30.04.08 15:35 Uhr
 481
 

Inzest-Vater Josef F.: Es gibt Hinweise auf einen Komplizen

Josef F. hatte möglicherweise einen Komplizen und Mitwisser. Darauf deuten mehrere Umstände hin.

Zum einen habe die Polizei einen Hinweis auf das Verließ erhalten - der müsste wohl von einem Mitwisser gekommen sein. Außerdem war F. mehrfach lange verreist, sodass ein Komplize die Versorgung der eingesperrten Kinder und Enkel übernommen haben könnte.

Darüber hinaus sind die Ermittler nahezu sicher, dass eine Einzelperson die schwere Stahltür zum Verließ nicht alleine hätte anbringen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mister_M
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Hinweis, Inzest, Komplize
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2008 16:14 Uhr von Sonny61
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch: So was kann nicht heimlich passieren. Das geht nur mit Mitwissern. Keiner will was gemerkt haben? Sehr merkwürdig!
Kommentar ansehen
30.04.2008 16:28 Uhr von wiener74
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Noch nicht alles: Das er mehrere Immobilien hat und wegen Vergewaltigung vorbestraft war ist ja jetzt schon bekannt.

Da wir aber noch einiges ans Tageslicht kommen...
Kommentar ansehen
30.04.2008 16:30 Uhr von SiggiSorglos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
erst recht: wenn sogar die bauaufsicht das Kellerverliess abgenommen hat.... klar, Luftschutzbunker sind in Ösiland wahrscheinlich gang und gäbe, oder was?
anderswo wäre man wohl mißtrauischer
Kommentar ansehen
30.04.2008 17:05 Uhr von sandman56
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ sigi sorglos: Sicher sind sie das gewesen. Rechne mal 24 Jahre zurück und dann schreib den Satz noch einmal. Erraten: Da war 1984 und der kalte Krieg noch sehr aktuell. Warum sollte zu dieser Zeit jemand misstrauisch werden wenn ein Atombunker gebaut wurde? Wurde ja immer wieder empfohlen sich zu schützen. Du tust als wenn ich Deutschland keine privaten Luftschutzbunker gebaut worden wären.
Kommentar ansehen
04.05.2008 11:37 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komplizen, gehören gleich hart bestraft

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?