01.05.08 09:35 Uhr
 2.132
 

Keine Klimaerwärmung bis 2015?

In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "Nature" wurde eine neue Studie Deutscher Forscher veröffentlicht, welche sich mit kurzfristigen Temperatur-Trends beschäftigt. Erstmals gelang es, auch natürliche Schwankungen in Klimamodelle zu integrieren.

Die Resultate der Wissenschaftler vom Hamburger Max-Planck Institut und dem Leibniz-Institut für Meereswissenschaften deuten darauf hin, dass sich die Temperaturen bis zum Jahr 2015 entgegen den Prognosen vom UN-Klimarat nicht erhöhen. Die Erwärmung werde durch eine natürliche Schwankung überlagert.

Diese natürliche Variabilität kann die Erwärmung zwar für eine kurze Zeit kaschieren, langfristig werden die Temperaturen aber trotzdem steigen. Dr. Jungclaus beschrieb dieses Phänomen mit der Fahrt auf einen Berg. Obwohl man zeitweise Täler durchquert, bleibt der Gipfel das Ziel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: palves
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klima
Quelle: idw-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2008 00:45 Uhr von palves
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist dringend notwendig, dass Klimamodelle auch kurzfristige Volatilitäten simulieren können, denn damit gewinnen sie an Glaubwürdigkeit. Ausführlichere Aussagen und alternative Quellen gibt es wie immer auf dem Blog: http://climatereview.wordpress.com/
Kommentar ansehen
01.05.2008 09:42 Uhr von Nautum
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Ich hoffe einfach mal, daß diese Meldung nicht den Anlass dazu gibt, die Zügel für Klimaprävention lockerer zu lassen.

Die IFM-Geomar ist übrigens gleich neben mir hier.
Witzig.
Kommentar ansehen
01.05.2008 10:12 Uhr von SiggiSorglos
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Nautum: ich hoffe doch... denn die aktuelle Klimahysterie ist total übertrieben und verteuert das Leben imens. Nahrung, Kraftstoffe, Steuern usw. alles unter dem Deckmantel der Klimarettung, wo es doch eigentlich kaum was zu retten gibt.
Ozon-Lüge, CO2-Lüge... am Ende zahlen wir nur drauf um das Gewissen der Politiker kurzfristig reinzuwaschen.
Kommentar ansehen
01.05.2008 10:12 Uhr von Der_Sven
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@Nautum: Sehe ich ganz genau so. Jetzt heißt es: Es gibt keine Klimaerwärmung. Da denken sich bestimmt viele: Da kann ich ja mein großes Auto weiterfahren. Es schadet ja nicht. Aber irgendwann wird sich das alles bemerkbar machen, wie die Menschheit mit der Erde umgeht.

Ich möchte jetzt aber nicht damit alles auf andere schieben. Jeder trägt dazu bei sobald er auch nur die Bahn/Auto/Bus etc. benutzt. Selbst wenn man Obst etc. aus südlichen Ländern ist, trägt man zur Erderwärmung bei. Das muss ja auch irgendwie hierher kommen. Und zwar mit Schiffen, die bis zu 200 t Kraftstoff verbrauchen - pro Tag (einige sogar noch mehr).
Kommentar ansehen
01.05.2008 10:16 Uhr von Der_Sven
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@SiggiSorglos: Das der Kraftstoff teurer wird, liegt aber hauptsächlich an den Spekulationen am Ölmarkt. Sobald auch nur die kleinste Krise in den erdölexportierenden Ländern entsteht, wird darauf spekuliert, dass es Krieg gibt und somit aus diesen Ländern kein Erdöl mehr exportiert werden kann. Somit würde es weniger Kraftstoff für eine größere Nachfrage geben - und dann wirds teuer.
Kommentar ansehen
01.05.2008 10:19 Uhr von vostei
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt auch vieles: wo sich kein Schwein drum schert - wieviel radioaktives Material liegt zB auf den Meeresgründen herum, zum Teil seit fast 60 Jahren?
Kommentar ansehen
01.05.2008 10:30 Uhr von Der_Sven
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@futurelife06: So war das auch gar nicht gemeint, dass die Menschen schuld am Klimawandel sind. Sie beschleunigen ihn nur. Das er sowieso stattfinden würde, ist ja schon länger bekannt.
Kommentar ansehen
01.05.2008 11:01 Uhr von Mario78
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Die ganze Klimalüge: Die ganze Klimalüge ist nur ein neuer Ablasslashandel für den Pöpel. Früher war der Pöpel auch begeisterter Hexenverbrenner!

