01.05.08 15:12 Uhr
 7.758
 

Natascha Kampusch: Nazi-Erziehung führte zu Missbrauch in Österreich

Natascha Kampusch sagte dem britischen Sender BBC, dass die Missbrauchsfälle in Österreich mit der nationalsozialistischen Vergangenheit zu tun hätten. Der Missbrauch wäre die Folge des damaligen Erziehungssystems.

Kampusch, die mehr als acht Jahre gefangen gehalten und selber Opfer von Missbrauch wurde, sagte, das es solche Fälle überall gibt. Aber die Gewalt von heute in Österreich wäre auf die NS-Zeit zurückzuführen, in der die Frau unterdrückt und autoritäre Erziehung sehr Ernst genommen wurde.

Die junge Frau sagt zu den Opfern des jüngsten Falles: "Sie brauchen viel Ruhe, die Zeit heilt alle Wunden." Außerdem denkt Kampusch, dass die Familie eine lange Therapie benötigt.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Missbrauch, Nazi, Erziehung, Natascha Kampusch
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schmuckkollektion von Entführungsopfer Natascha Kampusch
Natascha Kampusch arbeitet: "Ich will dem Staat nicht zur Last fallen"
Natascha Kampusch liest Hass-Posts vor: "Geh zurück in Keller und lass dich..."

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2008 15:40 Uhr von rudi2
 
+65 | -11
 
ANZEIGEN
Nichts gegen Natascha und auch mein volles Mitgefühl für das, was ihr und den Kindern aus dem aktuellen Fall angetan wurde- aber das ist in meinen Augen an den Haaren herbeigezogen, und entbehrt jeder Grundlage.
Kommentar ansehen
01.05.2008 15:47 Uhr von ollolo
 
+68 | -7
 
ANZEIGEN
Nichts gegen Natascha und auch mein volles Mitgefühl für das, was ihr und den Kindern aus dem aktuellen Fall angetan wurde, aber irgendwie hab ich das Gefühl, daß die Dame ´n bisschen Pressegeil ist. Es vergeht ja kaum eine Meldung über Missbrauch, wo sie ihren Kommentar nicht abgibt oder ihre Hilfe anbietet. Tut mir leid, es ist ein bisschen zuviel des Guten.......
Kommentar ansehen
01.05.2008 15:48 Uhr von suriceau
 
+40 | -9
 
ANZEIGEN
@ollolo: Danke!! Endlich sagt das mal einer...
Kommentar ansehen
01.05.2008 15:58 Uhr von guemue
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
ups: "Die junge Frau sagt zu den Opfern des jüngsten Falles: "Sie brauchen viel Ruhe, die Zeit heilt alle Wunden." Außerdem denkt Kampusch, dass die Familie eine lange Therapie benötigt."

Wenn Natascha das so genau weiss, dann sollte sie einfach still halten und den Opfern ihre Ruhe lassen und nicht den Finger durch solche Aussagen in die Wunden legen. Und bitte keine therapeutische Hilfe von ihr, wie sie es schon angeboten hat.
Kommentar ansehen
01.05.2008 16:05 Uhr von Hebalo10
 
+23 | -7
 
ANZEIGEN
Absoluter: Blödsinn, was sie da von sich gibt. Wenn ihre angebotene Hilfe in solchen Aussagen gipfelt, sollte man sie stoppen und die Betreuung der Opfer Fachleuten überlassen.
Kommentar ansehen
01.05.2008 16:13 Uhr von Gegen alles
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Natascha Kampusch: Natürlich ist sie pressegeil, und deshalb sollte man ihr Geschwafel nicht ernst nehmen.
Ich gebe Hebalo10 vollkommen recht bezgl. der Opferbetreuung.
Und, die Quelle des NS stammt ja aus Österreich.
Kommentar ansehen
01.05.2008 16:16 Uhr von TrangleC
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
könnten auch Suggestivfragen gewesen sein: Nichts gegend en Newsschreiber, aber bei solchen Meldungen kann man sich nicht immer sicher sein dass die das wirklich so gesagt hat. Oft stellen in solchen fällen Journalisten suggestive Fragen, wie zum Beispiel: "Meinen sie dass die Nazis schuld sind?" und wenn dann als Antwort auch nur sowas wie: "Weiß nicht, kann sein." kommt, dann schreibt der Journalist: "Sie sagte die Nazis seien schuld."
Solange ich kein eindeutiges und unverfälschtes Zitat von Kampusch gehört oder gesehen habe, halte ich mich mit Kritik an ihr zurück.
Ich bin sowieso misstrauisch was besonders englische Journalisten und das Thema Nazis angeht. Die BBC hat zwar einen guten Ruf, aber ich weiß auch dass die Engländer es oftmals etwas übertreiben mit ihren Nazi-Clichees und Vorurteilen und sie nur zu gerne darüber reden und im Falle von Journalisten darüber berichten was für schlimme Nazis doch die Deutschen und Österreicher noch seien.
Kommentar ansehen
01.05.2008 16:52 Uhr von diehard84
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
....lächerlich: will man jetzt jeden "scheiss" auf die NS Vergangenheit schieben anstatt sich mal die Mühe zu machen den Tätern mal ein paar Fragen zu stellen?...

