30.04.08 12:18 Uhr
 126
 

Bratislava: Slowakischer Versicherungsvertreter plante Mord an Kunden

Medien berichteten am Mittwoch, dass ein slowakischer Versicherungsagent einige seiner Klienten über Auftragskiller ermorden lassen wollte. Der Versicherungsagent hatte seinen Klienten Lebensversicherungen angedreht, in denen er sich selbst als Begünstigten angegeben hatte.

Als die von ihm angeheuerten Auftragskiller ihn erpressen wollten, wandte sich Versicherungsagent an die Polizei und so flog sein Plan schließlich auf.

Der Slowake war früher Mittelschullehrer in Kosice und wurde nun in Untersuchungshaft genommen. Es kann bis zu 25 Jahren Haft verurteilt werden.


WebReporter: SORUS
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sicherheit, Mord, Kunde, Versicherung
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2008 10:34 Uhr von SORUS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre der Kerl Lehrer geblieben wäre ihm wohl viel erspart geblieben. Auftragskiller anzuheuern ist jedoch wirklich unter aller Sau!
Kommentar ansehen
30.04.2008 13:02 Uhr von Kakerl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auftragskiller für die auftragskiller: und die dann wieder von auftragskillern töten lassen.
lassen die profis normalerweise nicht ohnehin die auftragskiller töten?
hauptsache der idiot kommt hinter gittern. ein weiterer grund, warum ich versicherungsvertretern die türe nicht öffne^^
Kommentar ansehen
30.04.2008 15:37 Uhr von TrangleC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre das nicht zumindest den Versicherungen als etwas merkwürdig aufgefallen dass die Umgekommenen ihren Versicherungsvertreter als Begünstigten eingetragen haben?
Das ist der dümmste Plan von dem ich je gehört habe. Schlimmer als die zwei Kinder die neulich in Amerika eine Polizeistation ausrauben wollten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt
Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?