Heute werden Leute welche eine andere Meinung zur Klimaerwärmung haben mit Holocoustleugnern gleichgesetzt.Da sieht man dann genau es geht den Gutmenschen nicht um Disskusion und Aufklärung sondern nur ums heilige Geld(Macht).

Och nu sagen die Fachinstitute es wird bis 2015 kälter bzw nicht wärmer.Weils ja auch Täler gibt lol. Ja was denn nu???

Vor ein paar Jahren war noch Panik wegen einer möglichen neuen Eiszeit nu ist es die Klimaerwärmung und nu doch bis 2015 "Klimagleichbleibung". Ach steckt eure Lügen doch sonnste wo hin.

Statt Strafabgaben für Klimasünder wird mit Klimazertifikaten gehandelt(wieder gehts ums Geldverdienen) und z.B. die Abzockstromkonzerne bekommen diese auch noch geschenkt. Was soll das??? Werden hier voll verkackeiert!!! Mit CO² wachsen die Pflanzen besser und Prodozieren mehr Sauerstoff,wie blöde was? Wer sich selbständig informiert der sieht das das Ganze ein Großer Schwindel ist mit der Klimahystery,aber mit Angst lässt sich Weltweit immer am besten Macht erhalten bzw ausbauen.
Ich nenne das Staatsterror!

Ja und nu die Minuspunkte bitte...weil ich bin ja ein Ketzer und Hololeugner.
Kommentar ansehen
01.05.2008 11:33 Uhr von Der_Sven
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Kinger: Aber sonst ist alles in Ordnung??? Fragt sich hier wer dumm ist...

Schonmal drüber informiert, dass es im Laufe der Erdgeschichte schon immer NATÜRLICHE Klimaveränderungen gab??? Und damals gabs noch keine Autos usw. Vielleicht mal drüber nachdenken...
Kommentar ansehen
01.05.2008 11:44 Uhr von Fliwatuet
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Rette die Welt: Dieses ganze Geheuchel kann einem ganz schön auf die Nerven gehen. Seit Jahrzehnten weiß jeder, zumindest in Industrieländern, dass unsere Rohstoffe sich früher oder später dem Ende neigen werden und der Mensch nicht grad zimperlich mit der Natur umgeht.

Nachdem die Boulevardpresse vor ein paar Jahren ein paar dicke Schlagzeilen damit gemacht hat und alle ganz plötzlich sehr besorgt waren (wer hätte vorher ahnen können, dass es bergab geht?), musste natürlich die Politik mit aufspringen, man will ja keine Wähler verlieren. Jetzt kann man sich kaum noch retten vor lauter pseudo-umweltfreundlichen Produkten - in der IT und Auto Branche grad sehr schön zu beobachten. Das gleiche mit dem Gesundheitsfaschismus - Thema Feinstaub und das Rauchen LOL! Tolle Beispiele dafür, welch unendliche Macht bzw. Auswirkung die sensationsgeile Presse auf Bürger und somit auch auf die Politik hat. Als Hersteller von z.B. PCs mit grünem Stempel freut man sich natürlich, da man jetzt erstmal das dicke Geschäft mit Hardware macht, die 487 statt 488 Watt aus der Steckdose zieht.

Aber so können wir wenigstens mit ruhigem Gewissen nach vorne schauen. Wir werden uns irgendwann zwar eh alle gegenseitig vernichten, aber die bis dahin von Apple hergestellte iNuke Atombombe fliegt sicherlich mit Solarenergie... danke.
Kommentar ansehen
01.05.2008 11:52 Uhr von Nehalem
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
wtf: Manche hier haben ziemliche Paranoia oO
Kommt mal von diesem Pseudo-Antikapitalismus-Trip runter! Und wenn ich dann so Schwachsinn wie von Mario78 lese, geht mir echt der Hut hoch! Schonmal was von Wissenschaft gehört? Da wird geforscht weisst du? Und wenn geforscht wird, kommen unvermeidlich neue Erkenntnisse ans Tageslicht, die in frühere Erkenntnisse eingebaut werden.

Am besten noch Pali-Tuch tragen und denken man wäre Anti? Lächerlich...

Und glaubt bitte nicht, dass man Naturschutz nur wegen dem Klimawandel zu betreiben hätte. bildet euch doch mal weiter und glaubt nicht alles was im Fernsehen kommt... Selbst wenn Kohlekraftwerke nicht zum Klimawandel beitragen würden, wären sie immer noch Umweltverschmutzer hoch 10 weil es auch andere Katastrophen gibt die der Mensch verursacht!

