01.05.08 11:45 Uhr
 1.297
 

1.Mai: Vollbeschäftigung oder Mogelpackung?

Zum Tag der Arbeit äußern sich verschiedene Politiker unter Berufung auf aktuelle Statistiken zur möglichen Vollbeschäftigung "zu guten Löhnen und fairen Arbeitsbedingungen."

Arbeitsminister Olaf Scholz definiert Vollbeschäftigung, wenn "niemand, der seinen Job verliert länger als ein Jahr ohne einen neuen Arbeitsplatz bleibt". Dieser Zustand sei "in ein paar Jahren" erreicht.

Vernachlässigt werden dabei Ein-Euro-Jobber (260.000), Mini-Jobber, Frührentner und Arbeitslose in Qualifizierungsmaßnahmen. In der Summe fallen damit einige Hunderttausend aus der Statistik heraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mamuko
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mai, Mogelpackung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude
China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2008 11:32 Uhr von mamuko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eigentlich alles so durchschaubar, das man sich fragt, wer sich davon einlullen lässt. Und doch gibt es augenscheinlich Millionen, die wie die Lemminge alle Jahre wieder ihr Kreuz in den Wahlurnen an der "richtigen Stelle" machen.
Beim Pyramidenbau gab es imho auch Vollbeschäftigung. Lasset uns den Pharao preisen!
Kommentar ansehen
01.05.2008 12:33 Uhr von claeuschen
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: Fünf Sterne von mir wegen des Kommentars. Fragt sich nur, wer der Pharao in diesem Lande ist.....
Kommentar ansehen
01.05.2008 12:38 Uhr von Sven_
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
viel schlimmer: finde ich ist es, wie die Medien den Politikern auch noch die Basis für ihre Märchen geben.

Erzählt werden die feuchten Träume einiger SPD-Politiker die mit "Vollbeschäftigung" anfangen, dabei mal zu erwähnen, dass die ungeschönte Statistik von ca. 10 Millionen Arbeitsloses ausgeht ist wohl nicht drin. Und der mündige Bürger hat davon natürlich dann keine Ahnung und wählt weiter die Märchenerzähler.
Kommentar ansehen
01.05.2008 12:38 Uhr von Mistbratze
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Auch von mir volle Punktzahl. Sein kommentar ist echt Klasse.
Kommentar ansehen
01.05.2008 12:49 Uhr von fiver0904
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
5 Sterne f+r den Kommentar auch von mir: http://www.egon-w-kreutzer.de/...
Kommentar ansehen
01.05.2008 13:07 Uhr von Nautum
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Verfasserkommentar: Es ist (so glaube ich) bei dieser Sache nicht wichtig ob wir uns einlullen lassen.
Hauptsache es steht wo geschrieben und ein paar Politikern sagen nach ner Weile:

Ja, genau so ist das. Gut *abstempel*
Nun haben wir was wir wollen.
Kommentar ansehen
01.05.2008 13:52 Uhr von casus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Abmahngrund: Unlauterer Wettbewerb Wenn mit so einer Begrifflichkeit Firmen auf dem freien Markt Werbung betreiben, dann könnten diese sich vor Abmahnungen wegen unlauteren Wettbewerbs nicht retten. [ http://de.wikipedia.org/... ] ... ( u.a. Irreführung, Verschleierung )

Aber die Politik ist ja leider "Konkurrenzlos"...

Das sich unter Vollbeschäftigung nicht die 0% Arbeitslosen verbergen, ist klar. [ http://de.wikipedia.org/... ]
Auch Zeiträume mit Weiterbildung oder Jobwechsel wird es immer geben. Aber schön rechnen und Zahlen hinter Schlagworten verstecken, das ist in meinen Augen Betrug am Wähler. Zumal es in der Vergangenheit durchaus eine Klare Aussage darüber gab was unter dem Begriff zu verstehen ist ...

