01.05.08 14:18 Uhr
 1.183
 

"Tagesspiegel" bezichtigt "Politically Incorrect" der Umfrage-Manipulation

Der Internet-Blog "PI - Politically Incorrect" soll islamophobe Tendenzen verbreiten, sowie Gutmenschentum und Medienmanipulation anprangern. Der Tagesspiegel erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die Internetseite, da bei ersterem angeblich eine Umfrage durch PI manipuliert wurde.

Diese drehte sich um die Akzeptanz eines Moscheeneubaus in Berlin-Charlottenburg. Nach rd. viertägiger Befragung der Leser waren ca. 11.000 Stimmen abgegeben, 54 Prozent der Leser hatten sich für den Neubau ausgesprochen. Schließlich entdeckte PI das Thema für sich und verlinkte die Umfrage.

Dazu wurde ein Screenshot der Umfrage abgebildet. Durch einen Fehler auf der Seite soll es PI-Usern möglich gewesen sein, die Umfrage innerhalb kürzester Zeit mit fast 10.000 Stimmen zu manipulieren, da eine Mehrfachabgabe möglich war - der Tagesspiegel entschuldigt sich hierfür bei seinen Lesern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi2
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Umfrage, Manipulation
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Vorbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2008 14:34 Uhr von high-da
 
+12 | -19
 
ANZEIGEN
leider: kann man solche seiten nicht verhindern.

man muß nur mal die kommentare der user lesen und man weiß man schon was für leute sich da befinden.

die leute unterhalten sich über waffen und welche die effektivste ist und mit welchen waffen sogar schutzwesten uneffektiv sind.

einfach nur kranke leute
Kommentar ansehen
01.05.2008 14:36 Uhr von high-da
 
+11 | -17
 
ANZEIGEN
abi melech: es geht darum das jeder eine stimmberechtigung hat, die leute von pi haben auf ihrer seite gezeigt wie man öfters abstimmen kann.

bei der abstimmung ist es genauso wie hier, du kannst nur einmal einen kommentar bewerten.

und das ist eben betrug oder manipulation
Kommentar ansehen
01.05.2008 14:41 Uhr von Raizm
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@ Abimelech Das hat auch schon Scientology gemacht...Es gab eine deutsche Umfrage,für wie gefährlich die Leute Scientology halten...
Scientology hat dies entdeckt und massenhaft Mails an ihre Anhänger auf der ganzen Welt verschickt...
Das Ende vom Lied waren tausende ausländische IP-Adressen,die dagegen gestimmt haben,wodurch die Umfrage verfälscht wurde...
Kommentar ansehen
01.05.2008 14:45 Uhr von Jimyp
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
"Diese drehte sich um die Akzeptanz eines Moscheeneubaus in Berlin-Charlottenburg. Nach rd. viertägiger Befragung der Leser waren ca. 11.000 Stimmen abgegeben, 54 Prozent der Leser hatten sich für den Neubau ausgesprochen."

Und wer sagt, dass diese 54% real waren? Wahrscheinlich wurden diese auch nur durch eine Mehrfachabgabe von Stimmen erzielt.
Kommentar ansehen
01.05.2008 14:47 Uhr von high-da
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
abi: ich denke schon das es manipulation ist,ist genauso wie bei einer wahl.du darfst nur einmal wählen.wenn du 2mal wählen würdest würde es eben ein betrug sein. in meinen augen ist es das gleiche.

habe den beitrag von pi gefunden [edit, foo.fraggle]

und so habe die leute es gemacht :
eintrag von
#20 musli_weg (23. Apr 2008 19:22)
die Abstimmung ist nicht repräsentativ und Beschiss, da eine Mehrfachabstimmung mit ein paar Klicks erzwungen werden kann.
Anleitung zum Mehrfachvoten:
1. nach der ersten Abstimmung einfach cookies löschen und die Abstimmungsseite Seite reloaden und schon könnt ihr erneut abstimmen. Die [edit, foo.fraggle] haben dazu viel Zeit und haben diese Abstimmung manipuliert.
wie löscht man die Cookies?
IE7: Extras/Internetoptionen/löschen/Cookies löschen/ja
Firefox: Extras/private Daten löschen/nur Cookies anhaken/private Daten jetzt löschen
Das [edit, foo.fraggle] versucht uns auch noch bei solchen Abstimmungen zu bescheissen.
Los jeder soll 20x abstimmen! Eine Schande für “der Tagesspiegel”
viel Spaß beim Voten.
Kommentar ansehen
01.05.2008 14:49 Uhr von rudi2
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Hig-da: Ich bin letztens per Zufall auf die Seite

http://de.answers.yahoo.com/

gestoßen- geh da mal in die Rubrik---Politik----Einwanderung.

Wenn Du die Kommentare dort liest, dann weißt Du, was böse ist. Auf die Frage, dass eine Frau nicht weiß, in welchen Kindergarten sie ihre Kinder geben soll, weil in ihrem Stadtviertel so viele Ausländer sind, antwortet ein User:

"Wirf ne Handgranate rein.
Wohne in nem Stadtteil mit nem sehr hohen Ausländeranteil. Ich kriege das Kotzen wenn ich nur über die Straße gehe.
Sehe aber auch nicht ein weg zu ziehen.
ICH WEICHE NICHT !!!
Auch wenn die sich hier noch so breit machen."