Grüße
Kommentar ansehen
01.05.2008 12:51 Uhr von aquarius565
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Endlich, es gibt keine Erwärmung sondern eine Kälterwerdung. In 100 Jahren wird man über die Deppen schimpfen, die in 2008 allen Ernstes von einer Klimaerwärmung ausgingen.
Kommentar ansehen
01.05.2008 13:20 Uhr von Einz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich Wie kann es sein? Wir wissen doch alle, dass es nichtmals möglich ist, das Wetter für eine ´einzige` Woche präzise vorherzusagen und dann behaupten da welche, sie könnten es über Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte??
Kein Wunder das es bei Pro und Contra zum Thema Klimawandel so gegensätzliche Meinungen gibt, denn letztendlich nutzen doch alle Wissenschaftler nur begrenzte Daten in ihren Computermodellen.
Das durch den Emissionshandel ein wunderbarer Markt entstanden ist (der in erster Linie natürlich dem Geld dient---> Umwelt hin oder her) reisst die Meinungen noch weiter auseinander.

Deswegen, Co2 hin oder her, Tatsache ist, dass wir auf vielfältigste Weise unseren Boden, Luft und Wasser verseuchen und nur ansatzweise versuchen, dem entgegenzuwirken. Aber, es wird ja zum Glück immer schlimmer und immer offensichtlicher und somit wird auch die Schlingen um unsere Hälse spürbarer...
Bin gespannt wann wir aufwachen ;-)

Nichts für Ungut, EinZ
Kommentar ansehen
01.05.2008 13:54 Uhr von kjlnik
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
arsch auf herdplatte: Aus wirtschaftlichen Interessen wurden Warnungen von Klimaforschern lange Jahre ignoriert. Heute beginnt man die Folgen zu spüren und die Stimmen der Leugner werden leiser.

die Eierköpfe weltweit sind sich
größtenteils einig das der Klimawandel mit dem co² Ausstoß zusammenhängt.

und hier mein Tip zu Energiesparen:
Ich finds totale Verschwendung das die Sonne tagsüber scheint.
Wo es ja sowieso schon hell ist weils ja Tag ist.
Kommentar ansehen
01.05.2008 14:03 Uhr von JCR
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Nehalem: "Schonmal was von Wissenschaft gehört? Da wird geforscht weisst du? Und wenn geforscht wird, kommen unvermeidlich neue Erkenntnisse ans Tageslicht, die in frühere Erkenntnisse eingebaut werden."

Spar dir die Mühe, manche Personen sind anscheinend nicht imstande, Argumente auch nur aufzunehmen. Dieser geradezu frenetische Glaube an die sogenannten Klimaskeptiker (von denen etliche nachweislich auf den Gehaltslisten von Ölkonzernen stehen, was für win Zufall!), ist durch Argumente nicht zu brechen. Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf.
Kommentar ansehen
01.05.2008 14:54 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
leut, das kann man doch net machn: ihr nehmt doch dem Ferkel jeden anlass zu steuererhöhungen. des is doch net korrekt ....
Kommentar ansehen
01.05.2008 15:38 Uhr von Maku28
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich tun nix mehr fürs Klima: Drauf geschissen - der Mensch bekommt seinen Arsch sowieso net hoch..man siehe sich hier nur mal die ganzen Kommentare an. Dazu dann noch Asien + Usa die alle Bemühungen verpuffen lassen.
Inzwischen isses mir auch egal, Der Mensch hat es einfach verdient von der Erdoberfläche getilgt zu werden.
Kommentar ansehen
02.05.2008 07:36 Uhr von GKC04
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Futurelife: hat absolut recht! EIn Klimawandel ist ein Prozess von 1000en von Jahren und nicht von 60 Jahren Autofahren Oo

Verantwotlich für eine mögliche Klimakatastrophe ist einzig und allein die Sonne. Der Mensch hat vielleicht zu geschätzten 0.1% etwas damit zutun.

Wir sind höchstens schuld an der Zerstörung des Ozons. Aber das war schon vor 10 Jahren im Gespräch. EIne Klimakatastophe wird es durch das böse Co2 garantiert nicht geben. Schon gar nicht in so kurzer Zeit, wie wir es in die Atmosphäre pusten.

Was einen nachdenklich mach ist, dass die letzte Klimakatastrophe vor ca. 1000 Jahren statt fand und es tatsächlich an der Zeit ist, dass sich das Klima wieder ändert... aber ich denke nicht, dass das innerhalb von 3-4 Jahren passieren kann... sowa sist ein langwieriger Prozess.
Kommentar ansehen
02.05.2008 10:24 Uhr von ingo1610
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@GKC04: Genau meine Meinung.