Die Nazis sind bestimmt auch dran schuld das heute die Pole schmelzen und der Regenwald immer weniger wird...ganz nebenbei muss jeder Sexualstraftäter sicher irgendein NS-Gen in sich haben was diese Verbrechen hervorruft...

man man man...
Kommentar ansehen
01.05.2008 17:02 Uhr von Wurster
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn man krass Traumatisiert ist: hilft Zeit nicht zwangsweise

Kann meinen Vorrednern nur zustimmen:
Pressegeil ist das richtige wort
Kommentar ansehen
01.05.2008 17:30 Uhr von Dorce
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Immer die Nazis: Mich regt es mittlerweile sowas von auf.
Alles wird auf unsere Vergangenheit geschoben,nirgendswo wird mal genauer Nachgefragt alles sind/waren die Nazis.

Das ist mehr als 50Jahre her.

So leid mir das Mädchen auch tut,man sollte ihr nen Maulkorb verpassen.Jeden Tag hört man was von ihr.
Kommentar ansehen
01.05.2008 17:31 Uhr von Dorce
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Maulkorb bitte mit " sonst versteht es mancher Falsch.
Kommentar ansehen
01.05.2008 18:13 Uhr von astefk
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
In Kellern und: Katakomben nahm alles seine Anfang, auch der Untergang Roms. Die Christen lebten dort auch lange Zeit im Versteckten. Bis ihre Stunde schlug.
For whom the Bell tolls.
Kommentar ansehen
01.05.2008 18:22 Uhr von astefk
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das Schlüsselwort: Pornos, der Täter, das Kurzrüsseltier, ist mehrfacher Millionär weil er Pornos im Keller produziert hat.
Kommentar ansehen
01.05.2008 18:34 Uhr von Der_Sven
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Wurster: Ich seh das auch so ähnlich. Die Zeit heilt auf keinen Fall alle Wunden. Solche Entführungsopfer oder wie man sie auch nennen mag, werden nie wieder ein normales Leben führen können. Sie werden immer mit den Missbräuchen und den Vergewaltigungen auch später noch zu kämpfen haben. Sowas kann man nicht vergessen.
Kommentar ansehen
01.05.2008 19:59 Uhr von Artemis500
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@testzweck: Das war jetzt hoffentlich Ironie...
"Die Frau" wurde während der NS Zeit zur Gebärmaschine und Sklavin des Mannes degradiert...das bisschen Blattgold das da in Form von Medallien, etc. draufgelegt wurde vermag keinen halbwegs intelligenten Menschen zu täuschen.

Ich glaub im Übrigen nicht, dass die Nazierziehung am Verhalten dieses Mannes schuld ist. Ich glaub eher, dass er einfach ein Arschloch ist.

Schließlich haben auch Millionen anderer Menschen diese Nazi-Erziehung abbekommen und haben ihre Töchter nicht vergewaltigt und in den Keller gesperrt. Soviel dazu.

Aber ist schon klar, als Opfer ist es irgendwo angenehmer, wenn man den Täter auch als Opfer sieht, das macht ihn (subjektiv gesehen) weniger gefährlich.
Kommentar ansehen
01.05.2008 21:05 Uhr von CarmenArcani
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Wurster: 5.2008 17:02 Uhr von Wurster Deine Bewertung wurde aufgenommen
hilft Zeit nicht zwangsweise
Pressegeil ist das richtige wort

*************
Welch schwachsinniger Kommentar von Dir und einigen anderen.

Natürlich heilt die Zeit auch schwere Wunden. In manchen Fällen kann es Jahrzehntelang dauern. Es kommt auf die innere Beschaffenheit an.
Die Opfer brauchen unendlich viel Zeit, Liebe, Verständnis,
Kraft und Trost aus ihrem Umfeld.