Bestimmt und mit Sicherheit ein Einzelfall, und nicht die Regel in Deutschland- aber wenn manche Leute beispilsweise SN als rechts bezeichnen- was ist die Yahoo-Seite dann? Wenn Du dort mal weitersuchst, findest Du viele solcher Kommentare.....
Kommentar ansehen
01.05.2008 14:55 Uhr von high-da
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
soetwas ist krass rudi: welche leute bezeichnen den sn als rechts? und mit welchem grund.bei sn gibt es zu jedem thema eine news, sogar welche unterwäsche xy an hat.hier gibt es pos und neg nachrichten über alles und jeden

aber ich denke schon das seiten wie grüne pest,akte-islam, pi-news .... rechts orientiert sind.diese seiten berichten nicht neutral sondern nur negativ ggü einer volksgruppe.
Kommentar ansehen
01.05.2008 14:56 Uhr von high-da
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
es ist kein aufstand: es soll nur zeigen wie die pi jungs arbeiten.
Kommentar ansehen
01.05.2008 15:11 Uhr von poseidon17
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
fehlt was.

Die Umfrage wurde bereits im Vorfeld manipuliert, da diese Umfrage auf arabischen Internetseiten mit einer Anleitung, was man zu machen habe, erschien.

http://img329.imageshack.us/...

Jedem seine Ansichten zu PI, aber in dem Fall war das schon unglaublich, was da abging.

Die Umfrage hatte nichts mehr mit der Meinungsbildung in Deutschland zu tun.

"Denn lange vor PI hatte die arabisch-sprachige Internetseite Al Hiwar sich der Abstimmung angenommen. Nicht mit einem neutralen Bericht, wie PI, sondern mit der klaren Anweisung, für “JA” zu stimmen. Das Wort in roter Farbe dargestellt, damit die Leser, die des Deutschen nicht mächtig sind, ihr Kreuzchen an der richtigen Stelle machen. Grund der Hilfsaktion für die Muslime in der Diaspora: Die Umfrage, die zunächst eine klare Ablehnung des Moscheebaus gezeigt hatte, war zwischenzeitlich von den Befürwortern auf eine 57:42 % Zustimmung gedreht worden. Der Vorsprung ging aber wieder verloren, so dass die Moscheegegner wieder 51:48 führten. Bei diesem Stand, dokumentiert durch Screenshots auf Al Hiwar, rief die Seite auf, den bedrängten Brüdern zu Hilfe zu eilen. Mit Erfolg: Gegen Abend waren wieder 53% für den Moscheebau, 46 dagegen."

Hier der link zu der Seite:

http://www.alhiwar.net/...

Sorry, aber wenn irgendwo in arabischen Ländern jetzt darüber abgestimmt wird, ob hier Moscheen gebaut werden sollen, wirds lächerlich.
Kommentar ansehen
01.05.2008 15:24 Uhr von rudi2
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Poseidon: Danke für diese gute Recherche- wenn das so ist, dann muss doch der Tagsspiegel ebenfalls davon gewußt haben. In diesem Falle wäre dieser um keinen Deut besser. als PI, von wo aus offenbar versucht wurde, das bereits manipulierte Ergebnis wieder gerade zu rücken. Man könnte beinahe über die Sache lachen, wenn es nicht so traurig wäre.....jeder will sich das Blatt offenbar so zurechtrücken, wie es ihm passt....
Kommentar ansehen
01.05.2008 16:09 Uhr von poseidon17
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ Rudi: Gerne geschehen, ich kann Halbwahrheiten einfach auf den Tod nicht ab.

Mit dem Tagesspiegel gebe ich Dir Recht, der hat nach der Aktion bei mir etwas an Seriösität eingebüsst.

Das war schwach, ärmlich.

Es ist nicht schwer, an Hand der IP rauszufinden, aus welchem Land die Eingabe erfolgte. Wäre da seriös vorgegangen worden, hätte das der Tagesspiegel auch melden müssen.

Dann lese ich folgendes:

"Bitte Beweise.

Liebe Leser,

im Gegensatz zur Einflussnahme seitens PI ist die Aussage, von muslimischer Seite würde die Umfrage manipuliert, nicht belegt und damit reine Behauptung.

Sollten Sie über mehr Informationen verfügen als ich, bringen Sie diese bitte vor.

Herzliche Grüße,
Nadine Lantzsch
tagesspiegel.de-Redakteurin "

Da wirds einem mal eben ganz anders, oder?
Kommentar ansehen
01.05.2008 16:25 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wer bitteschön: manipuliert umfragen denn nicht?
Kommentar ansehen
01.05.2008 17:55 Uhr von gerndrin
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hammer: Die Unredlichkeit des Tagesspiegels besteht darin, dass man an einem 7 %igen Vorsprung der Moscheebefürworter offensichtlich nichts fand. Dabei sollte den Redakteuren doch klar sein, dass die Geschichte nach Wählerwillen genau anders herum läuft.
Nachdem aber nicht sein kann, was nicht sein darf... die ganze Geschichte hier:
[Link editiert - Steph17]
Kommentar ansehen
01.05.2008 19:50 Uhr von Tong
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Peinlich: das sich der Tagesspiegel überhaupt mit so einem Internet-Tagebuch beschäftigt.
Kommentar ansehen
01.05.2008 23:08 Uhr von politikerhasser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso regt man sich über gefälschte Umfrageergebnisse eigentlich noch auf?

In diesem Land wird doch ALLES so gefaked, bis es dem jeweiligen Nutznießer in den Kram passt - und unsere Regierung macht es täglich vor.
Kommentar ansehen
02.05.2008 01:03 Uhr von kjlnik
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schön blöd von denen sich erwischen zu lassen
Kommentar ansehen
02.05.2008 13:56 Uhr von gerndrin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Seltsame Zensur: Merkwürdig.
Dass man zwar den Tagesspiegel verlinkt und die Gegenseite, die in der Lage ist, das Gegenteil zu beweisen, mal eben zensiert - das hat was.
Also
§ 1 gewissermaßen nur forenkonforme Beiträge
§ 2 sollten Gegenbeweise zu Tage treten, tritt § 1 in Kraft.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?