Bisher hat es auf der Erde immer Klimaschwankungen gegeben. Nur das man heute damit Geld verdienen kann, indem man den Leuten Angst macht davor.
Kommentar ansehen
02.05.2008 11:05 Uhr von kjlnik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant: eine weltweite Verschwörung also die den Menschen
glauben macht die Umweltverschmutzung wäre schuld am Klimawandel?

Klingt nach science fiction, aber mal angenommen es
wär so:
Wer profitiert davon und wie konkret kann er damit Geld machen?
Kommentar ansehen
03.05.2008 00:50 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube nicht daran: dass man die klimatischen veränderungen auf der erde wirklich so weit vorhersehen kann.
Kommentar ansehen
08.05.2008 13:32 Uhr von flipper242
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: tja Klimahysterie, erstmal gibt es kein Weltklima sondern Klimate, abgesehen davon beruhen alle Aussagen auf Klimamodellen. Diese Klimamodelle erheben keinen ANspruch auf reale Richtigkeit, sondern geben nur Ihre "Realität", also auf den eingegebenen Daten wieder.
Viele Parameter sind nicht erfasst oder gehen als Rauschen ein oder unter, aber genau aus diesen Szenarios werden sozusagen Vorhersagen gemacht. Der Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) betont auch , dass die Modelle nur Projektionen ergeben und keine Vorhersagen.
Wieso werten sie diese dann aber als Vorhersagen????

Chaosforscher wie Peitgen haben schon vor Jahren darauf hingewiesen, dass das Klima ein stochastisches System ist, das sich nicht vorhersagen lässt. Im 3. Bericht des IPCC stand das auch noch so.

Strenggenommen sind Klimamodelle nicht falsifizierbar und damit unwissenschaftllich. Genauso wissenschaftlich wie eine Lottozahlenvorhersage.

Ebenso Merkwürdig ist eben das bewusste verschweigen von Daten, denn man darf nicht vergessen die Durchnittstemperaturen (von denen die AGWler immer sprechen) stagnieren und fallen sogar seit 1998, das sind immerhin 10 Jahre.

Ebenso das postulierte "abschmelzen" der Pole, zZ. all time high an Eis. Dazu dann schöne Bilder von kalbenden Gletschern und dem gemeine Rezipient wird impliziert das das abbrechen von Eisbergen durch erwährum stattfindet.
Da wo es passiert sind es etliche Minusgrade da taut nichts, das ist ein physikalisches Druckphänomen die sogenannte Druckschmelze. Alles was man auch bei den Instituten nachlesen kann http://arctic.atmos.uiuc.edu/
Es wird wissentlich falsches verbreitet.

Und der Hammer war ja bzw. ist ja die Eisbärengeschichte, die haben sie die Tage auf die Liste der vom Aussterben bedrohten Arten gesetzt. das wir zu 1950 eine 5fach höhere Population haben interessiert wohl nicht. Oder wenn dann wieso haben sie die jetzt auf die Liste gesetzt und nicht vor 50Jahren??

Man kann das jetzt lange fortführen, besonders die Co2 Geschichten, wichtiges Gas für jegliche Art leben, nachweisbar gab es wesentlichhöhere Konzentrationen, bei
niedrigeren Temperaturen. Hohe Co2 Konzentration folgte einer Temperaturerhöhung um einige Hundertjahre und jetzt behaupten sie jetzt ist es umgekehrt???
http://www.ncdc.noaa.gov/...

Messtechnisch unter Laborbedinngung wurde auch bei Verdoppelung des CO2 auf 760ppm keine Erhöhung der "Rückstrahlung" festgestellt.

Alggemein kann man davon aus gehen das es einfach nur um Geld und Macht geht, die einfachsten Gründe also.

Siehe Al Gore der postuliert das er mit seinem Film kein Geld verdiene, bzw. die Einnahmen aus diesem spendet.
Aber richtig verdienen tut er als Fondsmanager in diesem Bereich CCX, GIMLLP usw. er hat sozusagen den modernen Ablasshandelerfunden und partizipiert richtig daran. Und sein Film war ein toller reißerischer Werbespot dafür.

Biosprit usw. brauch ich glaub ich gar nicht ansprechen.

Es gibt wirklick dringlichere Probleme auf dieser Welt in der Hunger und in weiten Teilen Menschenverachtung herrscht.
Humanitäre Hilfe und Umweltschutz ja bitte, aber keinen " Klimaschutz ".

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?