Der Wähler muss allerdings auch mal hinterfragen und nicht einfach unkritisch und blauäugig dem nächsten vollmundigen Versprechungen hinterher laufen.
Kommentar ansehen
01.05.2008 14:04 Uhr von frederichards
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Statistikgrundlagen von 1982 wieder her: Das kann doch keiner mehr nachvollziehen....

Am Besten:
Alle sozialversicherungspflichtigen Jobs zählen in unbefristeten Verträgen und Beamte/Soldaten und ähnliches. Was hilft es dem Sozialstaat, wenn die "Arbeit" nicht in die Sozialversicherungssysteme einzahlt. Da würden auch sämtliche Manager- und Vorstands- sowie Aufsichtsrattätigkeiten herausfallen.

Da wird erst das Ausmaß der Volksverdummung sichtbar, da immer mehr Beschäftigungsarten aus der Sozialversicherung herausgezogen werden, um uns dann zu sagen, dass z.B. die Rentenkasse nicht mehr in der Lage ist, die Rentner zu bezahlen. Was dann einen gehörigen Verarschungsfaktor hat.

So ähnlich, wie dies hier: "Ich gebe Dir keine 500 Euro und du wirst sehen, das du von dem fehlenden Geld die 500 Euro Warmmiete deiner Eltern nicht mehr zahlen kannst, wetten?"

Fühlt man sich da nicht verarscht?
Kommentar ansehen
01.05.2008 16:07 Uhr von Forckbeard
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Pyramidenbau: Die Pyramidenbauer hatten im Verhältniss hervorragende Arbeitsbedingungen. Streiks waren auch nicht unbekannt.
Wenn ich dann von den 10 Millionen ALG II Empfängern noch die 3,2 Million Selbständigen, die ALG II beziehen abziehe die 4,9 Mio Minijobber + Frührentner Schwangere etc gibt es statistisch keinen arbeitslosen ALG II Empfänger. Also kann man sich die ganzen Vermittlungsversuche etc sparen und der Staat kann noch Millionen durch die verschlankung der Jobcenter einsparen.
Wer Ironie findet darf sie behalten
Kommentar ansehen
01.05.2008 17:30 Uhr von lkmkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Wahl Leider spricht ja heute jede größere Partei von Vollbeschäftigung, dem Recht auf Arbeit... blablabla

http://***.grundeinkommen.info/ <- Lösung?
Kommentar ansehen
01.05.2008 17:32 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Politik: Macht die Regeln, muss sich aber nicht daran halten.
Kommentar ansehen
01.05.2008 17:53 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll der Wähler eigentlich wirklich tun ...? die Parteien versprechen das Gegenteil von dem was sie tun. Wer seit 25 Jahren oder mehr wählt kann folglich nirgendwo mehr ein Kreuz machen, junge Wähler wiederholen nur die Fehler der Alten.
Ergo wäre es das einzig richtige wenn 100% Wähler 100% ungültige Stimmen abgeben würden.
Und auch dann bliebe die alte Regierung dran.
Bestimmt hat diese SPD/CDU-Regierung keiner gewählt. SPD ging mit 0% MwSt-Erhöhung an den Start, CDU mit 2%. Was wurde daraus? Hat das einer gewählt? Nein - das hat keiner gewählt.
Wir Wähler haben keine Macht über den Staat mehr!
Kommentar ansehen
02.05.2008 13:51 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich darf daran erinnern dass es in ein paar Monaten wieder Zeit zum Wählen ist. Dann könnt ihr euch zwischen Merkel und Beck entscheiden. Toll, oder?
Wählt man da das kleinere Übel? Oder sollte man die Wahl boykottieren? In einem Restaurant sagt man ja auch nicht: "Bitte bringen Sie mir das, wovon mir erst zuhause schlecht wird...", sondern man geht einfach ohne zu speisen.

Stellt euch vor, euch würde jemand eine Pistole bedrohen und euch damit zwingen wollen, zwischen Merkel und Beck zu entscheiden. Da kann man doch nur antworten:
"Bitte drücken Sie ab....."

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?