01.05.08 15:56 Uhr
 307
 

Augsburg: Mann auf offener Straße grundlos niedergestochen

Am Mittwoch ging ein bisher unbekannter Mann auf einen anderen Mann (54) in der Augsburger Jakobervorstadt zu und stach ihm mit voller Wucht ein Messer in den Bauch. Einen Grund oder Wortwechsel gab es vorher offenbar nicht.

Danach flüchtete der Täter unerkannt. Dieser wird wie folgt beschrieben: Ein etwa 60 Jahre alter, 1,70 Meter großer Mann, bekleidet mit dunkler Hose, hellerer Jacke und Baseballmütze.

Der Mann hatte eine Art Tasche bei sich, die Polizei bittet um Mithilfe.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Straße, Augsburg
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Massendemonstrationen nach Mord an Journalistin
Stuttgart: Hubschrauberpiloten von Laserpointer eines 13-Jährigen geblendet
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2008 16:18 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die beschreigung: trifft wahrscheinlich auf tausende männer in augsburg zu.
Kommentar ansehen
01.05.2008 17:12 Uhr von Nautum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber: es gibt sicher Zeugen, die einen Phantombildzeichner versorgen können.
Lesen, finden, einbuchten, kann ich da nur sag(schreib-)en.

Der beste Freund eines meiner Cousins wurde ebenfals grundlos erstochen.
Dort war es ein rechtsradikaler, der rumzappeln wollte und nicht damit klar kam, daß man ihn ignoriert. (verurteilt)

Ekelhaft und Dumm. Naja, Allgemeinbildung ist leider halt bloß eine allgemeine Bildung.
Da sehe ich jedenfals den Defizit.
Kommentar ansehen
04.05.2008 11:20 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
niedergestochen: wird alles immer schlimmer

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump verteidigt seine Tweets so: Er könne "bing bing bing" reagieren
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung alles Österreicher
Israel: Palästinenser wegen falscher Facebook-Übersetzung festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?