Welch böses Wort "Pressegeil"

Natascha hat sehr viel mitgemacht und versucht auch über diesen Weg einiges aus ihrer schlimmsten Zeit aufzuarbeiten.

@Wurster, Du bist schlichtweg ein "LUMP"
Kommentar ansehen
01.05.2008 21:54 Uhr von k4y
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Angst..?! Ob sie "Angst" hat, dass ihr Fall in Vergessenheit geraet, weshalb sie sich hierzu so sehr aeussert? Da sind ihr die Medienberichte gewiss und sie weiss, dass so auch an ihren Fall erinnert wird. Find ich bisschen schade.

Traurig find ich auch, wieviel Kilo die gute Dame in den letzten Monaten zugenommen hat.
Kommentar ansehen
01.05.2008 22:25 Uhr von horus1024
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Missbrauch!?! Ich mag das Wort nicht. Hört sich so an als wäre das Gegenteil von Missbrauch der richtige Gebrauch. Man gebraucht oder verwendet doch keinen Menschen, oder doch?
Fragen über Fragen?
Kommentar ansehen
01.05.2008 23:41 Uhr von chip303
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
hat schon jemand über die Tatsache nachgedacht, dass die meisten Opfer ihre Probleme verdrängen, in dem sie anderen bei deren Problemen helfen ?

Das Prinzip ist ganz einfach: Mache ich mir über andere Gedanken, muss ich mir über MICH keine machen. Viele Selbsthilfegruppen entstehen so. Über den Nutzen einer solchen "Verarbeitung von Problemen" kann aber aller Wahrscheinlichkeit nach nur spekuliert werden.
Kommentar ansehen
02.05.2008 00:07 Uhr von r.robsen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Jawoll!!! Was sich nicht alles auf die bösen Nazis schieben läßt. Naja, wahrscheinlich sind Adolf und seine Schergen auch an den heutigen Staus auf deutschen Autobahnen schuld. Denn ohne das Nazi-Regime hätten wir bis heute keine Autobahnen und die Explosion der Spritpreise wäre uns auch egal, denn wir hätten noch immer Pferdekutschen :)
Kommentar ansehen
02.05.2008 11:11 Uhr von javaSc
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit den Nazis ist in Österreich nicht ganz ohne. Hat sich von Euch mal jemand mit Österreichern darüber
unterhalten? Einige Nazigrößen, die sich im
dritten Reich die Finger dreckig gemacht haben, stammen
beispielsweise aus kaisertreuen Familien. Da sie diese
absolut autoritäre Erziehung, die sie als Kind "genossen" nicht mehr abkonnten und umkippten, liefen sie dann zu Hitler über. Die Geschichte sitzt leider fest und gehört zur
Entwicklung. Ein Unwort des Jahres 2001 in Österr. war
übrigens salonfähig "Haider hat nämlich das rechte Gedankengut wieder salonfähig gemacht." Selbst mancher
Österreicher war erschrocken, über Haiders großen Wahlsieg.

Unabhängig davon: Bei Leuten wie F. fehlen einem die Worte. Der guckt normal, und hinter den Augen, was ist da im Kopf - eine graue kranke Masse, die Jahrzehnte lang
Schaden anrichtet, aber wenigstens noch soviel hinbekommt, die todkranke Tochter ins Krankenhaus zu bringen.
Kommentar ansehen
02.05.2008 22:38 Uhr von Kraketorps
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geschmacklosigkeit kennt keine Grenzen: Schon mal acht Jahre eingesperrt worden??? Die Kommentare sind unter aller Kanone und ausgesprochen zweifelhaft!
Kommentar ansehen
02.05.2008 22:41 Uhr von Kraketorps
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@k4y: Das kann doch wohl nicht dein Ernst sein, oder?
Kommentar ansehen
03.05.2008 00:36 Uhr von Kraketorps
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@rudi2@ollolo: Es wäre bedeutend besser, statt wie in Eurem Fall für Schlaumeierkommentare einfach nur Punkte heischen zu wollen, sich einfach mal sich in diese Lage zu versetzen! Ihr seid alle schäbig und peinlich.
Kommentar ansehen
03.05.2008 10:36 Uhr von javaSc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@k4y: Auf dem Bildchen hast Du ein ganz schön dickes, dafür handliches Gesicht!

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schmuckkollektion von Entführungsopfer Natascha Kampusch
Natascha Kampusch arbeitet: "Ich will dem Staat nicht zur Last fallen"
Natascha Kampusch liest Hass-Posts vor: "Geh zurück in Keller und lass dich..."


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?