30.04.08 19:51 Uhr
 72
 

Streik bei der Post abgewendet

Der Tarifstreit bei der Deutschen Post ist beigelegt. Wie die Post mitteilte, wurde bei den Tarifverhandlungen am heutigen Mittwoch ein Kompromiss für die 13.000 Beschäftigten gefunden.

Ein drohender Streik wurde damit im letzten Moment abgewendet: In einer vorherigen Urabstimmung der Gewerkschaft Verdi hatte sich mit 93,1 Prozent eine große Mehrheit für einen Streik ausgesprochen.

Den Ergebnissen zufolge wird der Lohn in zwei Schritten um vier und drei Prozent angehoben, zusätzlich gibt es eine Einmalzahlung von 200 Euro. Die Arbeitszeit wird beibehalten, lediglich die Pausenzeiten werden gekürzt. Außerdem wird es bis zum 30. Juni 2011 keine betriebsbedingte Kündigungen geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Portunus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Streik, Post
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2008 19:34 Uhr von Portunus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz den gängigen Klischees entsprechend sind die Pausenzeiten bei den Beamten natürlich bezahlt.... ;-)
Kommentar ansehen
30.04.2008 21:05 Uhr von rudi68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
130.000 Beschäftigte! Ich befürworte, das man sich geeinigt hat. Aber es ssind doch einige Beschäftigte mehr, als in der News geschrieben: 130.000.
Nebenbei arbeiten bei der Post wohl mittlerweile mehr Angestellte als Beamte.
Kommentar ansehen
06.05.2008 13:12 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
streik abgewendet, wie lange?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?