechner! Macht doch nix, ist ja ohne Zeitverzögerung wieder alles zum weitermachen bereit. DAS ist ein übelst hohes Stromsparpotential!
Kommentar ansehen
02.05.2008 11:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das würde unheimlich Strom sparen Das Problem ist, wenn man 10mal am Tag alle halbe Stunde auf Terrabytes an Daten von irgendwelchen Netzwerk-PCs zurückgreifen muss, laufen die Rechner eben durch.
Es lohnt sich eben nicht PCs wegen 20 Minuten abzuschalten.
Würde die PCs jedoch nach 2 Minuten in den Ruhezustand verfallen, und wären binnen 3 Sekunden wieder aufwachen, würde es zumindest mir die Stromrechnung halbieren.

Wäre auch ideal für Personen die pro Stunde nur 20 Minuten am PC arbeiten und immer wieder mal 10 Minuten was anderes machen. Der PC könnte sofort schlafen.
Kommentar ansehen
02.05.2008 13:07 Uhr von linkman4
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
umweltfreundlicher? Zitat von KaneTM: "Ist euch schon mal aufgefallen, dass auf jedem Mainboard ne Knopfzelle (2032) steckt? Bei der Herstellung und Entsorgung sind die sicher auch nicht ganz umweltfreundlich... könnte man sich mit der schönen neuen Schaltung dann sparen."

Nein, ist mir nicht aufgefallen. Schöne Idee, dass neue Technologie das überflüssig macht, ob die dann aber umweltfreundlicher ist, bleibt abzuwarten.

Zum Thema Stromverbrauch: Da möchte ich mich meinem Vorredner anschließen.
Zudem verstehe ich den Sinn eines dauerhaft laufenden PCs nicht... kostet Strom. Und sonst? Mag sein, dass das für den einen oder anderen sinnvoll ist, aber man schläft schließlich auch mal... Ich gehöre zugegebenermaßen auch zu den Umweltsündern, die den rechner mal länger laufen lassen, als es nötig wäre, aber mal ehrlich... das ist die reine Faulheit.^^

mfg link

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?