01.05.08 10:52 Uhr
 1.629
 

Pamela Anderson bekam nun die US-Staatsbürgerschaft verliehen

Die 40-jährige Schauspielerin Pamela Anderson erhielt nun die offizielle Staatsbürgerschaft der USA. Pamela ist gebürtige Kanadierin und wuchs in ihrem Heimatland auch auf.

Wie aus einem Bericht des "FemaleFirst.co.uk" hervorgeht, ist Pamela nun US-Amerikanerin. Wann es zur Verleihung der Staatsbürgerschaftsurkunde kam ist jedoch noch unbekannt.

"Jetzt Amerikanerin zu sein freut mich nicht nur deshalb, weil ich jetzt wählen darf. Endlich habe ich nun auch die Möglichkeit meine Peitsche auf dem Capitol Hill in Washington zu schwingen um mich für Tierrechte einzusetzen", sagte der Hollywoodstar im Interview.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Staat, Pamela Anderson, Staatsbürgerschaft
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ist französischer Fußballstar Adil Rami mit 18 Jahre älterer Pamela Anderson liiert?
Pamela Anderson appelliert für Freilassung Julian Assanges: "Ich liebe Dich"
Frankreich: Pamela Anderson macht Werbung für Linkspolitiker Jean-Luc Mélenchon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2008 11:13 Uhr von SiggiSorglos
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Verliehen? ist das jetzt ein Preis geworden?

normalerweise bewirbt man sich doch und bekommt eine Zu- bzw Absage....
Kommentar ansehen
01.05.2008 11:52 Uhr von Marcus79
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
naja Sie hat ja 2 dicke Argumente die, die ami´s nun "ihr eigen" nennen können
Kommentar ansehen
01.05.2008 12:20 Uhr von Mclesh67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
JaJa: Ich glaub das ist nur einen werbung für ihr image das kostet sie 1. nichts und 2. ist die naricht schohn bis zu uns gekommen.
oder hat da einer ne andere meinung.
Kommentar ansehen
01.05.2008 12:52 Uhr von fruchteis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Toll! Jetzt kann sie auch Gouverneur(in) werden wie Arnie...
Kommentar ansehen
17.06.2008 10:31 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Siggi Sorglos: Bei den Amis wird die Urkunde nicht mal eben in einem staubigen Büro über den Schreibtisch geschoben,wie das in Deutschland üblich ist. Dort wird eine richtige offizielle Einbürgerungszeremonie vollzogen,wo man u.a. auch auf die Verfassung schwören muss und dann seine Urkunde bekommt. Insofern ist "verliehen" ein gar nicht mal so falscher Ausdruck. Die "Büronummer" ist nur bei Greencard-Gewinnern üblich.

@fruchteis
Na solange es beim Gouverneur bleibt,ist es ja ok. Gottseidank bleibt ihnen das Präsidentenamt aber verwehrt.
Kommentar ansehen
17.06.2008 20:23 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich versteh das aber nicht bei McCain: McCain ist aus Panama und darf trotzdem Präsident werden, hat der eine Sondergenehmigung?
Kommentar ansehen
17.06.2008 21:02 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf einer Militärbasis: McCain wurde auf einer amerikanischen Militärbasis geboren. Die gelten, unabhängig ihrer geographischen Lage als amerikanisches Staatsgebiet. Gleich verhält es sich z.B. auch mit Bruce Willis.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ist französischer Fußballstar Adil Rami mit 18 Jahre älterer Pamela Anderson liiert?
Pamela Anderson appelliert für Freilassung Julian Assanges: "Ich liebe Dich"
Frankreich: Pamela Anderson macht Werbung für Linkspolitiker Jean-Luc Mélenchon


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?